Eigene Wohnung - wie vorgehen?

5 Antworten

Im Algemeinen funktioniert das so du gehst zum wohnungsamt und holst dir einen wohnberechtiegungscschein damit hast du die möglichkeit auf eine sozialwohnung dort fragst du nach den kosten die nicht überschriten werden dürfen dan erst wohnung suchen und vor unterschrieft des mietvertrages zum jobcenter das sind die selben bedingungen wie beim jobcenter was nicht übernomen wird ist in den nebenkoste zb internet und kabelanschluß.und auch strom nicht.

Es ist vom Jugendamt bestätigt und genehmigt, dass ich mit meiner Mutter nicht zusammenleben kann, daher sollte das Jobcenter eigentlich eine Wohnung bezahlen...

Zuerst einmal sind Deine Eltern zuständig. Dass Du bei Deiner Mutter nicht mehr leben kannst, wurde Dir bescheinigt. Warum hast Du denn dann nicht gleich darauf hingewiesen, dass Du auch beim Vater nicht leben kannst (1-Raum-Wohnung)?

Wenn das Jugendamt Dir bescheinigt, dass Du bei keinem Elternteil wohnen kannst, werden die Dir auch alternative Wohnmöglichkeiten vorschlagen. Hierbei gilt eben, wer eine Wohnung nicht selbst bezahlen kann, kann nicht viel fordern, sondern muss hören, was das Jugendamt vorschlägt. Sollte das Jugendamt also statt eigener Wohnung eine Wohngruppe oder ähnliches vorschlagen, ist das so.

Deine Eltern sind Unterhaltspflichtig bis du ne abgeschlossene Ausbildung hast ggf. bis zum 25. Lebensjahr! Vom Amt gibt es nur Hilfen wenn ein Härtefall vorliegt.

Das Jobcenter kann verlangen, dass du zu deinen Elternh, bzw. ein Elternteil ziehst. Das wird es auch zu 100%! Desweiteren sind deine Eltern für dich zuständig und nicht die Allgemeinheit. Kurz und knapp nein es gibt nichts mehr von irgendwelchen Steuermitteln. Was dir außer daheim wieder einziehen, Eltern bezahlen Wohnung noch bleibt, wäre arbeiten zu gehen.

ok, es ist vom jugendamt bestätigt das du nicht bei deiner mutter leben kannst. du schreibst du bist beim vater gemeldet. warum lebst du dann nicht dort?

Weil er selbst nur 1 Zimmer-Wohnung hat

Was möchtest Du wissen?