Eigene Wetterstation aufbauen und Daten ins Netz stellen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Spannendes Projekt. Ich habe sowas mal vor einigen Jahren gemacht, ist recht Easy. Man muss sich nur ein wenig einlesen. Zu Deinen Fragen:

  1. Je nachdem, wem das Grundstück gehört (Stadt, Land, Nachbar), brauchst Du natürlich eine Genehmigung. Ich denke bei öffentlich zugänglichen Plätzen solltest Du Dich an das Ordnungsamt wenden.

  2. Außer der Genehmigung für den Aufstellort nicht, nein.

  3. Die Zuverlässigkeit Deiner Verbindung hängt von der Stärke und Qualität des Senders bzw. Empfängers ab und natürlich vom Standort. Da musst Du einfach mal rumprobieren und testen. Hängt alles auch vom Typ Deiner Wetterstation ab. Ich empfehle Dir hierzu diesen recht ausführlichen Ratgeber: http://www.wetterstation.net/typen/ Da kannst Du je nach Anforderung bzw. Ausführung schauen, worauf Du genau zu achten hast.

Ja vielen Dank da waren schon ein paar lesenswerte Tipps dabei. Werde mal einige unterschiedliche Strategien testen...

Gruß Ruby

Die Reichweite der Funk-Sensoren liegt bei 30 - 100m bei direkter Sichtverbindung. Die Funksender sind genehmigungsfrei. Die Zuverlässigkeit ist eine Qualitäts- und Preisfrage.

Danke, meine ersten Tests haben es nur auf ca. 50 m gebracht aber ich werde zusehen was ich da noch optimieren kann...

Gruß Ruby

  1. Eigentlich nicht. Du kannst den Sender nur in Deinem Grundstück aufstellen. Wenn Du ihn ausserhalb aufstellst und er morgen "fehlt" - tja, Dein Pech.
  2. Eigentlich nicht (siehe http://www.test-wetterstation.de/funkwetterstation ). Die Sender sind "genehmigungsfrei", da die Frequenz der Funkwetterstation nicht genehmigungspflichtig ist und i.d.R. keine anderen Geräte stört.
  3. Liegt an dem Gerät selbst. Hier einfach anhand der Bedienungsanleitung der Wetterstation sich halten.

Was möchtest Du wissen?