ehevorbereitungskurs Pflicht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vermutlich geht es um eine katholische Trauung.

Frag den zuständigen Pfarrer. Oft hat man den Kurs und das Gespräch bei ihm (es geht normalerweise nicht um Kochkünste, die werden eigentlich von beiden schon vorausgesetzt ;) ). In manchen Gemeinden gibt es auch den Kurs übergemeindlich, die Referenten sind dann z. B. Pastoralreferenten mit erfahrenen Ehepaaren als Co-Referenten, so dass der Pfarrer nur noch für das Brautgespräch und die Prüfung der Ehefähigkeit zuständig ist.

Was hast Du gegen einen Ehevorbereitungskurs. Hernach weißt Du immerhin bescheid, was da vermittelt wird. Und wahrscheinlich kennst Du Dich dann auch aus, was es bedeutet, "auf katholisch" zu heiraten. Das schadet doch nicht, wo ist das Problem? Gruß, q.

ich habe nichts gegen den Kurs. Bisher habe ich davon jedenfalls noch nichts gehört. Heirate ja auch nur einmal und bin dem Kurs auch nicht negativ eingestellt!!!

Ich hab im Mai geheiratet, und da war von so einem Kurs nie die Rede! Auch meine Mutter und meine Schwester mussten so einen Kurs nicht besuchen....!;)

Müssen muss man nicht, aber können kann man und sollen soll man.

Die Kurse, wenn sie gut vorbereitet sind, sind wirklich nicht schlecht und hilfreich fürs Eheleben.

Was möchtest Du wissen?