Ehemaliger Arbeitgeber gibt Lohnabrechnung nicht raus und verlang Aufwendungskosten?

3 Antworten

Hi, du hattest es schon richtig verstanden.

Fordere ihn jetzt schriftlich auf den ausstehenden Lohn zu zahlen. Setze ein Frist mit Datum in etwas 7 Tage nach Zugang des Schreibens. Nach Ablauf der Frist kündige eine Klage beim Arbeitsgericht an und gehe dann auch dort hin.

Nicht das dir jetzt durch irgendwelche vertraglich oder tarifvertraglich geregelten Fristen das Geld "flöten" geht. So a la: Forderungen aus dem Arbeitsverhältnis sind innerhalb von 3 Monaten geltend zu machen.

Deshalb auch schriftlich, als Einwurfeinschreiben, das ist dann an sich schon mal ein Nachweis.

Ich habe es leider vergessen hinzuschreiben. Der Lohn ist da, nur fehlt die Abrechnung. Die Abrechnung wird vom Jobcenter eingefordert.

@Dictionary

OK, dann wird die Abrechnung in der Lohnbuchhaltung vorliegen. Gibts nur den Chef, den du anrufen kannst? Mitarbeiter im Büro können dir evtl. eine Kopie geben/machen.

@ellaluise

Mitarbeiter sagen, dass sie nicht ins Büro dürften um ihn zu entnehmen.

@Dictionary

Tja, ich bin sicher man könnte die Abrechnung auch übers Arbeitsgericht einfordern. Aber keine Ahnung was oder ob das was kostet. Anwalt benötigst du dafür nicht. Aber vorher schriftlich und nachweisbar einfordern, mit Frist (genaues Datum).

Ansonsten, Jobcenter die Lage mitteilen, Lohnzahlung kann vielleicht mittels Kontoauszug nachgewiesen werden.

Lasse Dich nicht weiter hinhalten oder für dumm verkaufen: Gehe zum Arbeitsgericht und reiche dort eine Klage auf Zahlung des ausstehenden Lohns ein. Das wird ihm Beine machen und Dich kostet das keinen Cent. Ein Anwalt ist dafür nicht erforderlich.

Vergiss nicht, dass Dir auch Verzugszinsen zustehen seit Fälligkeit des Lohns.

Kinderkram. Schikane.

Leider wirst du ihn ev. zwingen müssen per Anwalt. Bloss bringt dir das wenig.

Was möchtest Du wissen?