ehefrau gemeinsames Haus....Ehemann geht in die Privatinsolvenz nach Trennung, frau will haus behalt

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Seit wann bist du mit deiner scheidenden Gattin grundbuchlich Eigentümer des Hauses? Seit wann laufen die Ratenzahlungen an die Bank? Seit wann zahlst du allein die Raten? Ist deine EX ebenfalls Kreditnehmerin bei der Bank? Bezieht sich deine Privatinsolvenz nur auf die aufgelaufenen Ratenschuld? Warum hat die Bank das Haus nicht unter Zwangsverwaltung gestellt? Hast DU bereits Mitteilung von der Bank über den weiteren Werdegang? Schreib mal was zu diesen Fragen.

hallo,

vielen Dank für deine Antwort, zur frage 1: seit 2005 Frage 2 : seid 2005 .....Mai 2010 ist sie abgehauen, bis Feb. 2011 habe ich die raten alleine bezahlt. Danach bin ich ausgezogen und in die Insolvenz gegangen Frage 3: ja, meine Noch frau ist Kreditnehmer bei der Bank, ist gerade vor einem Monat wieder in das Haus mit NEUEM Partner eingezogen, zahlt aber nur die Tilgung z:Z. Die bank hat die Zwangsversteigerung an das Gericht gestellt Aber meine Noch Frau will das Haus wohl übernehmen und mein Treuhänder Ihr das für ein paar 1000 Eur überlassen

@Darija77

Ohne alle Details kommen wir nicht weiter. Ich konstruiere also ein Beispiel, dass auf dich zutreffen könnte. Daraus ergeben sich weitere Schritte oder Möglichkeiten: Im Mai 2005 werdet Ihr Eigentümer eines Hauses, dass über eine Kreditfinanzierung erworben wurde. Der Gesamtwert der Hauses betrug zu diesem Zeitpunkt 200.000€. In diesen Wert gehen Eigenleistungen durch gemeinsame Arbeit beim Bau, eigenes Kapital beim Kauf, Kosten für Makler, Notar, Grunderwerbsteuer, Architekt, Genehmigungen, Bauträger und Baufirma ein. Die einzelnen Anteile sollten getrennt nach Ehefrau und Ehemann festzustellen sein. Mit Juni 2005 beginnt die Tilgung des Kredites und der Zinsen als Anuitätendarlehen mit einer monatlichen Zahlung an die Bank von 500€. Damit entsteht eine Rückzahlung bis Mai 2010 von ca. 30.000€, die aus gemeinsamen Einkommen der Zugewinngemeinschaft Ehepaar bestritten wurde. Zzgl. zu den Kreditkosten kommen die laufenden Kosten des Hauses außer Betriebskosten für Wasser, Strom, Gas/Öl, wie Versicherungen, Grundsteuer, Müll, Schornsteinfeger, Heizungswartung etc., die auch summarisch erfasst und als Ausgaben für das gemeinsames Haus dargestellt werden können. Durch Auszug aus dem Haus hat deine Frau zwar die gemeinsame Wohnung aufgegeben aber nicht ihre Pflicht zur anteiligen Bezahlung des Kredites und der laufenden Kosten des Hauses. Damit ist für den Zeitraum 5-2010 bis 2-2011 eine Schuld deiner Frau im inneren Verhältnis entstanden. Ab Februar 2011 wird das Haus also nicht mehr bewohnt, Die Kosten des Hauses habt Ihr für diese Zeit auch gemeinsam zu tragen. Wenn deine Frau in das Haus 11-2011 eingezogen ist, bleibt das gemeinsame Schuldverhältnis gegenüber Bank und anderen Gläubigern weiterhin aufrecht erhalten. Erst mit einer Ehescheidung und Trennung des gemeinsamen Vermögens kann ein neuer Anfang gemacht werden. Bis zum Zeitpunkt der Vermögenstrennung muss also eine Auflistung aller Kosten für das Haus und der Anteile der Ehepartner an der Bezahlung dieser Kosten summiert werden. Die vage Aussage des Treuhänders, ein paar tausend Euros bei Trennung des Kreditvertrages heraus holen zu wollen ist doch sehr ungenau. Deine wesentlichen Ansprüche an deine EX entstehen bei Aufgabe deines Eigentumanteiles an Haus und Grundstück, was nur notariell erfolgen kann. Die Bank kann bei dir nichts mehr holen, also wendet sie sich deiner EX zu. Die muss dir deinen Hausanteil abkaufen, wenn sie als alleiniger Schuldner gegenüber der Bank eingesetzt und als alleinige Eigentümerin des Hauses werden will. Vielleicht kannst du dann die Insolvenz beenden, wenn der Zinnober vorbei ist. Hol dir einen Beratungsschein für einen ordentlichen Rechtsanwalt, der diesen Fall in deinem Interesse übernimmt. Als Insolventer hast du ein Recht auf Prozesskostenhilfe, falls die Trennung zum gegenseitigen Vorteil nicht vorzunehmen ist. für weitere Fragen stehe ich zur Verfügung. Viel Erfolg einstweilen! Gruß von Gerhart

nein, aber wenn sie wirklich will, könnt ihr da einen mit der bank zu 3. dealen

aber irgendwie nen restwert müsste ja auch für dich noch rauskommen

Danke für Deine schnelle Antwort, das Problem ist ja, wenn wir uns persönlich sehen, also nur bei Übergabe seiner Kinder ( Noch Mann von der besagten..)dann sagt Sie uns gar nichts!!! Nur ab und zu im Bezug auf Seine beiden Jungs. Also eine gemeinsame Lösung wäre gar nicht möglich!!! Aber was machen wir nun?? Sie will spätestens ende Oktober da einziehen?? Und mein Lebenspartner ist mit Haus in der Insolvenz....Sie kann doch nicht einfach 10 Monate Keine Raten zahlen und jetzt auf einmal da weitermachen, wo Sie aufgehört hat oder??? Und interessant wäre ja auch, was passiert mit seinem Anteil???

@Darija77

ich denke sie lügt und will euch einfach irgendwas erzählen, was euch ärgert

Was möchtest Du wissen?