Ehebruch/fremdgehen bestrafen Was sagt ihr dazu?


23.02.2020, 00:40

Gibt ja einige Leute die das gut finden.


23.02.2020, 01:13

ich persönlich finde es schlecht. Wir wären dann auf der Selben Stufe mit IS wenn wir das bestrafen würden. Sowas ist Privatsache, der staat darf sich bei sowas nicht einmischen.

Das Ergebnis basiert auf 92 Abstimmungen

Nein ist schlecht wir sind hier nicht bei IS 79%
Finde ich gut! 17%
Wäre mir egal 3%

26 Antworten

Nein ist schlecht wir sind hier nicht bei IS

Fände ich schlecht.

Das hat aber nichts mit dem IS zu tun, sondern mit der Tatsache, dass ich es ohnehin kritisch finde Gesetze, allein auf Basis von irgendwelchen alten Moralvorstellungen bestehen zu lassen, ganz zu schweigen davon neue einzuführen.

§175 StGb wurde aus gutem Grund abgeschafft, §173 könnte aus dem gleichen guten Grund abgeschafft werden... warum sollen wir etwas bestrafen, wobei niemandem ein materieller oder allgemein sonstiger Schaden entsteht?

Weder bei den oben genannten Straftatbeständen, noch bei Ehebruch , ganz zu Schweigen von 'einfachen' Fremdgehen (wo die Beziehung ja rein rechtlich gesehen in den meisten Belangen ohnehin komplett wertlos ist) kommt irgendjemand zu schden, außer natürlich das hehre ANstandsgefühl irgendwelcher Leute, die sich um ihren eigenen Kram kümmern sollten.

Sowas ist doch eindeutig Privatsache und genauso sollte es auch behandelt werden.

der IS bestraft sowas auch.

@hungerlauch

Ja... aber den IS als Beispiel für eine Rechtsstaatsstruktur zu nehmen ist in meinen Augen keine gute Orientierung.

@BeviBaby

Hätte auch saudi arabien oder so nehmen können. Aber mir fiel damals nur der is ein.

@hungerlauch

Auch Saudi Arabien ist hier in meinen Augen kein gutes Beispiel.

Du kannst auch Game of Thrones' Westeros nehmen. Ich werde dir IMMER sagen, dass das keine Rechtsstaaten sind und damit hat sih das dann

@BeviBaby

Es gibt keine „rechtsstaaten“die Fremdgehen bestrafen.....

@hungerlauch

Muss eigentlich nicht sein. Eine Bestrafung des Ehebruchs und das bestehen eines Rechtsstaates stehen sich nicht im Weg, würde ich sagen... Dass du keinen aufzählen kannst ist allerdings eine andere Sache

@BeviBaby

Kennst du einen staat der das bestraft? Also in europa ist das legal.

@hungerlauch

Was soll das ständig mit dem IS? Bis 1969 war Ehebruch auch in D. strafbar. Versuchst du hier ein bisschen Islamhetze?

@hungerlauch

Mir fällt kein funktionierender Rechtsstaat ein, der Ehebruch bestraft, doch per se ist eine Bestrafung dieser Sache in meinen Augen kein Ausschlusskriterium für einen Rechtsstaat per se.

@Aliha

Nein.

Nein ist schlecht wir sind hier nicht bei IS

Johannes 8

Jesus aber ging an den Ölberg. Und frühmorgens kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm; und er setzte sich und lehrte sie.

   Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten ein Weib zu ihm, im Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte dar und sprachen zu ihm: Meister, dies Weib ist ergriffen auf frischer Tat im Ehebruch. Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche zu steinigen; was sagst du? (3. Mose 20.10) Das sprachen sie aber, ihn zu versuchen, auf daß sie eine Sache wider ihn hätten. Aber Jesus bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. (Römer 2.1) Und bückte sich wieder nieder und schrieb auf die Erde. Da sie aber das hörten, gingen sie hinaus (von ihrem Gewissen überführt), einer nach dem andern, von den Ältesten bis zu den Geringsten; und Jesus ward gelassen allein und das Weib in der Mitte stehend.

liebe Grüße

   10 Jesus aber richtete sich auf; und da er niemand sah denn das Weib, sprach er zu ihr: Weib, wo sind sie, deine Verkläger? Hat dich niemand verdammt? 11 Sie aber sprach: HERR, niemand. Jesus aber sprach: So verdamme ich dich auch nicht; gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!

Also dir ist schon klar, dass die Geschichte mit der Ehebrecherin von der katholischen bösen Kirche in die Bibel eingefügt wurde, in alten Schriften steht diese Geschichte gar nicht.

@ManfredFS

Blödsinn! Du erzählst hier Antichristliche Propaganda!

@Palmenpenis

https://www.derbibelvertrauen.de/der-bibel-vertrauen/theologische-fragen/1102-jesus-und-die-ehebrecherin.html

Du solltest den Hintergrund kennen. Sternfunzel behauptet hier ständig, die böse römische katholische Kirche hat die Bibel gefälscht und bezieht sich dann immer auf Texte die nicht immer in allen Bibeln stehen, so behauptet sie die Taufformel "Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes" sei eine Fälschung der bösen Kirche und Hölle gibt es auch nicht usw.

Mein Kommentar war daher eher sarkastisch gemeint. Sie zitiert hier einen Teil der Bibel der in den alten Handschriften gar nicht vorkommt weil er zu ihrem Denken passt. Wenn in der Bibel aber steht dass Jesus sagt "tauft im Namen des Vaters ....." dann kommt sie und sagt, in den alten Handschriften steht das nicht, die KK hat das gefälscht.

Also beruhige dich wieder, ich verbreite keine Antichristliche Propaganda. Ich halte den Text durchaus für authentisch.

Finde ich gut!

Ja doch würd ich gut finden, nur allein damit darauf eben eine Strafe folgen kann. Man kann ja Ausnahmen festlegen wie z.B. Anzahl/ bzw. bei gegenseitigen Einverständnis natürlich nicht

Nein ist schlecht wir sind hier nicht bei IS

Wenn es zur Situation des Fremdgehens kommt, dann ist dies letztendlich nur der finale Ausdruck einer gescheiterten Beziehung. Hier muss zusätzlich die Möglichkeit der Scheidung gegeben sein.

Beides verneint der Islam, und zwar zu Lasten der Frau. Bis eine Frau nach islamischer Rechtssprechung geschieden werden darf, sind sehr viele Schritte zu unternehmen, die die Scheidung fast unmöglich macht. Der Mann hingegen braucht der Frau nur dreimal sagen, "Ich verstoße Dich", und schon ist seine Scheidung durch. Gleichsam darf der Mann gleich vier Ehefrauen heiraten, und hat zudem noch die Möglichkeit auf Konkubinen. Das ist der Ehefrau gleichsam verwehrt.

Das Recht der Scharia taugt in einer modernen Gesellschaft mit freien Menschen nichts.

Nein ist schlecht wir sind hier nicht bei IS

Kein Mensch kann einen anderen Menschen besitzen und zum Ehebruch gehören immer Zwei. Es gibt in einer Beziehung auch Menschen die aufgrund von Boshaftigkeit, Unverständnis häusliche Gewalt oder sonstigen Gründen zum Ehebruch treiben.

Warum dann einen Partner bestrafen?

Was möchtest Du wissen?