EC Abzocke in Apotheke legal?

5 Antworten

Warum Abzocke? Es steht bei vielen Geschäften dass EC-Zahlung erst ab 10, 15 oder 20 Euro möglich ist, wenn auch nicht bei allen. Das ist oftmals auch nur eine Frage der Kalkulation oder ob die Kartenzahlung bei Kleinbeträgen nicht zu sehr aufhält. Einen 5er haben doch viele ohnehin im Geldbeutel :)

Die Banken berechnen der Apotheke Gebühren für die Bezahlung mit EC-Karte. Nichts ist umsonst, selbst Apotheken bekommen nichts geschenkt.

Ab welchem Betrag ein "Geschäft" (oder eben auch eine Apotheke) EC-Kartenzahlung akzeptiert, kann jeder selbst festlegen. Für die Transaktion zahlt der Verkäufer eine Gebühr, deswegen akzeptieren viele erst einen bestimmten Betrag. Das hat nichts mit der 2%-Gebühr für eine Kreditkarte zu tun.

Es gibt eine Minimumgebühr für die Zahlung mit EC-Karte. Von daher sollte man Kleinstbeträge auch besser in bar bezahlen.

Da ich die Dinger vertreibe kann ich es - für den kleinen Händler wie die Apotheke - sogar detailliert sagen: Transaktionsgebühren - 12 - 15 Cent, Einwahlgebühren ins System: i.d.R. 4 Cent. Buchungsgebühren bei der Bank: 20 -25 Cent. Und die monatliche Gerätemiete muß auch noch irgendwo eingerechnet werden...

2% bei Kreditkarten? Es gibt nicht nur KK mit 2% Gebühren, wenn du sie benutzt, es gibt auch welche mit jährlichen Fetsgebühren. Meine Karte von der hausbank zb kostet mich jährlich 35,95€ hat dafür aber keine % Steuer & Zinsbelastung.

Der Laden muss Transaktionsentgelte u. ä. zahlen ... das ist vollkommen unabhängig davon, ob und wieviel der Kreditkarteninhaber für seine Karte zahlt. Die gibt es auch bei der giroCard/EC-Karte, nur nicht so hoch.

Siehe <http://de.wikipedia.org/wiki/Kreditkarte#Geb.C3.BChren>

Darf Amazon eine Zahlungsmethode ablehnen?

Moin. Ich bin seit längerem bei Amazon Kunde und bestelle ab und zu mal etwas. Dabei zahle ich immer per EC Karte als Überweisung über Rechnung. Es gab bisher nie Probleme, ich habe sofort das Geld überwiesen, es gab nie eine Verwarnung, Meldung oder sonst etwas, bekam lediglich immer die Zahlungsbestätigungen und ein Dank für die schnelle Zahlung.

Dies hat bisher auch immer wunderbar geklappt. Jetzt steht da plötzlich folgendes: Wenn ich etwas kaufen möchte und den Knopf "An diese Adresse senden", sowie anschließend "Weiter" anklicke, kommt da die Fehlermeldung: "Geben Sie die Zahlungsinformationen erneut ein Da dies Ihre erste Bestellung an diese Adresse ist, wollen wir sicherstellen, dass es sich um eine autorisierte Nutzung Ihres Kontos handelt."

Dort kann ich auch keine EC Karte angeben. Ich habe anschließend den Cache gelöscht und gar einen anderen Browser probiert. Fehlermeldung bleibt gleich. Ich habe dann ein Online-Ticket eröffnet und als Antwort bekam ich folgendes:

"Guten Tag,

unser System führt in bestimmten Fällen Routineprüfungen von Bestellungen durch. Im Rahmen dieser Überprüfung wurde Ihre gewählte Zahlungsart abgelehnt und deshalb wurden Sie gebeten, Ihre Zahlungsweise auf Kreditkarte zu ändern. Eine manuelle Änderung der Entscheidung ist mir leider nicht möglich."

Anschließend hat man mich noch freundlich auf irgendwelche anderen sinnlosen und umständlichen Zahlungsmethoden hingewiesen, die ich nicht im Ansatz nutzen werde! Ich habe keine Kreditkarte und kaufe sicher nicht irgendwelche Prepaidkarten nur um wiederum etwas anderes zu bezahlen. Nein, danke!

Fassen wir also zusammen: Ich bin ein sehr guter Kunde, der nie für Schwierigkeiten gesorgt hat, immer alles "asap" bezahlt hat und nun gab es eine .... "Routineprüfung von Bestellungen" und wegen dieser Prüfung wurde die Zahlungsmethode für weitere Käufe abgelehnt? Macht GAR keinen Sinn, so GAR nicht. Ich habe beim Kundensupport bereits damit gedroht, dass sie einen guten Kunden verlieren und da ich selbst engagiert bin was rechtliche Schritte angeht, bin ich sogar am Überlegen dagegen vorzugehen, alleine schon, weil mich dieser Umstand interessiert. Ich habe ja schon häufig von schlechten Marketingentscheidungen gehört, aber dieses hier und das bei so einer großen Firma.. einfach wow, ein absolutes No-Go!

Was meint ihr? Was kann man jetzt tun? Außer bei einem anderen Unternehmen, welches fähig ist, zu bestellen?

...zur Frage

Paket von Amazon ohne Inhalt erhalten, wie vorgehen?

Guten Tag,

Ich bin so langsam wirklich am verzweifeln.. Ich habe letzte Woche eine Goldkette im Wert von 800 Euro bei Amazon bestellt. Per Lastschrift wie gewohnt nach 2 Tagen musste ich die Zahlungsart auf Kreditkarte ändern was mir schon etwas seltsam vorkam aber ich tat es einfach (vielleicht wegen der hohen Summe) so nach ein paar Tagen dann der Schock ich habe das Paket erhalten habe es geöffnet und sehe ein Etui was ich danach sofort geöffnet habe und siehe da es war leer!!.. Ich hab wirklich meinen Augen nicht getraut.. Im ersten Moment habe ich natürlich gedacht der Postbote (Hermes) hätte sich daran bedient aber ich habe keinerlei Beschädigung oder sonstige Anzeichen an dem Paket erkennen können. Nun der wichtigste Punkt Der Paketsticker von Amazon weißt ein Gewicht von 0.38KG sind dann ja ca. 38.?g ich habe das gesamte Paket inklusive Inhalt nachgewogen und siehe da 386g... Die Kette hat ein Gewicht von 13g für mich heißt es also die Kette war von Anfang an nie in diesem Paket.. Auf alle meine Mails und Videos mit nachweisen vom wiegen etc. Bekomme ich nur die selbe Standarmail das lt. Deren nachforschungen alles korrekt an mich geschickt wurde und es zu keiner rückzahlung oder Erstattung kommen wird. Und ich mich an die Polizei wenden soll das ist eine absolute Frechheit ich meine es ist Amazon! Nicht ebaykleinanzeigen etc.. Hatte jemand schon mal so ein Problem und wie soll ich vorgehen? Anwalt, Polizei?

...zur Frage

Warum muss man bei einer Ratenzahlung auf Otto eine Anzahlung zahlen?

Ich wollte mir eine Playstation 4 auf Otto beschaffen 479,99 € kostet sie gesamt.

Ich wollte eine Ratenzahlung vornehmen !!! 36 Monate jeweils mit 16,70 € Monatlich. Ich arbeite ganz normal und bin locker in der Lage monatlich 16,70 € 36 Monate zu zahlen.

von den 479,99 € fallen noch 122,69 € an wegen Ratenaufpreis also Gesamt 602,68 €, da ich ja Zinsen für die 36 Monate zahle alles kein Problem. Wenn ich 16,70 € x 36 Monate Rechne dann kommt auch 602 € raus alles gut.

Aber jetzt kommt der Oberhammer !!! Otto verlangte von mir 130 € anzahlung !! Die ich überweisen muss bevor der Vertrag erst zustande kommen kann bzw. die Ware erst losgeschickt werden kann. Hallo? Ich will ratenkauf machen was für 130 euro? Dann kann ich gleich sparen und die PS4 für 400 Euro kaufen im Media Markt. Gut aber das sparen dauert zu lang vor september 2015, da dann fifa 16 kommt. Was eine Frechheit !!! Somit würde ich knapp 732 € gesamt zahlen. Ich dachte erst das von den 602 Euro gesamt dann 130 € von der anzahlung abgezogen werden. Fragte nach . Von wegen !! Man muss den normalen Grundpreis 479,99 € zahlen ok. Dann die Zinsen (Ratenaufpreis) sinds plus 122,69 € dazu. ok wegen den 36 monate dann gesamt 602 euro... aber dann noch zusätzliche 130 euro finde ich abzocke !!!

somit werde ich nach 36 Monate ungefähr 732 € gezahlt haben für eine PS4 !!!

ich habe den artikel storniert zum glück !! für 732 € spare ich lieber und hol mir dann 2 ps4 !!! also für 1 ps4 in 36 monaten rate muss man fast das doppelte zahlen von einer ps4.

so meine frage warum muss man diese anzahlung machen auf otto? ich weiß ein normaler mensch kauft alles bar und direkt und ohne raten. aber bei mir ist das eine ausnahme grade.

...zur Frage

Kreditkarten-Abzocke?

Mein Mann hat 2010 sein Kreditkartenkonto wegen diversen Ausgaben mit 5000 Euro belastet. Bei Vertragsabschluss war keine Rede vom Abschluss einer Restschuldversicherung. Mein Mann hat bis jetzt, d.h. 91 Monate eine Rate von 150 Euro per Lastschrift bezahlt. Das sind 13.650 Euro schon gezahlt. Kam mir ein bisschen stutzig vor. Also habe ich im Namen meines Mannes bei der Commerz Bank angerufen. Dort wurde mir gesagt, dass es diese Bank nicht mehr gibt, sondern sie heisst jetzt Consors Finanz. Die Korrespondenz läuft aber immer noch über Commerz Bank. Das wäre die erste Sache die ich nicht verstehe. Nun wurde mir am Telefon gesagt das immer noch ein Betrag von 2.450!!! Euro offen wäre. Wenn wir zu den gleichen Konditionen wie oben, zahlen würden, würden es noch einmal ca 90!!! Monate sein, um keine Schulden mehr zu haben. Das wären dann nochmal 13.500 Euro! Zusammen wären es dann 27.150 Euro bei einer Summe von 5000 Euro!!! Da geht doch irgendwas nicht mit rechten Dingen zu. Nachdem ich der guten Frau meine Rechnung etwas ungehalten erklärt habe, sagte sie daraufhin, wir könnten ja einen Rechtsanwalt einschalten. Aber die Bank hätte sowieso bessere Anwälte und sehr viel Zeit! Eine Frechheit. Ist dieser Vertrag überhaupt rechtens? Und wie gehe ich nun am Besten vor? Erst zur Verbraucherzentrale oder sofort zum Anwalt? Ich bat sie auch, uns die kompletten Unterlagen mit der detaillierten Zusammensetzung der 150 Euro zuzusenden. Dies wäre nicht möglich war ihre Aussage. Sue könnte mir die ganzen Kontoauszüge der 91 Monate zukommen lassen, das wären aber 5 Euro pro Auszug! Wäre nett, wenn ihr eure Meinungen oder Erfahrungen mit dieser Bank mitteilen würdet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?