Ebay Kleinanzeigen strafbar gemacht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich machs mal kurz^^:

  • zu 1.: Strafanzeige kann er erstatten, nur weswegen? Die würde ihm nämlich nichts bringen - ist eine rein zivile Angelegenheit.
  • zu 2. + 3.: Mit einer Strafanzeige wohl kaum, zivilrechtlich auch nur dann, wenn er einen mündlichen Kaufvertrag nachweisen kann, dann kommt er damit auch durch (z. B. was steht in eurem späteren Mailverkehr?).
  • zu 4.: Tja manche drohen nur leer um einzuschüchtern, manche aber ziehen das auch aus Prinzip gnadenlos durch - und kommen sie damit durch, dann zahlst du ja deren Anwalt. ;)

Fazit: in Zukunft immer vorsichtig mit Zusagen sein, auch wenn diese nur mündlich abgegeben werden.

Und bei Kleinanzeigen grundsätzlich Kauf und Verkauf nur gegen Barzahlung bei Abholung. Dabei nie vergessen, IMEI bzw. Seriennummer zu notieren und fotografieren. ;)

Naja, so kurz wars dann doch nicht^^.

Vielen Dank für den Stern.;)

Hast du schon mal davon gehört, daß du einen mündlichen Vertrag mit ihm abgeschlossen hast, den du nun nicht eingehalten hast. Das hat nichts damit zu tun, ob er sich einen Anwalt leisten kann oder nicht. Hier geht es auch um die Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit.

In Deutschland gilt auch ein mündlicher Vertrag. Das muss nicht extra schriftlich sein. Wenn du also Pech hast, kann er dich verklagen. Weiß nur nicht, ob es die Sache wert ist...

Wenn es hart auf hart kommt,geh selber zum Anwalt Schönen Abend Noch

Hi,

du hast einen mündlichen Vertrag abgeschlossen und musst den auch einhalten!

Natürlich ist das Betrug!

Wenn du das mit mir machen würdest, würde ich die Sache durchziehen, nur um dir zu zeigen dass es so nicht geht! Das würde ein teures Handy für dich werden.

Naja, Betrug ist es nicht, außer er würde das Geld nicht zurücküberweisen, aber in der Tat ist auch ein mündlicher Vertrag gültig.

@Eichbaum1963

Klar, betrogen hat er in dem Augenblick als er das bereits verkaufte Handy jemand anderem verkauft hat!

@herja

Nein, Betrug - ergo eine strafbare Handlung ist das immer noch nicht, denn § 263 StGB ist nicht erfüllt. ;)

http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html

Wäre erst dann der Fall, wenn die 75 € nicht zurückerstattet werden.

@Eichbaum1963

Für mich schon, notfalls entscheidet das sowieso ein Richter!

Hauptsache ist, dass solche Halunken nicht ungeschoren davonkommen!

@herja

Tja, im Extremfall entscheidet das schon ein Richter - aber auch nur in einem Zivilprozess. ;)

Zu einem Strafprozess aber wird es nicht kommen - und das entscheidet nicht erst der Richter (der urteilt in der Regel nur^^), sondern der Staatsanwalt: nämlich ob er denn Anklage erhebt oder das Verfahren einstellt.

Was möchtest Du wissen?