Ebay Kleinanzeigen - Kauf zustande gekommen?

6 Antworten

Du hast klar "ausversehen" gekauft!

Nur weil Du nun VERMUTUNGEN hast, berechtigt Dich das nicht, vom Kauf zurück zu treten!

Was heißt, er war darauf aus? Er wollte verkaufen, Du gibst ein Angebot ab, klar, dass der VERKÄUFER auch Angebote annimmt!!

Überweisen solltest Du nichts! Kleinanzeigen sind nichts anderes wie ein Flomarkt, Ware gegen Geld im gegenseitigen Austausch! Also Du solltest schon dort hinfahren, Dir die Ware anschauen und bezahlen!

Schlage dem Verkäufer vor, dass Du vorbei kommst, Frage nach seiner Adresse und einem Termin, mal sehen, wie er reagiert, wenn Du Glück hast, mit Deinem Vermutungen recht hast, wird er das verhindern wollen.

Wenn Du Pech hast, will er ein Treffen und dann wirst Du wohl mit Deinen Vermutungen kein Recht haben!

Viel Erfolg!

Hallo alarm67

Das geht in dem Fall doch nicht, er schreibt der Verkäufer wohnt weiter weg.

Dann wird ihm in dem Falle nichts anderes übrigbleiben und das Geld überweisen.

Kann ja sein, dass der Verkäufer doch ehrlich ist, man sollte nicht jedem der auf ebay-Kleinanzeigen verkauft, Betrug unterstellen.

Man klickt auch nicht irgendwo drauf und zack kauft man. Da sollte schon vorher noch ein Email-Schriftverkehr vorausgehen. Hier kann man schon etwas abschätzen, wen man vor sich haben könnte. Kann man sogar schon in etwa anhand der Antwort erkennen die man bekommt, wenn man vorher Fragen stellt.

Ich verkaufe auch viel dort und habe auch schon dort gekauft und auch mit online-Überweisung und bin in über 10 Jahren noch nicht einmal betrogen worden. Was nicht heisst, dass es mich auch mal erwischen könnte.

Aber man muss wissen, wie man das richtig macht und wer keine Ahnung hat, der sollte IMMER nur PER ABHOLUNG kaufen, ansonsten ist er selber schuld, wenn er betrogen wird.

Du hast einen Kaufvertrag geschlossen, frag den Verkäufer einfach höflich ob es möglich wäre vom Vertrag zurück zu treten, klappt oft und ist der einfachste Weg, mach dich ned gleich n Fass auf. Ansonsten ist es so das du die Ware bezahlen musst.

@  Mousemickey

So erst einmal zu dir: Wie alt bist du?

Du hast dem Verkäufer ein Preisangebot unterbreitet und er ist darauf eingegangen. Also kann er davon ausgehen, dass du seine Ware zu deinem Preis kaufen willst.

Was ist das denn dann von deiner Seite aus: er hat es darauf angelegt?

Aus Unwissenheit hast du ein Angebot unterbreitet, kannst du nicht lesen, dass man den Verkäufer vorher übers Portal kontaktieren kann und er antwortet dir wieder, wenn man noch Fragen zum Artikel hat?

Jetzt fällt dir erst ein, dass es evtl. ein Plagiat sein könnte und der Verkäufer weit weg wohnt? Auf einmal willst du den Artikel nicht mehr?

Dann überlege vorher, bevor du einen Preisvorschlag unterbreitest.

Dann kaufe den Artikel, du wolltest ihn haben, kein Wunder ist der Verkäufer sauer.

Du hast weder den Verkäufer vorher geprüft noch sonstige Angaben von ihm, dann hast du doch gewusst, dass der nicht bei dir in der Nähe wohnt.

Käuferschutz hast nicht, denn auch hier hast due die Warnungen ignoeriert, dass man den besten Käuferschutz hat: ABHOLUNG.

Falls ich doch bezahle, möchte ich sicher sein, dass ich dafür auch die Ware bekomme. 

Du solltest vom Verkäufer die Bankdaten verlangen für deine Überweisung und er soll dir das Paket versichert schicken, zahle das bisschen Mehrporto. Im Gegenzug dazu soll er dir dann die Sendedaten vom Paketschein zumailen, denn deine Adresse braucht er ja auch zum verschicken.

Gibt es einen Käuferschutz? 

NEIN, denn eba-Kleinanzeigen ist ausgelegt für Abholung und Barzahlung

Funktioniert Nachnahme

Würde mich nicht drauf einlassen, weist du ob du dann nicht Ziegelsteine oder anderes bekommst.

Eine Kopie nachzuweisen bzw. dann den Verkäufer dafür dranzukriegen ist wahrsch. .ziemlich aussichtslos, oder

Du bist mir echt der Superkäufer. Für was willst du den Verkäufer drankiegen? Falls du überweist und keine Ware bekommst? Das kannst du vermeiden, indem du nur kaufst per Abholung. Wo ist hier dein Problem?

Was für eine Kopie meinst du? Ausweis (der größte Fehler) oder die Sendedaten vom Paket? Bei Päckchen hast du keinen Nachweis.

Wenn du an dem Verkäufer seiner Stelle wärst, dann hättest du zu hundert pro schon längst nach einem Anwalt geschrien.

Du hast dem Verkäufer einen Preisvorschlag unterbreitet, er ist darauf eingegangen, also könnte er meiner Meinung nach darauf bestehen.

Wenn er denkt du wärst ein Spaßkäufer, der einfach aus Langeweile so was macht, könnte er auch auf Geschäfte mir dir verzichten. 

Sei froh, dass es nur ebay-Kleinanzeigen sind und nicht EBAY.

PS: drucke dir deine die Anzeige von ihm aus oder kopiere sie und speichere sie ab.

Sorry für die paar Tippfehler (verschenke ich *grins)

Am besten bezahlst du einfach garnichts und damit ist die Sache gegessen. Der wird sich nicht weiter bei dir melden, schließlich habt ihr kein Kaufvertrag unterschrieben.

Ein Kaufvertrag benötigt nicht zwingend eine Unterschrift. Dieser kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zu stande! Angebot wird eingestellt, Käufer nimmt durch den Button kaufen dieses an! Kaufvertrag ist nun beschlossen! Oder unterschreibst Du jedes Mal im Supermarkt einen Kaufvertrag? Das ist nichts anderes!

Ich verstehe es nicht jede Woche wird hier vor Ebay Kleinanzeigen gewarnt und jede woche der gleiche sc***** ich verstehe es nicht. Kopfschüttel

Da gibt es keinen Käuferschutz und nix.  Dann nimm dir halt auch einen Anwalt.

Was möchtest Du wissen?