Ebay Käufer zahlt nicht und zu spät zur Fall-Eröffnung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du den Kaufverfertrag nicht löst, hat der Käufer drei Jahre Anspruch, entsprechend dem zwischen Euch gem. BGB geschlossenen Kaufvertrag.

Das mit dem einen Tag zu spät ist ärgerlich. Jedoch solltest Du bitte unbedingt den Kaufvertrag lösen, bevor Du den Artikel wieder einstellst. Setze dem Käufer eine Frist, wenn bis dann xxxx (ca. 10 Tage) nicht gezahlt, betrachtest du den Kaufvertrag als gelöst.

Lies auch mal bitte hier nach:

http://www.gutefrage.net/tipp/privatverkaeufer-bei-ebay-was-tun-wenn-der-kaeufer-nicht-bezahlt

Korrektur: Kaufverfertrag = Kaufvertrag

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Im ebay Rechtsportal steht, daß die Kündigung des Vertrages z.B. per Einschreiben mit Rückschein geschickt werden soll. Ist das denn nötig, oder reicht das auch per email?

@laetta123

Schicke doch eine mail mit Empfangsbestätigung Empfänger und/oder Server. Ich denke bei den ganzen Nichtreaktionen dürfte das ausreichen.

Alternativ ein Einwurfeinschreiben. Das gilt als zugestellt, wenn der Postzusteller das in den Empfängerbriefkasten eingeworfen hat. Wer weiss ob ein Einschreiben mit Rückschein bei der Post abgeholt wird, falls der Käufer bei Zustellung nicht zu Hause ist.

Du solltest nur sicherheitshalber alles abspeichern: Angebot und die über ebay erfolgte Korrespondenz. Nach 60 Tagen (Bewertungsende) ist alles weg von der ebay-Website.

Falls Du ein Einschreiben schickst, auch diese Zustellung an Hand der Nummer per DHL-Website nachverfolgen und abspeichen.

@haikoko

Vielen herzlichen Dank! Ich denke ich werde es mit der mail mit Empfangsbestätigung versuchen. Es handelt sich um einen Auktionspreis unter 10.- Euro und ein Einschreiben kostet ja auch wieder :-(

Die Meldung eines ungeklärten Falles bei ebay hat allein den Sinn, dass dir die Verkaufsgebühr erlassen würden - daher die Frist immer in Auge behalten - der Käufer kann ja durch Zahlung für ihn unschädlich reagieren :-O

Alles andere ist ziviles Kaufvertragsrecht. Da schreibt man dem Käufer "wirsamer Kaufvertrag, Pflicht zur Bezahlung und Abnahme und dann: Sollte der Kaufpreis einschl. Versandkosten nicht bis zum XX.XX.XXXX auf meinem Konto XXX eingegenagen sein, trete ich n. § 323 (1) BGB vom Kaufvertag zurück."

Nach bereits erfolglosen Aufforderungen wäre nach 4 Wochen Verzug eine Frist von 5 Banktagen völlig angemessen.

G imager761

Vielen Dank für die Antwort! Geht die Fristsetzung und Kündigung des Vertrages auch per email?

Rein rechtlich kann das sogar sein.

Rein praktisch möchte ich wirklich mal jemanden sehen, der die Frechheit besitzt einen Monat nicht zu bezahlen und dann noch auf den ersteigerten Artikel zu bestehen.

Da Du keinen Fall mehr öffnen kannst, kann er das wohl auch ebenfalls nicht.

Von daher... neu Einstellen. Und beim nächsten mal schon nach einer Woche das Geld anmahnen.

MfG

Vielen Dank für Deine Antwort. Du hast ja recht und ich kann mir so eine Frechheit auch nicht vorstellen (zumal der Käufer auf keine meiner mails reagiert hat!!), aber wer weiß was sich manche trauen..Ich habe halt keine Lust auf Streß und werde pro Forma den Vertrag kündigen. In Zukunft werde ich nicht mehr so geduldig sein.

In solchen Fällen einfach mal an den Ebay Support wenden. Die helfen da gerne aus.

viel glück

Danke! Das werde ich morgen mal versuchen.

Was möchtest Du wissen?