Ebay Käufer hat geboten aber angeblich doch nicht?

4 Antworten

Theoretisch habt Ihr einen gem. BGB gültigen Kaufvertrag. Praktisch ist es sehr langwierig das durchzusetzen.

Ich würde es akzeptieren, den Bieter / Käufer auf die Sperrliste setzen und den Artikel dem Zweitbieter anbieten. Achtung: An das Angebot bist Du bis Annahme / Ablehnung zeitlich gebunden:

http://pages.ebay.de/help/buy/second-chance.html

Leider steht in den ebay-Hinweisen nicht mehr, wie lange das gültig ist. Vielleicht erscheint Dir die Dauer, wenn Du es durchführst. Ich habe etwas von 48 Stunden in Erinnerung.

Den Käufer würde ich über den Link in Deinem Profil: Einen Käufer melden an ebay mitteilen.

Den Käufer kannst du ja noch ein bißchen erschrecken: Punkt:

http://pages.ebay.de/rechtsportal/informationen.html

Vertragsschluss über den eBay-Marktplatz

Über den eBay-Marktplatz werden rechtsverbindliche Verträge über die dort angeboten Waren oder Dienstleistungen geschlossen. Nach den allgemeinen Regeln der §§ 145ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) kommt ein Vertrag durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen, nämlich Angebot und Annahme zustande. Dies gilt auch für Verträge, die über den eBay-Marktplatz geschlossen werden.

Es wird dir doch angezeigt wer Höchstbietender ist! Mal so einfach bieten ist nicht, das muss extra noch bestätigt werden. Damit hat er einen rechtsgültigen KV abgeschlossen. Er ist verpflichtet zu zahlen und auch die Ware abzunehmen. Notfalls per Gericht.

Sollte er wirklich nicht wollen, so kannst dem Unterlegenen das anbieten, er braucht aber nur SEINEN Betrag zu zahlen.

Der Zweithöchsbietende hat immer den Erhöhunsschritt weniger geboten als der Gewinner. Der Verlust hält sich demnach in Grenzen.

@ronnyarmin

Der Zweite wird den Deal gar nicht annehmen, weil er Betrug in Form von eigenem hochbieten vermutet.

Frag ihn doch mal wer da von seinem Account aus geboten hat ? Die Katze oder der Hund ? Oder der Hausgeist ? Ich vermute mal er hat dasselbe Gerät oder was auch immer bei einem anderen Anbieter billiger gekriegt . Sch. . . drauf stell es wieder ein und sperr den Käufer . Melde es E-bay und gut . Leider ist es mittlerweile Gang und Gebe bei E-bay . Ich habe 24 Käufer gesperrt ! Ich lasse mich auch nicht auf solche Sachen ein gekauft ist gekauft . Ich beschreibe alles sehr penibel mache Unmengen an Fotos und schliesse Garantie, Rücknahme und Diskussionen aus . Wenn jemand zu blöde oder zu faul ist die Artikelbeschreibung zu lesen und Bilder zu gucken hat er Pech gehabt !

Gruß Sloterking 

Vorsicht. Das ist oft nur ein Trick um an deine Daten (Konto...) zu kommen...

Was möchtest Du wissen?