Ebay Betrug Warensendung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geh zu einen Anwalt und setzt dem Verkäufer eine Frist. Der Verkäufer muß den Beweis erbringen das er es auch abgeschickt hat auch wenn mit Warensendung.

Ich hatte vor 3J das auch schon durch und hab Recht sowie Geld bekommen.

Hallo zusammen, Ist zwar schon eine weile her aber ich wollte den ausgang der o.g. Sache schildern um evtl anderen geschädigten hiermit eine hilfestellung zu geben...

Kurzfassung: ich habe recht und mein geld wieder bekommen!!!!

  1. Ich habe bei der Polizei strafanzeige wg betrug erstattet u alle unterlagen( email, auktion, überweisungsträger...) eingereicht. Sowie meldung bei ebay...
  2. im anschluss habe ich beim amtsgericht einen Mahnantrag gestellt den der (die) vk, wie erwartet formlos abwürgte...
  3. ich habe die sache einem anwalt übergeben

UND SIEHE DA, nach fast einem jahr hin und her, recht bekommen!!

Begründung des Gerichts: da der (die) beschuldigte weder konkret zum fall vorgetragen hat, noch einen beleg über den versand vorweisen kann..... Das risiko des versands trägt zwar der käufer, jedoch muss der vk den versand nachweisen, im falle einer warensendung würde hier die quittung der briefmarken ausreichen!

Die beschuldigte wurde als betrügerin verurteilt und ihr wurde das konto gepfändet. Sämtliche kosten ( anwalt, gericht ect.) + zinsen 5% über nominal zins wurden ihr auferlegt...

Das lustige daran: Imho um einer verurteilung zu entgehen, fing die beschuldigte bereits lange vor der urteilssprechung an mir beträge von 1cent, 7cent, 11cent auf mein konto zu überweisen, teilweise 5-10 einzelüberweisungen am tag , mit teilweise beleidigenden, verhöhnenden verwendungszweck!

UND NUN KOMMTS: Durch zufall bin ich gerade eben, als ich hier meinen "abschlussbericht" schreiben wollte darauf gestossen: Die o.g. betrügerin ist selber mitglied hier im forum und hat diesen fall aus ihrer ( natürlich total unschuldigen) opfersicht geschildert. Mitgliedsname: missmel1984

Nur mal kurz zu ihrer schilderung meines (unseres ;)) falles: Ich habe NICHT bereits nach 2 tagen, wie von ihr geschildert einen fall bei e*** eröffnet, weil das auch nach so kurzer zeit noch gar nicht möglich ist... Ich bin nur nach 2 tagen erst draufgekommen das der von ihr in der auktion angegebene "kostenlose versand" ein Warensendung ist!!! Darauf hin war die sache für mich mehr oder weniger klar und ich hatte " hummeln im a****"...

Zum mitglied missmel1984 selber ist mir nach lesen ihrer beiträge aufgefallen das sie 1. imho lügt wie gedruck und 2. komischerweise kurz vor mir scheinbar zufällig bereits schon mal das selbe problem mit einen anderen handy und einem ander e*** user hatte!!

Ich habe von ihr ein iphone 4 "ersteigert" und nicht erhalten, Und sie schildert in ihren beiträgen das ein "betrüger" ein handy per warensendung von ihr ersteigert hat, sie verschickt und dieser es nicht erhalten habe, Kurz darauf passiert ihr das selbe nochmals!(mein fall)!?! Zufall? Dummheit oder betrugsmasche??

Nächste Lüge/ wiederspruch, Sie behauptet sie habe in meinem fall nicht immer sofort antworten können da sie einen job hat, schreibt allerdings zeitnah einen beitrag zum ablauf ihres hartz 4 antrags.... :-))

Zum abschluss kann ich nur sagen: Ich habe mein geld sowie alle entstandenen kosten durch anwalt ect zurück bekommen und lache über diese person und ihre haarsträubenden und teilweise lächerlichen stellungnahmen gegenüber dem gericht....
Trotz allem wollte ich dies hier kund tun und hoffe sie liest das und freut sich für mich über den positiven ausgang der sache :-p danke für die unterstützung!!!!

Und allen e*** betrugs geschädigten rate ich gebt die hoffnung nicht auf und unternehmt alles euch mögliche solchen betrügern das handwerk zu legen! So macht ebay auch wieder spass :-))

Mfg

Hallo zusammen, Ist zwar schon eine weile her aber ich wollte den ausgang der o.g. Sache schildern um evtl anderen geschädigten hiermit eine hilfestellung zu geben...

Kurzfassung: ich habe recht und mein geld wieder bekommen!!!!

  1. Ich habe bei der Polizei strafanzeige wg betrug erstattet u alle unterlagen( email, auktion, überweisungsträger...) eingereicht. Sowie meldung bei ebay...
  2. im anschluss habe ich beim amtsgericht einen Mahnantrag gestellt den der (die) vk, wie erwartet formlos abwürgte...
  3. ich habe die sache einem anwalt übergeben

UND SIEHE DA, nach fast einem jahr hin und her, recht bekommen!!

Begründung des Gerichts: da der (die) beschuldigte weder konkret zum fall vorgetragen hat, noch einen beleg über den versand vorweisen kann..... Das risiko des versands trägt zwar der käufer, jedoch muss der vk den versand nachweisen, im falle einer warensendung würde hier die quittung der briefmarken ausreichen!

Die beschuldigte wurde als betrügerin verurteilt und ihr wurde das konto gepfändet. Sämtliche kosten ( anwalt, gericht ect.) + zinsen 5% über nominal zins wurden ihr auferlegt...

Das lustige daran: Imho um einer verurteilung zu entgehen, fing die beschuldigte bereits lange vor der urteilssprechung an mir beträge von 1cent, 7cent, 11cent auf mein konto zu überweisen, teilweise 5-10 einzelüberweisungen am tag , mit teilweise beleidigenden, verhöhnenden verwendungszweck!

UND NUN KOMMTS: Durch zufall bin ich gerade eben, als ich hier meinen "abschlussbericht" schreiben wollte darauf gestossen: Die o.g. betrügerin ist selber mitglied hier im forum und hat diesen fall aus ihrer ( natürlich total unschuldigen) opfersicht geschildert. Mitgliedsname: missmel1984

Nur mal kurz zu ihrer schilderung meines (unseres ;)) falles: Ich habe NICHT bereits nach 2 tagen, wie von ihr geschildert einen fall bei e*** eröffnet, weil das auch nach so kurzer zeit noch gar nicht möglich ist... Ich bin nur nach 2 tagen erst draufgekommen das der von ihr in der auktion angegebene "kostenlose versand" ein Warensendung ist!!! Darauf hin war die sache für mich mehr oder weniger klar und ich hatte " hummeln im a****"...

Zum mitglied missmel1984 selber ist mir nach lesen ihrer beiträge aufgefallen das sie 1. imho lügt wie gedruck und 2. komischerweise kurz vor mir scheinbar zufällig bereits schon mal das selbe problem mit einen anderen handy und einem ander e*** user hatte!!

Ich habe von ihr ein iphone 4 "ersteigert" und nicht erhalten, Und sie schildert in ihren beiträgen das ein "betrüger" ein handy per warensendung von ihr ersteigert hat, sie verschickt und dieser es nicht erhalten habe, Kurz darauf passiert ihr das selbe nochmals!(mein fall)!?! Zufall? Dummheit oder betrugsmasche??

Nächste Lüge/ wiederspruch, Sie behauptet sie habe in meinem fall nicht immer sofort antworten können da sie einen job hat, schreibt allerdings zeitnah einen beitrag zum ablauf ihres hartz 4 antrags.... :-))

Zum abschluss kann ich nur sagen: Ich habe mein geld sowie alle entstandenen kosten durch anwalt ect zurück bekommen und lache über diese person und ihre haarsträubenden und teilweise lächerlichen stellungnahmen gegenüber dem gericht....
Trotz allem wollte ich dies hier kund tun und hoffe sie liest das und freut sich für mich über den positiven ausgang der sache :-p danke für die unterstützung!!!!

Und allen e*** betrugs geschädigten rate ich gebt die hoffnung nicht auf und unternehmt alles euch mögliche solchen betrügern das handwerk zu legen! So macht ebay auch wieder spass :-))

Mfg

Ich denke hier ist ein Anwalt eine gute Lösung. Denn dieser kann Dich hier besser beraten und unterstützen, da er besser weiss, wie man den Vk unter Druck setzt. Ich denke, wenn du einen guten Anwalt hast, schaffst du es vielleicht, das Geld zurückzubekommen.

mein tipp lass es sieh es als Lerngeld an es ist zwar möglich das du ihn vor gericht bekommst und auch dein Geld bekommst ´(allerdings eher unwarscheinlich) doch bis dahin hast du mindestens ein Jahr Gericht und derartig hohe kosten das es sich nicht lohnen würde

Das mit dem "vor Gericht bekommen " ist ja auch so ne Sache. Ich glaube zu wissen das die Untergrenze des Geldwertes bei 800€ liegt, Darunter wird es keine Gerichtsverhandlung inmdem sinne sondern nur ein schriftliches Verfahren...

Tut mir leid! Aber die Kohle siehst du nicht wieder. Deshalb kaufe ich nichts bei Ebay

Hallo zusammen! Erst mal vielen Dank für die vielen Antworten!! Das geht ja hier Fix :-)

Es geht um Eby ArtNr 280760310401

Also, Ich hatte mit mit dem Vater des Vk telefonischen Kontakt da dieser unter diesem Familiennamen und der Adresse des Vk im Tb steht. Der Vk (seine Tochter) ist wohl zw 20-25 Jahre alt (recherche bei Facebook) und hat eine eigene Wohnung im selben Haus... Der Kauf der 3 Artikel von mir wurde nachdem ich ja zwischenzeitlich meinee Rechnung beglichen habe, sofort nach Meldung eines nicht bezahlten Artikels per Paypal bezahlt. Die 3 Artikel waren SCHROTT!!! Das waren 3 Sachen, bei denen ich niemals dachte das ich sie verkaufen könnte. Ich habe diese 3 artikel eingestellt, ab nen 1€ ich hatte Zeit und hab mir einfach gedacht evtl findet sich jemand, wenn nicht- ab ind die Tonne da es sich jedoch um schwerere Gegenstände handelt habe ich bei einem z.b. 9,90 Versandkosten angegeben. Insgesamt waren wir bei einem Warenwert von knapp 10€ und derr Versand betrug insges 19,90€ ich hatte bei jedem Arikel "Versandrabatt, siehe meine weiteren Auktionen..." angegeben. Der "Betrüger" hat anstandslos, ohne Frage nach Rabatt komplett bezahlt. Auf den Rachekauf angesprochen bekam ich zu hören "das es ja unlogisch sei Artikel zu steigern und dan nicht zu bezahlen, ausserdem bekäme sie ja dann probleme mit eby" Dieses Paket (3 Artikel in einem Paket) hab ich ihm natürlich zugesendet (bin ja ein ehrlicher Vk) und deises kam dann nach 2 Wochen zurück mit der Dhl bemerkung "annahme Verweigert. Meiner Meinumg war das ein Rachekauf, oder wie man es auch nennen möchte da ich nicht sofort bezahlt habe , so Quasi wie du mir so ich dir... Sie konnte es ja auch leicht bezahlen - mit meiner Kohle, und deswegen immer noch ca 360€ Gewinn... Ok, aber das weicht jetzt eigentlich schon zu weit von meinem Problem ab! Wobei ich nach wie vor der Meinung bin das es den Betrug beweist oder zumin. Sehr darauf hindeutet.

Und ja, ich habe das mit der Büchersendung überlesen und ja, ich bin selber schuld das ich per überweisung bezahlt habe. Für diese Dummheit habe ich Lehrgeld bezahlt, bin aber dennoch fest entschlossen alles mir Menschenmögliche in Bewegung zu setzten dieser Person zu zeigen das es so nicht geht! Den grossen Zeitaufwand und evtl anfallende Kosten würde ich sehr gerne tragen, wenn aussicht auf erfolg besteht.

Ich habe recheriert das zwar bei Privatverkäufern dias Risko des Versandes beim K liegt, jedoch ist der Vk in der Beweispflicht das Paket auch wirklich versendet zu haben was in diesem Fall nur durch einen Zeugen möglich wäre oder?

Mit den Mails kann ich nicht viel machen, denke ich - sie ist ja nie direkt auf Fragen nach der Erklärung ect eingegangen. Ausser das ich ja Zitat" falls der Artikel wirklich nicht ankommt, kann Ich ja einfach sagen es sei nicht angekommen"

Anzeige wurde bereits erstattet, daher weis ich ja das Sie bereits Polizeibekannt ist... Hab zwar noch keine Rückmeldung erhalten aber ich rufe da Heute noch an, mal nachfragen wie der stand der Dinge ist...

Einen Anwalt habe ich, der ist jedoch noch bis Ende der Woche im Urlaub, dann werde ich auch den mal kontaktieren!

Ich habe gerade gesehen, als ich die ArtikNr gesucht habe - das der Vk nicht mehr bei Eby angemeldet ist! Weis jetzt natürlich nicht ob er sich selbst gelöscht hat oder von Eby entfernt wurde, evtl aufgrunud der laufenden ermittlungen und/oder mehrerer Vorfâlle dieser Art!?

Der Betrüger war natürlich bereits von mir auf die "gesperrte Käufer - Liste" gesetzt worden, genauso wie als Verkäufer gespeichert, hat aber seitdem keine Aktionen mehr gehabt... Naja, jetz e hinfällig...

KANN MAN DA DENN GAR NIX MACHEN???! In unserem Deutschen Rechtsstaat, wo jeder Furtz geahndet wird und jeder noch so kleine Mist gesetzlich geregelt ist!!!???

Da es sich scheinbat hier um eine (zwar mir bis Dato unbekannte) Masche handelt die eine Gesetzeslùcke/Grauzone ausnutzt, bin ich darauf gekommen ob man ,, bzw ob der Anwalt den Vk dazu bringen kann die Imei Nummer des Gerätes preis zu geben bzw (da er ja vermutlich alle unterlagen in Paket gegeben hat) zu sagen wo das Gerät gekauft wurde damit man über die Imei nummer und/oder Apple nachverfolgen kann!!? Ich vermute nähmlich mal ganz einfach das sie das Handy noch in der Hosentasche hat... Meint ihr kann man sie von dieser Rchtung belangen? Wenn jemand nichts zu verbergen hat und ein Rechtschaffender Bürger ist kann man doch verlangen das er darüber auskunft gibt. Voralle, wenn der Vk dadurch seine "guten Absichten" beweisen kann ...

Das ich in Zukunft soetwas nicht mehr mache steht mal ausser Frage...

Was möchtest Du wissen?