Durchgefallen in der Führerscheinprüfung ohne Grund. Was tun?

5 Antworten

Bei welchem Szenario genau hast Du denn den Blinker nicht genutzt? War´s beim Abbiegen auf einer Hauptverkehrsstraße auf einem Fahrstreifen, der sowohl für Geradeausfahrende, als auch für Abbiegende gilt, dann sehe ich schwarz. Ging es hingegen "nur" um einen Anfahrvorgang in einer wenig befahrenen Seitenstraße, dann könntest Du eventuell eine Chance haben - solange niemand gefährdet wurde, aber das wäre dann schon auf dem Prüfprotokoll erwähnt worden.

Wenn keine Vorfahrt regelnden Verkehrszeichen an der Kreuzung stehen, gilt immer rechts vor links. Sonst machts ja keinen Sinn.

Ausserdem kennt der Prüfer sich in der Gegend wo er prüft mit Sicherheit aus, und kennt die "rechts-vor-links-Strassen"

Steht Dein Fahrlehrer denn auf Deiner Seite oder unterstützt er den Prüfer in den "erfundenen" Gründen?

Ich würde mit dem Fahrlehrer sprechen und im Notfall darauf klagen, dass die Prüfung kostenlos wiederholt wird - bei einem anderen Prüfer.

6 Augen, 4 davon von "Profis", und keiner will das gesehen/gewusst haben??

Very strange.

Sag dem Fahrlehrer mal, was du überlegst, und schau, wie er reagiert.

Warum sollte an der Kreuzung „rechts vor links“ nicht gelten?

weil es nur ein Parkplatz ist, der die Kreuzung mit der strasse ergiebt und Autos von Parkplätzen haben keine Vorfahrt

@SpurChef332

Das stimmt. Straße + Grundstücksausfahrt = Straße hat immer Vorfahrt. Wenn an einer Kreuzung ein Ast eine Parkpklatzausfahrt ist, ist das eben keine Kreuzung.

Ist der Fahrlehrer auf deiner Seite, bestätigt also (ggf. als Zeuge) dass dir der Prüfer dieses rechts vor links als einzigen Durchfallgrund genannt hat?

Irgendwas schriftliches müsstest du doch nach der Prüfung erhalten haben. Ein Protokoll, ein Ergebnisnachweis. Steht da was vom Durchfallgrund drauf?

@gnampf33

Grobe Missachtung der Vorfahrt- bzw Vorrangregelung (rechts vor links mit dem Fahrzeug) und fehlerhafte oder unterlassene Benutzung des Blinkers vor Fahrstreifenwechsel/Abbiegen/Ausscheren/Wiedereinordnen/Anfahren. So steht es auf dem Zettel, der Prüfer hat diese Punnkte angekreutzt

@SpurChef332

Ob die Blinkersache allein zum Durchfallen reicht, weiß ich nicht.

Aber jetzt Durchfallgründe nachschieben kann der Prüfer vergessen. Der Zettel ist eine Urkunde und die hat er komplett auszufüllen, also alles was er dir vorwirft hat er darauf zu vermerken. Was nicht draufsteht, existiert nicht.

Irgendwo im Kleingedruckten sollte was mit "Rechtsbehelfsbelehrung" stehen, da steht dann in verschwurbeltem Beamtendeutsch wo und mit welcher Frist du gegen das Prüfungsergebnis Einspruch einlegen kannst.

Wenn das mit dem Blinker nicht zum Durchfallen reicht (unbedingt prüfen), würde ich das an deiner Stelle konsequent durchziehen. Als Sachverhalts-Schilderung reichen ein paar Sätze, schreib keinen Roman. Ein Google-Luftbild mit deiner Fahrtrichtung und Markierung der Parkplatzausfahrt reicht. Versäume keinesfalls die Frist!

Was möchtest Du wissen?