Durch IHK Prüfung gefallen aber schon Zusage...

2 Antworten

Wenn du mal sagen könntest was deine Lehre für ein Beruf ist und dein Traumjob jetzt ist, könnte man es etwas besser durchblicken und andere Möglichkeiten überlegen :)

Ist dein Traumberuf auch eine Ausbildungsstelle? Wenn ja dürfte es nicht ein so Riesenproblem sein. Sonst könntest du Schwierigkeiten bekommen.

Doch so oder so, du mußt die Wahrheit sagen und das sofort und nicht auf die lange Bank schieben. Je länger du wartest, desto mehr Vertrauen verlierst du.

3-Wochen Sperre beim Arbeitsamt wegen nicht Bewerbung

Hallo, ich habe eine Frage und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Mein Mann ist am 16.05.13 arbeitslos geworden. Er wurde recht schnell in eine Weiterbildung gesteckt, die am 18.06.13 angefangen hat. Dies umfasste Blockunterricht und auch Praktika. Letzte Woche hatte er die schriftliche Prüfung vor der IHK. Das Arbeitsamt hat ihn soweit in Ruhe gelassen, da er ja diese Weiterbildung machen sollte. Letzten Monat kam ein Stellenangebot vom Arbeitsamt. Hierauf hat er sich nicht beworben. 1. war er im Prüfungsstress und 2. das Stellenangebot bezog sich auf den Posten, den er ja noch gar nicht hat (Prüfung, Ergebnisse etc.). Gestern hatte er einen Termin beim Arbeitsamt und das Thema wurde angeschnitten. Er habe sich bei dieser Firma nicht beworben, daher droht ihm nun eine 3-wöchige Geldsperre... Wir haben das so begründet, wie ich oben aufgeführt habe. Erstmal Prüfung machen, dann bewerben. Zudem war es so, dass dieser Vermittlungsvorschlag auch an andere Teilnehmer der Weiterbildung geschickt wurden und einer der Teilnehmer verkündigte, dass die Stelle bereits vergeben sei und er eine Absage bekommen habe. Das war zwar kurz vor der Prüfung, aber da muss man dann ja auch nichts mehr schicken. Die nette Dame vom Arbeitsamt gab uns nun einen Anhörungsbogen mit. Der muss bis spätestens 29.05. wieder vorliegen. Wir sollen plausibel erklären, warum er sich nicht beworben hat. Die o.g. Erklärung lässt sie nicht gelten. Gibt es da eine Möglichkeit? Hat schonmal jemand dieses Problem gehabt??? Vor einem Jahr wurde von einem anderen Arbeitsvermittler gesagt (dieser ist versetzt worden), dass bis zur Prüfung keine Vermittlungsvorschläge kommen werden. Das haben wir leider nicht schriftlich.

...zur Frage

Letzte Ausbildungsvergütung (Prüfungsmonat) für die Ausbildung.

Hallo zusammen,

ich habe bereits mehrere Seiten der IHK und ähnliche durchsucht, leider ohne Antwort.

Es geht sich um die Ausbildungsvergütung des letzten Ausbildungsmonats, welcher ja auch das Ende der Ausbildung mit beinhaltet, bei bestehen der mündlichen Prüfung (24.06.2013 bestanden). Meine Exchefin ist eine Woche vor der Prüfung in den Urlaub und kommt am 8.07.2013 wieder arbeiten. Sie ist auch für die Zahlung der Vergütung verantwortlich und hat immer pünktlich zum letzten Arbeitstag des Monats gezahlt . Da ich die Prüfung hatte und auch mit so etwas gerechnet habe, da mein Chef, naja sagen wir doch immer recht sparsam war, in Bezug auf Urlaub und Vergütung, mal abgesehen davon, das weder Überstunden vergütet, geschweige denn Freizeit angerechnet wurde und es waren einige, da ich übernommen werden wollte und es auch seit dem ersten Halbjahr so immer wieder gesagt und sogar bei Bewerbungsgesprächen für die gleiche Ausbildung, nur ein Jahr später, den Bewerbern gesagt wurde, eine Übernahme für diese vlt. nicht möglich ist, da ich übernommen werde, habe ich auch nie auf ausgleich oder Auszahlung der Überstunden bestanden, aber diese auch nie wörtlich oder schriftlich abgelehnt, also Angeboten oder beglichen bekommen.

Drei Jahre im wahrsten Sinne des Wortes "den A*** aufgerissen" und dann einen Tag nach der Prüfung sagt er mir, er könne mich wenn überhaupt und die Mietverhandlungen für die neue Filiale gut ausgehen, in zwei Monaten übernehmen. Er hat sich natürlich nicht bis ende dieser Woche gemeldet, wie versprochen.

Ich habe viel hingenommen und nie mehr für mehr Arbeit verlangt, aber nun ist bereits der 03.07 und meine Vergütung für Juni ist immer noch nicht da, weil meine Exchefin, erst noch prüfen wollte ob mir volle monatliche Vergütung oder nur anteilig zusteht, also von dem wo fast nix ist und war, was abziehen. Da ich aber hier Rechnungen liegen habe, kann es sein das Gebühren und Strafen wegen Knollen dazu kommen, bevor ich Geld habe.

!Lastschrift Handyvertrag nicht gebucht (noch nie passiert)!

Fragen:

-Was kann ich bei Umkosten machen, da ich ja keine Finanzmittel derzeit besitze und seit dem 01.07.2013 meinen Chef darüber in Kenntnis gesetzt habe (telefonisch / persönlich), dass ich kein Geld bekommen habe und heute (03.07.2013) nochmal telefonisch um Zahlung gebeten habe, aber er alles auch wusste, nur mir nichts gesagt wurde.

-Im Vertrag steht "Der Auszubildende zahlt dem AZUBI eine angemessene Vergütung, diese beträgt zur Zeit monatlich brutto..." und "Die regelmäßige tägliche Ausbildungszeit beträgt 8Std.. Die regelmäßige wöchentliche 40Std.", also keine monatlichen min. Std. und sonst steht im Anhang oder sonst wo was von Abzügen bei verkürzten Monaten oder vorzeitigem Vertragsende. Normaler IHK NRW Vertrag (§§ 10,11 BBIG) ohne anzuwendende Tarifverträge oder anderen Zahlungs- oder Arbeitszeitvereinbarungen. Also volles Gehalt oder?

Danke im voraus und sry langer Text ich weiß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?