Dürfen meine Eltern mich zur Arbeit zwingen?

5 Antworten

Also erstmal ist es eine falsche Annahme von dir das deine Eltern dich zur Arbeit zwingen.

Du brauchst Lebensmittel und einen Schlafplatz, die welche solche Leistungen dir bereitstellen, bitten um eine Gegenleistung.

Die Gegenleistung wäre etwas von dir selbst hingeben und etwas anderes erhalten.

Wenn du selbst dich aber um nichts bemühst, dann entscheiden andere für dich.

Und Strom für dein Handy 📱 oder deine Technischen Geräte, muss auch bezahlt werden.

Du hast folgende Möglichkeiten:

  1. Du gebrauchst denn Strom so wie alles Technische was angeschlossen daran ist, nicht länger.
  2. Auch nimmst du nichts aus dem Kühlschrank, was du dir nicht selbst gekauft hast.
  3. Natürlich kaufst du auch selbst alles ein, so wie beteiligst dich an denn Kosten für die Mitte.
  4. Die Kosten für Kleidung kommen auch noch dazu, und mehr Taschengeld geht nicht, weil die Eltern dass Taschengeld von ihrem Einkommen abrechnen.

Also, wenn du deinen Lebensraume erhalten möchtest, dann wirst du deine Eltern unterstützen müssen.

Und zwar solange, wie du deine Füße unter deren Tisch setzen willst 😏

Oder hast du etwas anderes dir überlegt, nun Willkomme in der Wirklichkeit.

Hast du geglaubt, dass du wie in einem Märchen ungestört leben kannst, ohne irgend eine Leistung zu erbringen.

Nein, die Kindheit ist vorbei, vieles was du in der Schule gelernt hast, wirst du überarbeiten müssen.

Sozusagen Akzeptieren

Nein, kann er ganz sicher nicht. Eltern können durchaus verlangen, dass die Kinder sich zB im Haushalt einbringen, oder, in deiner Situation, sich gegebenfalls finanziell beteiligen. Mehr können sie nicht verlangen. Erst recht nicht können sie dir vorschreiben, welche Arbeitsstelle du anzunehmen hast - was sie machen können, ist, die Unterschrift zu verweigern bei einem von dir ausgewähltem Job.

Da du noch nicht 18 bist, kann dein Vater quasi über dich bestimmen. Wann wirst du 18? Wenn es nur noch ein paar Monate sind, dann warte die Zeit noch ab, mache einfach auf dem Bau mit und höre damit auf sobald du 18 bist.

Suche dir in der Zwischenzeit eine Ausbildung oder eine weiterführende Schule, die dich im September 2019 aufnimmt. Je früher du anfängst zu suchen, desto besser, denn dann hast du einen Zeitvorteil gegenüber von Mitbewerbern, die in diesem Schuljahr ihren Abschluss machen. ;)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch meine Erlebnisse usw.

Nein, natürlich darf er Dich nicht zur Arbeit zwingen.

Also er kann es ja versuchen, aber Du brauchst es einfach nicht machen. Was will er denn tun.

Soweit ich weiß, darf er Dich dann auch nicht vor die Tür setzen, da Du noch minderjährig bist.

Allerdings kannst Du Dir dann vermutlich ziemlich sicher sein, dass Du die Koffer packen musst, sobald Du 18 bist.

Sei froh, wenn er dir hilft in den Arbeitsmarkt einzusteigen. Der Anfang wird einfach sehr oft auf solchem Weg gemacht. Wenn dir der Job zu blöd ist, dann such dir einen anderen und kündige sobald du einen hättest. Bin sicher dein Dad hätte da kein Problem damit.
Ab 18 kannst natürlich sagen du hast keinen Bock - musst halt auch damit leben, wenn dein Vater daraus die Konsequenzen zieht und zum Beispiel Miete verlangt oder dich rausschmeißt.  

Was möchtest Du wissen?