Dürfen meine Eltern mich zum Klavierunterricht zwingen?

5 Antworten

Nein, es ist keine Art der Freiheitsberaubung und per se finde ich es auch eigentlich ganz okay dass sie das machen. Sie und auch du habt viel Zeit da reininvestiert und du wirst es vielleicht irgendwann bereuen jetzt wegen einer Laune aufgegeben haben.

Wenn du allerdings wirklich seit 2 Jahren keine Lust mehr darauf hast solltest du erst mal schauen woran das liegt, was sich vielleicht geändert hat, ob der Lehrer zu hohe Anforderungen stellt oder du die Stücke wirklich überhaupt nicht magst die er dir vorschreibt etc.

Eine Möglichkeit wäre es auch dich mit deinen Eltern zusammenzusetzen, damit ihr einfach mal darüber soprecht. Mach ihnen klar dass du sie einerseits natürlich verstehen kannst, dass die ganze Sache dir aber auch schon seit längerer Zeit keinen Spaß macht udn forsch mal nach warum deine Eltern das denn unbedingt wollen bzw. warum sie denn noch mehr Geld in was investieren wollen, was du irgendwann ohnehin aufgeben willst weil es dir einfach keinen Spaß bereitet.

Wenn dus ganz provokant machen willst kannst du ja daran erinnern, dass die Kämpfe im 1. Weltkrieg auch unter dem Motto 'Wir hatten schon so viele Verluste, dann können wir doch jetzt nicht einfach aufgeben' geführt wurden.

Dürfen sie.

Und Du wirst Dich noch wundern, wie oft Du im Leben dauernd was machen müssen wirst, was wesentlich unlustiger ist als Klavierstunden.

Überlegt mal wie es ist wöchentlich über 2 Jahre etwas zu machen woran man keinen Spaß hat.

Freu dich schon mal auf so lustige Dinge wie Buchführung für die Steuererklärung ...

Ist aber auch nur obligatorisch wenn man ein Gewerbe etc. hat. Als Otto Normalverbraucher und Angestellter musst du auch keine Bücher führen

@BeviBaby

Dann sammelst du Anträge fürs Amt oder putzt deine Toilette. - Ich denke jeder hat in seinem Leben Dinge zu tun, auf die er lieber verzichten würde.

Ja das dürfen sie, ist ein Teil deiner Bildung die sie gut finden.

Nein.!!!

Was möchtest Du wissen?