Dürfen Jäger bei uns auf dem Privatgrundstück rum rennen und die Rehe runter treiben. Ich hab im Jagdgesetz nichts schlüssiges gefunden?

5 Antworten

Wenn das Grundstück zu einem Jagdbogen gehört und Du Mitglied der Jagdgenossenschaft bist dann dürfen die das. Dafür zahlt der Jagdpächter seine Jagdpacht. Wenn Du das nicht möchtest, dann musst Du einen Antrag auf Befriedung des Grundstücks stellen.

Hier steht alles was du wissen musst.

§ 5 HJagdG
Hessisches Jagdgesetz (HJagdG)

Landesrecht Hessen

Zweiter Teil – Jagdbezirke

wenn es dein grund und boden ist, ist das hausfriedensbruch ! da kannst du auch mal die polizei informieren.

Ah super ok danke, die Vögel kommen hier ja nachher nochmal vorbei, dann werde ich sie nochmal drauf hinweisen. Ich hab was gegen die Jagd und war eigentlich immer ganz froh das die Rehe bei uns hinterm Haus standen. danke für die Antwort :)

So einfach ist das nicht. Wenn das Grundstüück zu einem Jagdbogen gehört, dann ist das völlig legal.

Begeht dann jeder, der nen Privatwald oder eine Wiese, die einem Bauern gehört, betritt, Hausfriedensbruch? Never. Damit überhaupt ein Hausfriedenbruch in Frage kommt, muß das Grundstück umfriedet sein.

@Bitterkraut

also das mit dem jagdbogen wusste ich nicht, ich hatte ebenfalls vorausgesetzt, dass es sich um ein eingezäuntes grundstück handelt.

Eigentlich hat Treibjagd ja nichts mit der notwendigen Wilddezimierung zu tun, sondern ist eher ein Privatvergnügen. Dementsprechend dürfen sie das eigentlich nicht.

Was möchtest Du wissen?