Dürfen im Wohngebiet Dorf Kühe gehalten werden

5 Antworten

Ja, das habe ich beim Umzug von der Stadt aufs Land auch gleich gemerkt, da gibt es viel mehr Fliegen. Das ist nun mal so im Dorf und wenn einem das stoert, darf man nicht aufs Dorf ziehen, denn da gehoeren Tiere und Ackerbewirtschaftung nun mal dazu.

Einzige Ausnahme waere, fuer ein Wohngebiet gaebe es spezielle Vorschriften, dass es ausschliesslich zum Wohnungsbau genutzt werden darf und andere Sachen waeren ausgeschlossen.

Aber da in diesem Fall ja Ackerland war, dann ist das ja von je her landwirtschaftlich genutztes Land und das wird es dann auch immer bleiben. Ob Tierhaltung oder Ackerbau, das bleibt dem Bauer ueberlassen. Du wuerdest Dir ja auch keine Vorschriften machen lassen, wenn Du Kinderzimmer und Elternschlafzimmer in deinem Haus tauschen wolltest. Solche Aecker muessen ja auch mal brach liegen oder eben unterschiedlich bepflanzt werden, um den Ertrag zu steigern und jeder Bauer kann seine Wiesen und Felder so nutzen, wie es fuer ihn am wirtschaftlichsten ist.

Und andere stoert dann auch die Nutzung des Ackerlandes, wenn bis nachts gemaeht wird. Aber auf dem Land muss man das halt einfach akzeptieren, wie es ist.

Fliegengitter an die Fenster machen und warten bis es vorrüber ist. Die bleiben jan icht ewig da stehen. Schau auf den Bewuchs der Fläche, je weiniger da drauf ist um so schneller kommen sie dann runter.

Unser Nachbar hat aus dem Ackerland jetzt Weideland gemacht und Kühe stehen jetzt darauf.

Die Art und ggfs. der Umfang der Nutzung der Fläche richtet sich nch den Vorgaben des jeweils gültigen Flächennutzungsplans. Wenn diese Fläche dort als landwirtschaftliche Nutzfläche ausgewiesen ist (wovon ich jetzt ausgehen würde), ist die Nutzung als Weidefläche vollumfänglich zulässig.

Was kann man tun?

Fliegengitter einbauen und sich damit abfinden, oder umziehen. Wer auf dem Land lebt, muss auch damit leben, dass dort eben Landwirtschaft stattfindet. Die Milch kommt halt nicht aus der Tüte.

Wenn der Bebauungsplan seinen Acker als landwirtschaftliche Fläche ausweist (was ja logisch ist), darf er dort Kühe halten. Da kannst du leider gar nichts gegen machen.

Ein Bebauungsplan weist keine landwirtschaftlichen Flächen aus, denn die sind unbebaut. Das macht der Flächennutzungsplan.

(Im Ergebnis ändert das natürlich nichts, hier hast du Recht.)

@Ratirat

Sorry, so hatte ich das auch gemeint. Hatte die Begrifflichkeiten durcheinandergeschmissen. Danke für die Aufklärung :-))

Einfachste Antwort, nichts, außer die Fenster mit Fliegengittern bestücken.

Oder willst du dem Bauern ernsthaft verbieten, sein Vieh auf die Weide zu stellen, nur damit du keine Fliegen hast?

Was möchtest Du wissen?