Drohung der Kita mit Kündigung!

5 Antworten

Also das hoert sich ja aber schon sehr krass an, das mit dem zaehne putzen und so hatten wir auch, da wurden grosse toene gespukt und nach nem monat war seine zahnbuerste noch original verpackt. Die kinder dort haben nie etwas zu trinken bekommen, obwohl ich fast taeglich bei der leitung auf der matte stand. ich wuerde dir raten eine andere kita zu suchen und dein kind so lange daheim zu lassen, vllt bei oma oder einer tagesmutter. Denn wenn du merkst das dein kind sich dort nicht wohl fuehlt tust du ihm keinen gefallen ihn weiter dort hin zu schicken. Das mit dem essens geld ist dumm gelaufen, da wuerde ich in zukunft auf eine quittung bestehen. Ist uns auch schon passiert. Das beste ist das wir, trotz das mein sohn, fast 4, auf grund von allergieen, sein eigenes essen mit bringt, und wir dennoch das essensgeld zahlen muessen. Sonst wuerden wir rausgeworfen. Es gibt (leider) nur wenige einrichtungen denen das wohl der kinder wirklich noch am herzen liegt. Aber da sind die eltern in der pflicht nicht einfach drueber hinweg zu sehen. Aendern kann man an solchen einrichtungen nichts aber man kann sein eigenes kind dort raus holen. Alles gute ;)

Ich habe leider keine Alternative mehr, die anderen Einrichtungen sind zu weit weg, oder bis 2016 ausgebucht. Er ist der Große und dann habe ich noch 3linge daheim(5 Monate....)

Den Empfang des Geldes müssen sie quittieren und der Rest........ich kann mir vorstellen das euer Sohn auch nicht "nur" die Realität wiedergibt z.B. Klospülung.

Ich habe bereits die Gruppenleitung dazu befragt, und die meinte, dass die Kinder tatsächlich nicht spülen dürfen, da sonst der Wasserverbrauch zu hoch ist! Die Kinder werden in Reihe aufgestellt, mit runtergelassener Hose und müssen warten, bs einanderes Kind von der Schüssel aufsteht, dann können sie sich draufsetzen und müssen auf auf die "Pfütze" oder das " Häufchen" des Vorgängers draufmachen!

@knubbimami

Besprich das Ganze mit einer Entscheidungsperson des KITA Trägers (Gemeinde/Kirche) und frage ob du dieses Gespräch mit deinem Handydiktiergerät aufzeichnen darfst......

Die Toilettengeschichte würde jedes Gesundheitsamt auf das Äußerste erfreuen.

auch Erziehungstechnisch ist Rudelpinkeln ohne Spülen sehr hochwertig anzusetzen......

@Ursusmaritimus

Eine weitere Alternative, gerade bei kleinen Gemeinden, du schreibst einen offenen Brief an das Gemeindeblatt und beschreibst die Zustände in der KITa. Aber nur das Benennen was sich beweisen lässt. Das tritt oft richtige Lawinen los.

Himmel hilf, das sind ja Zustände...

Du müsstest dich wahrscheinlich an den Träger wenden, dem diese widerliche KiTa gehört. Das können die Stadt ("Städtischer Kindergarten Sonnenblume"), ein kirchlicher Träger oder z.B. ein "Freier" Kindergarten sein, der sich selbst unterhält. Bei den Wassersparmaßnahmen klingt das fast so...

Ich möchte dem User widersprechen, der hier gemeint hat, es gäbe keinen Kindergarten, mit dem man 100%ig zufrieden sein kann. Oh doch. Es gibt viele, mit denen man sicherlich wenigstens zu 90% zufrieden ist! Diese KiTa ist wirklich eine ganz, ganz fürchterliche Ausnahme! Insofern ist es vielleicht wirklich keine schlechte Idee, sich an die Preese zu wenden. Dass dein Sohn spätestens dann dort nicht mehr hingehen kann, ist ebenfalls klar...

Du schreibst, dein Sohn macht jetzt schon dramatische Rückschritte. Du solltest ihn dringend da raus holen!

Da ja keine andere KiTa in der Nähe ist, wäre vielleicht eine Tagesmutter eine Lösung für euch! Die meisten Kolleginnen sind wesentlich engagierter für "ihre" KInder da, kümmern sich wirklich, kochen meist frisch und denken sich was bei ihrer Arbeit. Es gibt sogar Kolleginnen, die verbringen den Vormittag mit ihren Tageskindern im Wald. Ach so: Hast du mal nach Alternativkindergärten wie Wald-, Waldorf- oder Montessori-Kindergarten gesucht? Vielleicht ist dort noch was frei?

Also: Um eine Tagesmutter zu finden, rufst du beim Jugendamt in eurem Kreis an. Da Tagesmütter vom Jugendamt qualifiziert und geprüft werden, sind sie alle dort gemeldet. Das Jugendamt schickt euch dann gerne eine Liste mit Tagesmüttern in eurer Nähe zu!

Tagesmütter sind vor dem Gesetz den KiTas gleichgestellt und dir darf nicht erzählt werden, dass du aus irgendeinem Grunde dazu verpflichtet seiest, dein Kind in dieser KiTa zu lassen. Eltern haben das Wahlrecht! Ebenso wie die KiTa wird auch für die Tagesmutter ein Zuschuss gezahlt, falls euer Einkommen gering sein sollte. Durch eine Tagesmutter dürfen euch also keine finanziellen Nachteile entstehen.

LG und viel Erfolg!

Deine Tagesmutter und Fachkraft für Frühpädagogik

Aber in unserer Stadt gibt es auch so einen (städtischen!) Kindergarten. Dort wird zum Mittagessen beispielsweise ernsthaft Currywurst serviert! Und frisches Gemüse gibts dort nie. Ich habe mal ein Tageskind mittags imer dort abgeholt... Irgendwann habe ich dann lieber selber für ihn gekocht.

Es gibt eine Kindertagesstättenaufsicht, die dem Jugendamt untersteht - an die könntest Du Dich wenden.

ja, das ist legal!

es wird keine kita geben, in der alle eltern zu 100 % zufrieden sind.. es müssen immer kompromisse gemacht werden..

alternative: du musst d deinen beruf aufgeben und dein kind zuhause selbst erziehen.. nach deinen vorstellungen..

Er ist der Große und dann habe ich noch 3linge daheim(5 Monate....) das schaff ich nicht allein...

Was möchtest Du wissen?