Doppelhaus mit nur 1 Kamin: Pellet-Heizung nicht erlaubt, weil Abluft nicht heiß genug?

2 Antworten

Die Aussage des Schornsteinfegers ist korrekt - so viel schon mal vorweg. Ein Kamin ist selten für zwei verschiedene Brennarten geeignet. Zum Beispiel Heizöl und Kachelofen, da muss der Kamin schon extra konzipiert sein. Aber es bestünde die Möglichkeit, einen externen Kamin außen am Haus anbringen zu lassen. Das sind dann die langen Edelstahlrohre, die an der Aussenfasade entlang nach oben ragen. Das sind meist nachgerüstete Kamine, weil im Vorfeld nicht richtig geplant wurde - und nichts anderes ist es ja bei euch. Hättet ihr eure Nachbarin über eure Heizungswünsche informiert? Eher nicht, man ist ja froh, wenn man seine eigenen Pläne unbehelligt umsetzen kann. Aber ihr habt ja noch Möglichkeiten. Alles gute für euch.

1 Kamin zweilerlei Feuerstätten ist nicht zulässig externes Kamin hochziehen Edelstahl außen an der Hauswand da müst ihr erst das beim Kaminfeger beantragen da Neuinstalation einer Feuerstätte und die algemeinnen Vorschriften und Anweisungen befolgen

Kann Nachbar meine Heizung anzapfen?

Hallo,

ich habe eine schöne fette Nachzahlung meiner Heizkosten bekommen - 530Euro! Sowas hatte ich noch nie. Das Jahr zuvor in gleicher Wohnung musste ich nur 33Euro nachzahlen.

Davor in einer anderen Wohnung habe ich sogar bis zu 250Euro wieder bekommen.

Nun ja, es geht aber nun um die letzte Wohnung. 2011 betrug die Nachzahlung 33Euro und 2012 beträgt sie 530Euro.

Die Zählerstände sind korrekt, ich muss im Jahre 2012 mehr als das doppelte an Einheiten geheizt haben als 2011! Quasi für zwei Wohnungen. Das habe ich aber nicht. Ich heize immer gleich viel/wenig.

Zudem gab es in dem Jahr 2012 mehrmals einen Heizungsausfall, da der Vermieter versäumte Öl zu tanken.

Nun ein komischer Verdacht, könnte derjenige in der Wohnung gegenüber vom Hausflur wohnt meine Heizung anzapfen? Die Zähler liegen jeweils in den Wohnungen in der Abstellkammer. Die Wohnungen sind genau spiegelverkehrt, das heißt die Heizung verläuft genau mittig.

Komisch ist, dass meine Nachbarin mich ständig fragt ob ich schon meine Nebenkostenabrechnung bekommen habe. Ist mir aber auch erst jetzt im Nachhinein aufgefallen, dass sie da besonderes Interesse dran hat. Ihr Mann ist auch so ein Tüfftler, arbeitslos und viel Zeit hat.

Könnte man quasi von einer Wohnung die Heizung auf meinen Zähler umleiten? Bzw. meine Heizung anzapfen?

Wenn ja, wie könnte ich das raus bekommen, ob das vielleicht tatsächlich so der Fall ist?? Ich wohne nicht mehr in der Wohnung, aber hausintern in einer anderen und meine verdächtigten Nachbarn sind weiter weg gezogen.

LG

...zur Frage

Gemeinsam genutzter Kaminschacht zur alleinigen Nutzung?

Hallo zusammen!

Vor ca. einem Jahr habe ich eine Doppelhaushälfte eines Zechenhauses über einen Makler gekauft. Das Haus habe ich in der Zeit saniert, renoviert und modernisiert. Doch seit einiger Zeit bereitet mir die Aussage meiner Nachbarin ziemlich viel Kopfzerbrechen und große Sorgen. Sie behauptet nämlich, dass der gemeinsam genutzte Kaminschacht, an dem unsere Heizungsanlagen angeschlossen sind, ihr alleine gehört. Sie möchte irgendwann eine Pelletheizung bei sich einbauen und benötigt dafür den gesamten Kaminschacht.

Vor einiger Zeit hat sie mir ein Schreiben gezeigt, einen sogenannten Vorverkaufsvertrag, den sie mit den Voreigentümern meiner Doppelhaushälfte geschlossen hat. In diesem selbsterstellten Schriftstück steht, dass die Käufer den Kaminschacht an die Nachbarin abtreten, so dass der Kaminschacht zu ihrem alleinigen Eigentum wird und auch nur von ihr alleine genutzt werden darf, sobald sie es entscheidet. Die damaligen Käufer, ein bereits geschiedenes Ehepaar, meine Nachbarin sowie der Verkäufer, der Bruder der Nachbarin, haben diesen Vertrag unterschrieben.

Ich durfte mir das Schreiben nur kurz anschauen, doch weder kopieren noch fotografieren, so dass ich nichts in der Hand habe. Daraufhin bin ich zum Grundbuchamt sowie zum Bauamt gegangen, um zu prüfen, ob dort weitere Dokumente hinterlegt sind, von denen ich nichts weiß. Dort liegt nichts vor. Ich habe zwei unabhängige Rechtsanwälte zu dieser Situation befragt, doch sie konnten keine Aussage treffen ohne das Schreiben gesehen zu haben.

Die Frage ist, ob der Inhalt dieses Vorkaufsvertrags Gültigkeit hat. Wird der Kamin dadurch tatsächlich zu seinem Eigentum oder muss derartiges notariell beglaubigt sein? Was könnte ich noch tun? Denn hätte ich gewusst, dass der Kaminschacht ihr gehört und ich zusehen muss, wie ich einen weiteren bauen lasse, hätte ich diese Immobile niemals gekauft. Über Antworten und Hilfe würde ich mich riesig freuen. Danke im voraus!

Eure Silke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?