Dispokündigung wegen einer Pfändung der Fa. Expio Finanz Limited, was kann ich tun?

5 Antworten

Dann lies dir mal die Bedingungen deiner Bank durch. Ein Dispositionskredit ist ein Entgegenkommen der Bank. Dies kann jederzeit (sogar vollkommen ohne Begründung) widerrufen werden.

Eine Kontenpfändung ist natürlich eine massive Begründung.

würde die Bank den Dispo nutzen, um die Forderung zu begleichen, dann würde sie in Deine Autonomie eingreifen - und das wäre nun mal nicht in Ordnung.

Du hast vermutlich den Fehler gemacht, dass Du die (berechtigte?) Forderung nicht beglichen hast. Dazu hättest Du den Dispo nutzen können/sollen.

"Selbst bezahlen" ist ein großer Unterschied zu "sich pfänden lassen".

Falls die Forderung der Expio Finanz unberechtigt ist, kannst Du Dich mit Hilfe eines Anwaltes wehren. Geht das Verfahren zu Deinen Gunsten aus, kannst Du das Ergebnis Deiner Bank vorlegen mit der voraussichtlichen Wirkung, dass Dir der Dispo wieder eingeräumt werden wird.

Ob die Bank die Kontopfändung der Schufa meldet, kannst Du erfahren, wenn Du Dich mit der Bank in Verbindung setzt.

immerhin hatte ich ja einen Vertrag mir denen?

Nun, ein Dispo wird Kunden gewährt, die kreditwürdig sind. Wenn sich Deine Kreditwürdigkeit ändert, ändert sich auch der Dispo. Im Zweifelsfall auch bis auf Null. Das steht auch sicher so in den Geschäftsbedingungen.

meldet die Bank so eine Kündigung?

Wenn sich nach der Kündigung ein Negativsaldo ergibt, erfolgt die Meldung in der Regel.

Mit der Pfändung hast du deine Kreditwürdigkeit verloren, daher kündigt dir die Bank den Dispo, welcher nichts anderes als ein Kredit ist.

Klingt doch sinnvoll. Bei der Schufa wird das natürlich eingetragen.

Konto künftig streng kreditorisch führen, damit keine Kontokündigung erfolgt und sich dabei noch Sollzinsen sparen.

Die Pfändung sollten Sie durch Begeichung der Foderung aus der Welt schaffen.

Was möchtest Du wissen?