Dispo bei Sparda Bank?

5 Antworten

Verbindlich kann das natürlich nur deine Bank beantworten, aber sollte durchaus machbar sein.

Je nach Bank wird ein Dispo im Regelfall bis zum 2-3 Fachen des monatlichen Einkommens gewährt.

Bei 450€ sollten deine 200€ Dispo also durchaus drin sein.

Versteht sich eigentlich von selbst aber ich sage es sicherheitshalber noch dazu: Dispo-Zinsen sind ziemlich hoch, man sollte das nach Möglichkeit nicht ausschöpfen.

In der Regel brauchst du für Dispo monatlichen Einkommen,egal um welche Grösse von Dispo es sich handelt,es ist ja so ne Art "Kredit" was du monatlich theoretisch decken müsstest

Ein Dispo ist ein Kredit und einen solchen bekommst du nur mit dem nachweis regelmäßiger Gehaltseingänge.

Kann doch der Bank egal sein, ob es sich bei regelmäßigen Geldeingängen um Gehalt oder andere Quellen handelt. Also ja, 100-200€ sollten kein Problem sein.

@Elali74

Verschone du mich mit deinen Kommentaren zu meinen Beiträgen.

@Elali74

Doch! Eigene Beiträge schreiben und nicht andere Nutzer mit Kommentaren zu ihren belästigen!

@18Angry3Lion60

Das siehst du leider falsch! Denn genau dafür haben die Betreiber dieses Forums den “Kommentieren“-Button eingerichtet! 🤗 Du wirst es also weiterhin tapfer ertragen müssen, dass ich meinen Senf unter deine Antworten schreibe. (Keine Zeit jetzt, dein Profil, insbesondere deine Antworten, schau ich mir später mal genauer an...😁)

@18Angry3Lion60

Ach wie langweilig. Erst seit heute dabei... bist du einer von den AfD-Trollen, deren Beiträge ich so gerne melde? Wurde deshalb dein Account gelöscht und jetzt hasst du mich? Oder warum so empfindlich?

Guck: bin voll nett!! ☺🌞

@Elali74
Du wirst es also weiterhin tapfer ertragen müssen, dass ich

wie auch andere ihren /......

meinen Senf unter deine Antworten schreibe.
@18Angry3Lion60

So, und jetzt noch mal zu deiner charmanten Freundschaftsanfrage: das Ding hast du hier bereits an jeden zweiten User geschickt! Ich weiß ja nicht, an wievielter Stelle ich steh auf deiner Liste derer, die du noch übelst zusammen schlagen musst und diese ganzen anderen gewalttätigen Dinge, da steigt einem ja die Schamesröte ins Gesicht, 😡 aber wie machst du das eigentlich organisatorisch? Ist das so was wie ein Vollzeit-Job?

@Elali74

Thema erledigt - auf ein Neues.

@wilees

Was für'n Freak... 🙄

@Elali74

Tja - mindestens 3 Accounte pro Woche - unter wandelnder (Fußball-)Flagge

Für diese Peanuts willst du einen Kredit aufnehmen ?

Frag nicht uns, frag die Bank

Da wäre ich niemals drauf gekommen, danke vielmals

Dispo in Ratenkredit umwandeln (Sparkasse)?

Hallo allerseits,

folgende Situation: meine Mutter (alleinerziehend) liegt mit ihrem Dispo momentan bei gerundet -3000€. Die Beraterin hat ihr ein Haushaltsbuch mitgegeben mit dem sie in den nächsten 3 Monaten eine Übersicht über ihre Einnahmen und Ausgaben bekommen soll. Um den Dispo abzubauen erfordert es eine Menge Selbstdisziplin, jedoch ist meine Mutter völlig gestresst und hat kaum einen Kopf dafür, ich versuche ihr so gut es geht unter die Arme zu greifen. Letztes Jahr im Januar hat ihr die Bank schonmal einen Dispo in ein Darlehen umgewandelt, welchen sie monatlich abbezahlt (leider weiß ich da momentan weder die Summe, noch den Betrag bzw. Zinsrate ich vermute mal der befindet sich ebenfalls bei 3000-4000€). Meine Frage wäre jetzt, gebe es irgend eine Möglichkeit den Dispo wieder auf 0 zu setzen, möglicherweise einen Ratenkredit aufzunehmen und dann konsequent aus dem Dispo rausbleiben bzw. diesen kündigen/absetzen auf 200-300€ als mögliche Reserve? Ich glaube das Problem liegt daran, dass meine Mutter durch den Druck und Stress diesen "flexiblen Dispo" viel zu sehr ausnutzt und etwas konstantes braucht wie eine festgelegte Rate die sie pro Monat abbezahlt, ich würde da auch definitiv besonders darauf achten, dass der Dispo nicht nochmals in Anspruch genommen wird. Meine Bedenken liegen jedoch bei der Bank, ob die das nochmal mit sich machen würden immerhin gehen bei einem Ratenkredit eine menge an Zinsen verloren, Bonität und es handelt sich um eine Vertrauenssache die nicht jeder Banker mitmacht. Was wäre eure Meinung bzw. Ansätze? Ich möchte ihr unbedingt helfen, weil sowas auch sehr auf die Psyche schlägt.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?