Dienstlich genutzte Garage von der Steuer ansetzen?

5 Antworten

Die dienstliche Nutzung des Firmenwagens wird von seinem Arbeitgeber geregelt. Damit hat das Finanzamt nichts zu tun. Da könnte ihr nur beim Arbeitgeber anfragen. Wenn er den Firmenwagen auch privat nutzen kann, werden ihm 1% des Listenpreises des Wagens (pro Monat) als geldwerter Vorteil, dem zu versteuernden Einkommen hinzugerechnet.

Dann müßte man überhaupt erstmal den Anteil ermitteln, der auf die dienstliche Nutzung entfällt. Warum zahlt sein Chef ihm nicht einen Zuschuß, davon hättet Ihr wesentlich mehr.

So zahlungsfreudig ist der Chef leider nicht.

Ja das kann man angeben. Es gehört zu den Werbungskosten. Du musst der Garage einen Mietwert zuordnen, und diesen dann veranschlagen.

das habe ich bis vor ein paar jahren auch gemacht. die garagae darf dann aber nicht mehr privat genutzt werden, d.h. wenn bei einer betriebsprüfung euer privat-PKW oder eure fahrräder in der garage sind, kann es probleme geben. wie das bei einer teildienstlichen nutzung aussieht, musst du mal euren steuerberater fragen.
lukrativer wäre es, die garage direkt an den arbeitgeber deines mannes zu vermieten.

ist nicht so einfach. man muss es genau nachweisen können, denn man wird trotz der dienstlichen nutzung die private nutzung (§ 12 EStG: nichtabziehbare Lebenshaltungskosten) vorwerfen. einfach nachfragen. aber die machen auch teilweise eine lohnsteueraußenprüfung. wenn die interesse haben, bei euch das durchzuziehen, kann man es sehen

Was möchtest Du wissen?