Diebstahl vor der Haustuer?!

5 Antworten

Du tickst wohl nicht mehr ganz sauber. ;-P
Wegen eines Fahrrades gleich mehrere Wohnungen durchsuchen lassen! Auch bei deinem Verdacht wäre ich sehr vorsichtig. Das kann auch schnell in übler Nachrede oder so enden.
Das Rad war vor dem Haus, also dort wo eigentlich jeder ran kann. Nur weil dir wohl die Nase des Jungen nicht ganz passt muss er es natürlich sofort gewesen sein. Und wenn der nicht, dann die Nachbarn.
Ist dir schon mal der Gedanke gekommen dass es auch jeder X-Beliebige andere gewesen sein könbnte.
Auf jeden Fall wirst du oder die Polizei aus diesem Grund keinen Durchsuchungsbeschluss für nur eine, geschweige denn mehrere, Wohnung erhalten.


Übrigens:
"...Wer klaut denn bitte schoen ein Fahrrad was bereits am Hinterrad abgeschlossen ist?..." - Wenn ich dir sage dass mir schon ein Rad gestohlen wurde das mit drei Schlössern (das Fahrrad war auch neu) gesichert war? Eines davon hatte Rahmen, Hinterrad und Fahrradständer miteinander verbunden. Trotzdem wurde das Rad am hellen Tag zwischen 9 und 12 Uhr an einem recht belebten Platz (Bahnhof) geklaut.
Ein Schloss ist also noch viel zu wenig. Warum lässt du das Rad auch vor der Haustür im Freien stehen? Hättest du es mal besser in den Keller oder so gebracht. Da wäre es eventuell sicherer gewesen.

naja das hat mit uebeler nachrede nichts zu tun, er ist von einigen Hausbewohnern wohl bekannt dafuer das er gerne mal bei der Polizei landet und mal ehrlich hier stehen genug Fahrraeder rum die mehr Wert haben als meins...und ich frage mich wieso ausgerechnet meins entwendet wird?! Ich wohne hiher eher in so einer Seitenstraße wo mehr Postenboten vorbei laufen als Straßenfremde

@Knuckletz

"...hier stehen genug Fahrraeder rum die mehr Wert haben als meins...und ich frage mich wieso ausgerechnet meins entwendet wird?! ..." <-- Weil die anderen besser gesichert waren? ;-)
"...Ich wohne hiher eher in so einer Seitenstraße wo mehr Postenboten vorbei laufen als Straßenfremde..." <-- Das ist ja auch der ideale Ort für Fahrraddiebe, da sie nicht befürchten müssen ständig gestört zu werden. ;-)
Ein belebter Platz ist dagegen auch sehr gut, weil sich in der Masse der Leute keiner drum kümmert was denn die anderen so tun. :-P

@Wenne

echt aergerlich nun ja hab jetzt ne Fahrrad Fahndung rausgegeben und Google Alerts mal gucken was sich schneller bewegt polizeit oder das

  1. Mehr kannst Du nicht machen ausser selber suchen oder eine Detektei für ein Paar Tausend Euro anheuern.

  2. Du warst selbst so schlau ein nagelneues Fahrrad draussen stehen zu lassen. Hast jetzt eigtl. Lehrgeld bezahlt. Die Chance es wiederzubekommen ist minimal.

Also eine Hausdurchsuchung werden die bestimmt nicht gleich machen. Höchstens, wenn du sagst wem du vermutest, das die jenigen Personen eine polizeiliche Vorladung bekommen. Und ob du damit Glück hast kann ich nicht sagen. Aber sag mal, habt ihr keine Versicherung ? Eigentlich kann man je Diebstahl über die Versicherung (Hausrat) klären. Ichh wünsche dir viel Glück und liebe Grüße

Wie blöde müßte jemand sein, das Fahrrad in der Nachbarschaft zu stehlen? Er könnte damit ja nie fahren,ohne dass du ihn dabei siehst! Also spricht es doch eher für einen Fremden. Geh mit der Fahrradrahmennummer zur Polizei und erstatte Anzeige. Übrigens wirst du Schwierigkeiten mit der Versicherung bekommen, da in aller Regel Fahrräder zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht draußen stehen sollen/dürfen.

hm das ist schlecht o.ô dann frage ich mich wieso wir Fahrradstaender am Haus haben nun ja

@Knuckletz

Dass man ein Fahrrad, wenn man kurz ein paar Minuten heim kommt und gleich wieder fährt, dort anschließen kann. Bleibt man länger oder über Nacht, dann schleppt man es in den Keller.

Die meisten Räder, die aus dem Grund geklaut werden, um sie hinterher dauerhaft zu behalten, werden ausgeschlachtet oder verkauft. Die allermeisten Räder jedoch werden nur geklaut, um damit irgendwo hin zu gondeln des Nachts, weil der Dieb zum laufen zu faul ist und hernach weggeworfen.

Also mal halblang.

Was würdest Du sagen, wenn es bei Dir klingelt und es steht die Polizei vor der Tür. Die sagen Dir dann, dass sie mal eben alle Wohnungen durchsuchen, weil da irgendwo ein Fahrrad geklaut wurde?

Ich kann Dir sagen, was Du machst, Du fragst den Mensch vor der Tür, ob er sie noch alle hat im Oberstübchen.

Und genau das machen auch alle anderen so.

Wohnungen kann man nur durchsuchen, wenn TATSACHEN die Annahme rechtfertigen, dass da was zu finden sein wird - und zwar gilt das in jedem Einzelfall.

Tatsachen, also nicht mal eben ein Verdacht, sondern gesicherte Hinweise, wie z.B. ein Zeuge, der (nicht anonym) den gesehen hat, wie der dein Rad weggeschleppt hat, dem die Wohnung gehört.

In Deinem Fall ist das gar nichts, nicht eine Durchsuchung wird da gemacht, noch wird da überhaupt was gemacht.

Ich will Dir jetzt bereits sagen, was die Polizei tut. Die schreibt das Rad in ihrem Fahndungssystem aus und wartet ganz einfach nur ab, ob es durch Zufall irgendwo wieder auftaucht. Mehr passiert da nicht.

Da wird nicht gesucht, nicht gefahndet, keine Kontrollstellen gemacht, keine Schulhöfe kontrolliert, nicht im ebay gesucht, nichts. Da wird ganz einfach nur abgewartet.

Wann wurdest Du zum letzten mal mit dem Rad kontrolliert und auch deine Fahrradrahmennummer? Noch nie? Na dann weißt Du ja, wie hoch die Chancen stehen.

In der Zwischenzeit schickt sie Deine Anzeige gegen Unbekannt an die Staatsanwaltschaft und die stellt das Ding in 3 Monaten ein. Wenn Du nicht gesagt hast, dass Du eine Einstellungsnachricht wünschst, bekommt Du nicht einmal Kenntnis davon, dass man das Verfahren längst eingestellt hat.

Und fertig. Mehr passiert niemals, es sei denn, Kommissar Zufall schlägt zu. Ansonsten ist das Ding nur eines, eine Tagebuchnummer. Die kannst Du Deiner Versicherung melden, wenn das Ding versichert war.

Und nun weißt Du, was passiert.

Mein Rat, schreibs ab, zu 99,9....% ist das Ding weg.

Kauf Dir ein neues und das nächste Mal schlepps immer in den Keller, schließe es dort mit 3 Schlössern an, schließe die Kellertür ab und versichere es trotzdem, denn auch aus Kellern von Miethäusern werden Fahrräder rausgeklaut. Dann nennt man das Einbruch. Am Besten schleppst Du es demnach mit in die Wohnung.

Ja der Zufall ist aber !!! Das dass Fahrrad immer draußen stand, ich wohne hier in einem "Rentnerviertel" vereinzelt wohnen noch n paar Eltern mit ihren Kindern / Jugendlichen....Der Bengel von gestern Abend war der einzige der das Fahrrad quasi zu letzt " gesehen " da er schoen fleißig beobachtet hat wie ich es abgeschlossen habe, er stand an der Hastuer und ist auch von einigen Bewohnern bekannt dafuer das er klein kriminell ist, großerer Zufall war das ich vorhin mal spaßenshalber bei ihm geklingelt habe Unten an der Haustuer hat er auf gemacht nur ab der Wohnungstuer war komischerweise keiner zu Hause ?!?!?!

@Knuckletz

Das ist noch kein Grund für eine Durchsuchung. Du brauchst schon jemand, der auch vor gericht später aussagt, er habe gesehen, dass der das war. Drunter passiert gar nichts in Sachen Durchsuchung.

Nur weil der nicht öffnet, passiert gar nichts.

Und ansonsten, wie ich gesagt habe, es sucht niemand nach Deinem Rad. Entweder es taucht irgendwann wieder auf oder halt nicht. Mehr passiert nicht.

Es finden mehr Leute ihr eigenes Rad wieder, die durch Zufall Wochen später daran irgendwo vorbeilaufen, als die Polizei Räder findet.

Was möchtest Du wissen?