Diebstahl im Fitnessstudio

5 Antworten

Es ist nicht rechtskräftig. Rechtskräftig wäre es, wenn deswegen explizit ein Prozess geführt worden wäre, und es ein Urteil gibt. Aber es ist justiziabel. Ich mache dir einen Vorschlag: Lass doch deine Wertsachen zuhause. Wofür brauchst du dein iPhone, wenn du deine Muckies trainierst? Ich brauche nichts, was es wert wäre zu stehlen, wenn ich trainieren gehe. Meine Armbanduhr habe ich um, eine Kette auch. Das Portemonnaie und Smartphone bleibt zuhause, Perso, Führerschein, Wagenschlüssel und einen 10er kann ich in meiner Trainingskleidung versenken. So what?

Mein Studio hat übrigens extra Wertfächer am Tresen.

Ich glaube, da kannst du nichts machen. Das beste ist, du bringst keien Wertsachen mit ins Fitnessstudio. Das gleiche ist uns mal in einem Lokal passiert. wir hatten unsere Mäntel an den vorgesehenen Garderobenhaken aufgehängt. Man hatte auch darauf hingewiesen, daß keine Haftung dafür übernommen wird. Als wir gehen wollten, fehlte der Mantel meines Mannes. Die Versicherung hatte uns keinen Ersatz dafür gegeben. Pech war nur, daß der mantel damals neu war und mein Mann ihn das erst Mal anhatte. Ja, das war natürlich Pech. Aber wir sind nie wieder in das Lokal gegangen. Liebe Grüße von bienemaus63

Also wenn du sachen im spind einschließt und dort steht das sie keine haftung übernehmen dann bist selba schuld. Wenn aber die Spinde nicht schutzgerecht sind dan kannst du anklagen.

Wenn aber die Spinde nicht schutzgerecht sind dan kannst du anklagen.

Falsch! Niemand zwingt dich, Wertsachen mitzunehmen. Tust du es trotzdem, geschieht das auf eigenes Risiko. Das Studio kann und darf das Haftungsrisiko auf dich abwälzen.

Ja . Du kannst deine Wertsachen ja zu hause lassen. Was benötigt man in einem Studio was in eine tasche passt

nimm nur n bischen geld mit für ein getränk danach. rest zuhause lassen. wozu brauchst du dort n pass und 1000€?

Von Kaufhausdetektiven festgehalten, gefilzt und genötigt

Liebe Tippgeber,

gestern war ich in meiner Mittagspause in einem Drogeriemarkt (Kette) einkaufen, ich hielt mich dort ungefähr 40 Minuten in unterschiedlichen Abteilungen auf. Als ich zum Schluß gezahlt hatte und den Laden verließ, stellten sich mir zwei Herren in den Weg, die sich als Detektive ausgaben (Plastikkarte vom Markt mit Aufkleber „Detektiv“) und verlangten von mir, ihnen zu folgen. Da mir die Sache vor all den Leuten schon unangenehm genug war, folgte ich in ein Hinterzimmer. Dort wurde mir vorgeworfen den Inhalt einer grauen Schachtel entwendet zu haben (mehr habe ich leider nicht erkennen können) und man hätte alles gesehen und auf Video wie ich die Schachtel in der Hand hatte und angeblich geöffnet hätte. Außerdem wolle man die Polizei rufen, wovon ich ausgehen musste und deshalb auch dort blieb. Daraufhin musste ich meine Taschen leeren, meine Jacke und Tasche wurde durchsucht und ich 'gefilzt', so etwa wie am Flughafen. Ich habe natürlich alles abgestritten, einer der beiden verließ den Raum unter dem Vorwand die Polizei zu rufen (erneut). Er kam dann nach ca 10min wieder, war angeblich nochmal an dem Regal und hätte eine weitere leere Packung gefunden (dessen Ihnhalt ich ab da auch gestohlen haben sollte). Polizei war noch immer nicht in Sicht, ich wurde vermehrt dazu aufgefordert den beiden mitzuteilen wo die Sachen sind, wußte ich natürlich nicht. Der eine verschwand wieder, kam mit einem Schreibblock wieder und began meinen Perso abzuschreiben, meinte irgendwas von Hausverbot und 50.- Bearbeitungsgebühr, was genau er aufschrieb durfte ich nicht lesen (hat auch von beiden Packungen Informationen aufgeschrieben) sollte aber unterschreiben. Als ich mich weigerte kamen Kommentare wie 'Der hat schon Erfahrung, kennt sich aus, ect.' und der eine gab Anweisungen mich nochmals zu durchsuchen, hab mich nicht gewehrt, was soll ich allein schon gegen 2 ausrichten.. wurde komplett 'abgetastet' und mußte, ebenfalls auf Anweisung desjenigen der meine Tasche/Jacke schon mehrfach durchsucht hatte, meine Hose auszuziehen. Danach wurde ich aus dem Gebäude geführt und hab wohl im gesamten Einkaufszentrum 2 Jahre Hausverbot.

Nun meine Fragen, sollte ich Anzeige erstatten? Immerhin handelt es sich doch um Freiheitsberaubung (ca 1h) da ich unter dem Vorwand festgehalten wurde die Polizei würde gerufen. Oder gar Nötigung? Die dürfen doch überhaupt niemanden durchsuchen oder verlangen Kleidung abzulegen??Oder sollte ich erst die Marktleitung Informieren und denen eine Frist setzen sich zu entschuldigen?Es geht mir ja nicht um Schmerzensgeld, nur darum meinen Ruf wieder herzustellen, das Hausverbot zurück zu nehmen und das sowas nicht nochmal passiert, arbeite immerhin nebenan.Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Chef wirft Azubi Diebstahl vor und kündigt fristlos

Hallo Liebe Community

Ich (Azubi) wurde heute von meinem Chef Fristlos gekündigt Der Grund: Ich habe auf einem Zimmer eine Jacke (~3€) und eine Geldbörse (~240€) gefunden, die Jacke gab ich meinem Kollegen (wir sind nur 2 die dort Arbeiten + Chef) die Börse lag ich in den Putzraum damit sie kein anderer Gast während ich nicht auf dem Zimmer bin entwenden kann (Ich vertraue meinem anderen Angestellten nicht) und Überlegte mir ob ich die Börse meinem Chef abgeben soll oder zum Fundamt bringen soll.

Nach Kurzer zeit stand der Angestellte in dem Zimmer und der Chef kam Hinzu. Der Chef fragte wo seine Jacke sei und ich sagte das ich sie meinem Kollegen gegeben habe, und sagte von meiner seite aus das ich noch etwas gefunden hatte und brachte ihm die Börse mit dem geld.

Mein Chef ging weg, kam sofort wieder und hielt mir ein Schreiben vor das Ich meinen Arbeitsplatz meinerseits Kündige , oder er würde sonst die Polizei anrufen. Was ich Als Nötigung ansehe. (Das Formular hatte er meiner Meinung nach schon Fertig gehabt, da er nur ganz kurz weg war) Ich habe es nicht unterschrieben und meinen Anwalt angerufen, anschließend kam die Polizei und mein Chef hat mich Fristlos gekündigt.

Nun meine Frage: Bin ich verpflichtet Fundsachen meinem Chef abzugeben? oder habe ich auch das Recht sie zum Fundbüro zu bringen?

Ich wollte das Geld selbst nicht behalten und wusste nur noch nicht ob ich sie meinem Chef oder beim Fundamt abgeben soll

Meiner Meinung nach war das ein Abgesprochenes Spiel zwischen meinem Chef und Arbeitskollegen (wahrscheinlich hätte er mich auch zur aufhebung gezwungen wenn ich die Börse anfangs abgegeben hätte mit der behauptung geld würde Fehlen) , da das Geschäft grade nicht so läuft von den Einnahmen her wie es sollte

Ich werde morgen zum Anwalt gehen und Kündigungsschutzklage einreichen.

...zur Frage

Vermieter nötigt zum früheren Auszug & behält Kaution ein, Nachmieter gibt Möbel nicht heraus

Hallo,

wir sind eine Familie und haben Fragen bzgl Wohnrecht. Wir haben ein Haus zur Miete bewohnt (Kaution vor Mietbeginn beim VM hinterlegt, immer zuverlässig und pünktlich bezahlt). Der Mietvertrag ist zum 31. März ausgelaufen. Der Nachmieter hatte uns gebeten ob er zwischendurch (3 Wochen zuvor) rein darf um schon Lampen aufzuhängen etc - was wir erlaubt haben. Ebenso haben wir dem VM erlaubt schon die Malerarbeiten vornehmen zu lassen.

Der Kontakt war soweit in Ordnung bis kurz vor Mietende. Da fing der Nachmieter an dass er wegen Konflikten mit seinem VM schon eher raus müsse etc etc. Wir haben dann vor Mietende eine Email unseres VM erhalten dass der Nachmieter schon eher einziehen wolle und wir das Haus eher räumen müssen. Auf diese Email haben wir geantwortet dass dies nicht möglich ist (meine Frau musste den Umzug wegen meiner Arbeit fast allein stemmen trotz Risiko Schwangerschaft und so entstand nochmal mehr Zeitdruck).

Die Email wurde vom Vermieter ignoriert und am nächsten Tag standen dann der Vermieter vor der Türe und auch der Nachmieter und munter ging das einräumen der Möbel und Kisten vom Nachmieter los. (28. Mai um 11 Uhr) Uns wurde vom Nachmieter (in Anwesenheit des VM) eingeräumt die Sachen vom Gartenhaus noch später holen zu können. "Man benötige lediglich schnell das Haus selbst und die Garage in leerem Zustand"

Der Vermieter hat bisher die Kaution nicht zurückgezahlt, auch keinen Anteil - was können wir hier tun? Auf Emails/Briefe/Anrufe wird nicht reagiert. Der Nachmieter reagiert ebenso nicht auf Nachrichten bzw schreibt jetzt patzig zurück dass wir nur bis Ende der Mietsache die Frist hatten die Sachen abzuholen und dass er sie kostenpflichtig entsorgen lassen hätte. Aus sicherer Quelle wissen wir aber dass er noch immer im Besitz ist und unsere Sachen nun selbst nutzt. Zudem wollte er aus dem Garten diverse Sachen ablösen, nutzt diese nun auch aber bezahlt sie einfach nicht.

Nun die große Fragen - was können wir tun? 1.) Wie bekommen wir unsere Sachen wieder? Darf der Nachmieter sie einfach als nun sein Eigentum nutzen und behalten? Darf er die gekauften Dinge unbezahlt einbehalten?

2.) Wann muss der Vermieter die Kaution ausbezahlen? (er nannte letztens am Telefon dass viele viele Mängel im Haus wären - Fotos bekommen wir nicht und es ist ein Neubauhaus! Einziger bekannter Mangel bei Übergabe wurde festgehalten und von uns bereits (kulanterweise) bei der Versicherung eingereicht, da es sich um einen teils-Mietmangel handelte).

3.) ist der VM für die Einbehaltung unseres Eigentums schadensersatz-pflichtig? Immerhin hat er uns vor Mietende aus dem Haus genötigt (es waren zur Übergabe über 7 Personen anwesend die durchs Haus schwirrten)

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten, wir sind um jede Hilfe dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?