dichtbeton keller undicht! was tun=?

3 Antworten

Durch den Dauerregen ist vermutlich der Grundwasserspiegel stark angestiegen, was sich jetzt bei Euch - entweder durch eine Undichtigkeit oberhalb des abgedichteten Bereichs oder durch einen Haarriss im Beton - durch eindringendes Wasser negativ bemerkbar macht. Sofern (was ich vermute) der Keller durch eine Firma projektiert und konstruiert wurde inkl. Isolierung, müsst ihr Euch unverzüglich mit einer Mängelanzeige an den Bauleiter wenden. Sollte sich der Wassereinbruch nicht lokalisieren lassen, droht Euch im schlimmsten Fall ein nachträgliches Errichten einer grundwasserfesten Unterkonstruktion unterhalb des bestehenden Fundamentes (sog. "weiße Wanne"). Ich rate dringend, einen Bausachverständigen als Gutachter beizuziehen, der Euch über die Möglichkeiten fachlich berät.

ein feuchter Keller ist sehr unangenehm und ungünstig, da muss in der Regel ein Fachmann bei. Wenn ihr Glück habt gibt es eine undichtichte Stelle, die sich lokalisieren und dann mit etwas Aufwand abdichten lässt. Auch die Ablaufgully kontrollieren ob der Rücklaufverschluss funktioniert, den der kann deaktiviert (gesperrt gewesen) sein und dann läuft über den Ausfluss auch Wasser in den Keller. Sollte der Dichtbeton durch Haarrisse oder durch fehlerhaften Guss bzw. mangelhaftes Material undicht sein, dann hilft nur, die erdberührenden Kellerwände (also außen) frei zu schachten und und geeinete Isolierung anzubringen, leider ist da die Wärmeisolierung die unter Umsänden bleiben kann wenn eine Dichtfolie benutzt wird (muss der Fachmann voe Ort entscheiden). Nur ein Schwarzanstrich wäre zu wenig und führt bald wieder zur Undichtigkeit. Auch die Massnahmen von innen abzudichten sind nicht wirklich zu empfehlen, da ja die Kellerwann dann immer feucht ist, was auf Dauer diese Wände schädigt. Nur beim Kellerboden ist eine Abdichtung ratsam, weil es da schwerlich anders möglich ist.

Als erstes müsst ihr eine schriftliche Mängelanzeige dem Bauunternehmen zukommen lassen. Manchmal sind die Verbindungsfugen zwischen Wandstößen oder die Fuge zwischen Wand und Boden undicht. Eine Leckortung wäre dann ratsam, kostet aber ca. 2000 €, glaub ich. Daraufhin kann der Riss oder die Grundfuge in der Regel auch problemlos von innen mittels Polyurethanharz verpresst, also abgedichtet werden. Haarrisse sind in der Regel ungefährlich, da Risse erst ab einer Breite von 0,35 mm wasserführend sind. Eine Abdichtung mittels verpressen kostet ca. 300 € pro Meter Riss oder Fuge. mehr Infos gibts auch hier: http://www.bauws.de/rissverpressung.html

Was möchtest Du wissen?