Deutsche Bank, Überziehung ohne Dispo?

3 Antworten

wahrscheinlich ist der Betrag schon wieder zurück gebucht, weil die Deckung fehlt.

Dir wurde kein Dispo eingerichtet. Damit hat der Berater also schon einmal nicht gelogen. Das, was bei dir passiert ist, nennt man eine "geduldete Überziehung". Bei kleineren Beträgen (wie eben bei dir) hat der Berater, sofern nichts dagegen sprich (Sperren wie z.B. wg. einer Pfändung, negative Schufa, schlechten Erfahrungen), die Möglichkeit, die Überziehung zuzulassen.

Wie ellaluise bereits geschrieben hat, kostet eine Überziehung für diese kurze Dauer lediglich einige Cent. Grob geschätzt wären die Kosten selbst bei einer Woche Überziehung dieser Größenordnung bei weniger als 20 Cent. Wenn man die Kosten einer Rücklastschrift und evtl. Mahngebühren gegenrechnet, ist es nicht der Rede wert.

In diesem Fall hat dein Berater also mitgedacht und ein Auge zugedrückt. Ich würde es einfach mal als guten Kundenservice einstufen. Solltest du so etwas jedoch gar nicht wollen, kann der Berater solche Überziehungen auch generell verbieten.

Die Zinsen für eine kurzfristige(1-3Tage) Überziehung von 50€ liegen im Cent Bereich.

ich hätte lieber die paar Cent Zinsen als das ich 3,50-7,50€ Gebühren für eine "geplatzte" Lastschrift zahle.

Dann gibt es ja auch noch die unterschiedlichen Wertstellungen, vielleicht ist eine Buchung zu sehen, ist aber noch garnicht wertgestellt.

recht hast du! Mich wundert es nur, weil ich ein Junges Konto ohne Dispo besitze und das Konto obendrein erst vor einem Monat geöffnet wurde

recht hast du! Mich wundert es nur, weil ich ein Junges Konto ohne Dispo besitze und das Konto obendrein erst vor einem Monat geöffnet wurde

Was möchtest Du wissen?