Der Staatsanwalt antwortet nicht auf meine Briefe - was soll ich tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hockt jetzt keiner, der sich mit Deinem Fall ständig auseinandersetzt. Da kommt dann nicht Dein Brief und der Staatsanwalt macht den auf und sagt: "Oh, ein Brief vom Pakistaniboy, ei den werd ich mal beantworten........

 

Das geht bei denen so.

 

Die bekommen alle Sachen und legen die erst einmal auf einen Stapel. Irgendwo in diesem Stapel ist mal der Vorgang, bei dem es irgendwie um Dich geht.

 

Und der Stapel wird fein der Reihe nach abgearbeitet.

 

Dann, irgendwann, ist mal Dein Fall an der Reihe.

Kommen in der Zwischenzeit noch Briefe, werden diese zu Deinen Akten gelegt und kommt Dein Fall an die Reihe, dann sieht der Staatsanwalt auch Deine Schreiben und wird diese würdigen.

 

Bis danhin könnten mehrere Wochen, gar mehrere Monate, ja gar ein Jahr vergehen. In der Zwischenzeit schaut sich keiner Deinen Fall an, erst dann, wenn er an der Reihe ist, also beantwortet man auch Deinen Brief nicht.

Und wenn man Deinen Brief liest, eventuell fügt man den einfach bei und will sich gar nicht erst mit Dir direkt auseinander setzen, sondern will das erst vor Gericht klären. Dann schreibt man Dir nicht.

 

Selbst wenn Du dort anrufst, wirst Du mit ziemlicher Sicherheit zu hören bekommen: "Teilen Sie uns das schriftlich mit" - genau aus dem Grund, Dein Fall ist noch nicht dran, der weiß noch nichts genaues darüber. Schreibst Du was, kommt es zu der Akte und wenn Deine Sache an der Reihe ist, dann weiß man auch, was Du zu sagen hattest.

 

Und Du kannst das nirgens petzen. Es dauert so lange, wie es dauert. Die Staatsanwaltschaft ist bis zur Verjährung hierbei völlig frei, hat keinerlei Verpflichtungen Dir gegenüber. Es kommt, wie es kommt und wann es kommt.

Hey Danke für deine tolle Antwort :)

 

DH !

Korrekt

"Mächtiger" ist natürlich der Dienstvorgesetzte - das ist der Oberstaatsanwalt. Oder man wendet sich gleich an die übergeordnete Behörde - das wäre dann die Generalstaatsanwaltschaft. Das Amtsgericht ist ganz definitiv die falsche Adresse.

Kein Mensch kann übrigens eine Behörde zwingen, auf jedes eingehende Schreiben auch eine Antwort zu schicken. Ob es Sinn macht, sich zu beschweren, wird man deshalb ohne Kenntnis des Sachverhalts nicht beurteilen können.

Es wäre hilfreich zu wissen, wann Du die Briefe geschrieben hast. 

Davon mal abgesehen, kann es sehr lange dauern, weil die Staatsanwälte ziemlich überfordert sind. 

LG murkeltimo

Zitat:

...weil die Staatsanwälte ziemlich überfordert sind. 

Zitat ende.

Absolute Zustimmung, aus traurigen Gründen.

 

 

Den ersten Brief habe ich am 23. März geschrieben und abgeschickt...Den letzten habe ich persönlich einem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft am 31. März gegeben.

@Pakistaniboy

Da wirst Du wohl noch etwas warten müssen. 

LG murkeltimo

@murkeltimo

Joa, ich habe gestern eine Antwort auf meinen Brief erhalten.

Es geht um einen Rechtsstreit, richtig? Der Staatsanwalt darf dich gar nicht anschreiben, denn alles was er schreiben würde, würde auch im Rechtsverfahren gegen ihn verwand werden. Deinen Rechtsanwalt darfst du alles sagen und schreiben, und er wird es dann dem Staatsanwalt weiterleiten. Ist eine Art Hierarchie.

Was möchtest Du wissen?