Der Ohrenzerstörende Nachbar

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es zu den in der Hausordnung beschriebenen Ruhezeiten passiert, kannst du natürlich die Polizei rufen.

Die werden ihn bitten leiser zu machen. Dies wird es dann auch tun.

Macht er am gleichen Abend wieder soeinen krach, rufst du nochmals die Polizei, welche dann die Boxen mitnimmt. Er kann sie sich dann am nächsten Tag wieder holen.

Macht er den Krach allerdings zur normalen Arbeitszeit, dann kannst du da leider nicht viel machen.

Ich frage mich, wieso man nicht miteinander leben kann und er nicht einfach sich für 150€ gute Kopfhörer holt und das dann über Kopfhörer laufen lässt, wenns schon in den Ruhezeiten sein muss.... Genug Geld sollte er ja haben, wenn er sich solche Boxen kaufen kann.

Eure Vermieterin darf sich nicht so aus der Verantwortung stehlen. Sie hat den Vorteil von dem Mieter (die Miete) und ihr sollt den Nachteil (den Lärm) ertragen? So geht das nicht. Wendet euch an den Mieterbund und erkundigt euch, um wieviel ihr in dem Fall die Miete kürzen dürft. Droht der Vermieterin die Mietkürzung an, wenn sie nicht für die Einhaltung der Hausordnung sorgt. Wenn nichts geschieht, kürzt die Miete. Ruft jedesmal, wenn ihr vom Nachbarn lärmbelästigt werdet, die Polizei. Es ist nicht zumutbar, dass ihr, die ih euch nichts zu Schulden kommen lasst, euch terrorisieren lassen müsst.

Ich würde erstmal mit der Vermieterin reden ohne ihr gleich zu drohen. Sie scheint beim Mietrecht nicht fit zu sein, sonst wüsste sie, daß sie abmahnen und dann kündigen kann. Mit dieser Information fällt es ihr sicherlich leichter, etwas gegen den Mieter zu tun. Falls sie dann noch immer nicht in die Puschen kommt, könnt ihr immernoch das Thema Mietminderung ansprechen.

Yap, die kommen. Wenn sie richtig stinkig werden, können sie ihm auch ein Bußgeld aufbrummen.

Ich hatte im letzten Jahr ähnliche Probleme und zum Glück sehr nette Beamte, die mir auf Nachfrage geraten haben, mit der Vermieterin zu sprechen und dieser zu raten, eine formelle Abmahnung an den Ruhestörer zu schreiben. Nach mehreren Abmahnungen kann sie ihn dann ganz ohne Streß aus der Wohnung rauskündigen.

Du wohnst in einem Mehrfamilienhaus - da muss man sich denke ich einfach etwas damit abfinden dass man seine Nachbarn hört. Ein Punkt.

Tagsüber (Ohne Mitagspause und Abendruhe) darf dein nachbar prinzipiell laut in seiner Wohnung Musik hören und Gitarre spielen. Das ist auch ein Punkt.

Dass man aufeinander Rücksicht nehmen muss in so einem Haus ebenfalls.

Aber dass in einer anderen Wohnung jemand so laut Musik hört dass du deinen auf volle Lautstärke gedrehten Fernseher nicht hörst das glaube ich schlichtweg nicht.

Habt ihr euch mal vernünftig und ruhig unterhalten mit den Mietern und Vermieter zusammen?

Nein, es ist dem Mieter nicht erlaubt, dauerhaft seine komplette Umgebung zu beschallen. Auch vor 22.00 kann man dagegen vorgehen, insbesondere in Wohngebieten.

Was möchtest Du wissen?