Den Chef geht das doch nichts an, wenn man bei der Konkurrenz einkauft?

5 Antworten

Nein, ist sogar besser so, wenn du dein Essen und Getränke woanders kaufst. Dein Chef hat wohl Probleme mit sich selber und lässt es bei euch raus. Denn wenn ihr die Getränke von eurem Laden nehmt....müsst ihr dann nachweisen, dass ihr es gekauft habt und nicht geklaut habt ;)

Ich denke, ihr könnt es im ee nicht recht machen......:(

Anschiss ist eigentlich selten angebracht - aber in diesem Fall habe ich ein wenig Verständnis für den Chef.

1) ihr verkauft vermutlich auch Getränke

2) was ihr zu Hause esst und trinkt und kauft und verzehrt - sieht der Chef nich, stört ihn nicht ..... er ist sicher nicht so naiv zu glauben, dass ihr nur " seine" waren verzehrt 

3) was aber im Aufenthaltsraum steht -  das sieht er und es ist doch verständlich, wenn er sich ärgert.

4) immerhin: ihr arbeitet in dem Geschäft und ihr erwartet zu Recht das ihr für eure Arbeit bezahlt werdet.         Das Geschäftsmodell eines LM Ladens ist es LM zu verkaufen. Die Margen sind nicht sooo riesig und jeder noch so kleine  Umsatz, auch den den, ihr durch den Kauf eines Getränkes tätigt, trägt dazu bei euern Lohn zu zahlen.

5) es ist (mMn) dämlich, ein Getränk, das ich an meiner  Arbeitsstelle verzehren möchte und auch dort erwerben kann (vllt. sogar mit Mitarbeiterrabatt ?) "einzuschleppen"

Also kommt runter - unterstützt euren Laden - und seid etwas feinfühliger dem Chef gegenüber 

So ein Blödsinn, Verständnis für den Chef..... Das hat man, wenn er immer wieder mehr Gehalt verspricht, es aber nicht zahlt, das hat man, wenn man schon wieder Überstunden macht, obwohl man alleinerziehend ist, das hat man, wenn man die Arbeit der Putzfrau mit übernimmt, weil die angeblich zu teuer ist für den Laden... Aber was ich esse und trinke, das hat mit Verständnis nichts zu tun.

@BellAnna89

@ BellAnna89 -> für DICH war meine Antwort nicht gedacht .... und bitte reduziere meine ausführliche und differenzierte Antwort nicht auf eine falsche Interpretation deinerseits. Verstanden hast Du meine Ausführungen jedenfalls nicht: waren die Sätze  zu lang?

Für wen und was ich Verständnis habe, darf ich darlegen - dabei ist Deine Wertung unangebracht - insbesondere, wenn Deine weiteren Ausführungen / Beispiele / nun wirklich nicht passend sind. Das was Du anführst: das musst Du akzeptieren oder kündigen.

Schlag' mal die Bedeutung von "Verständnis" im Lexikon nach bevor Du Antworten  kommentierst.

Arbeitsrechtlich sehr bedenklichch diese Verhaltensweisen Eures chefs.

Er darf auf keinen Fall kommentieren oder bemängeln bei wem Ihr eure Lebenmittel einkauft bzw. diese dann auch währen eurer Pause konsumiert.

Ihm muß klargemacht werden, das Sein Recht da aufhört wo eure Pause oder Freizeit beginnt.

Das kann er nicht, es ist eure Entscheidung, wo ihr einkaufen wollt.
Ich glaube, er würde es nur besser finden, wenn ihr als seine Mitarbeiter dort auch einkauft.
Aber wie schon gesagt ist es eure Entscheidung.

Ihr dürft eure privaten Einkäufe machen wo ihr wollt, darauf hat dein Chef keinen Einfluss zu nehmen.

Was möchtest Du wissen?