Datenschutz Jobcenter und Gesundheitsamt?

2 Antworten

Dein Bekannter hat sich wegen einer Betreuung an das Gesundheitsamt gewandt und die prüfen jetzt natürlich, ob dafür die Voraussetzungen vorliegen auch wenn letztlich dann das zuständige Amtsgericht/Vormundschaftsgericht entscheidet, ob eine Betreuung angeordnet werden muß oder nicht.

ich hoffe ,das hilft ein bißchen

.............

Sie meinen, in Ihren Datenschutzrechten verletzt zu sein? Der erste Ansprechpartner sollte die oder der behördliche Beauftragte für den Datenschutz vor Ort im Jobcenter sein. Diese oder dieser ist mit der Arbeit im Jobcenter vertraut und kann sofort Auskunft geben. Der behördliche Datenschutzbeauftragte ist weisungsfrei und zur Verschwiegenheit verpflichtet. Dies betrifft sowohl Ihre Identität als auch alle weiteren Umstände, die Rückschlüsse auf Ihre Identität zulassen.

http://www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Publikationen/Faltblaetter/DatenschutzImJobcenter.pdf?__blob=publicationFile

zu deiner Frage : Wahrscheinlich werden G und JC behaupten ,daß sie es dürfen.

Es kann auch sein, daß man mit der Unterschrift unter den Papieren beim Amt eingewilligt hat , ohne geau zu wissen , in was .

Schwierig ist es immer , wie man hier auch sieht:

..................

Muss ich meine Ärzte von der Schweigepflicht entbinden?

Bei der Erhebung von Gesundheitsdaten können Mitwirkungspflichten der arbeitslos gemeldeten Personen bestehen. Schwierig bleibt die Unterscheidung, wo die freiwillige Angabe durch die Betroffenen endet und wo die – sanktionierbare – Mitwirkungspflicht beginnt.

https://www.datenschutz-wiki.de/Datenschutz_in_Jobcentern_und_Arbeitsagenturen#Muss_ich_meine_.C3.84rzte_von_der_Schweigepflicht_entbinden.3F

Was möchtest Du wissen?