Darlehen ablehnung jobcenter

4 Antworten

Da scheint mir bei dir ja ganz schön was schief zu laufen !

Es gibt keine telefonische Beantragung, demnach kann es auch keine telefonische Ablehnung geben.

Du musst den Antrag schriftlich stellen, nur dann muss man dir einen schriftlichen Bescheid mit einer Rechtsmittelbelehrung zukommen lassen und dann kannst du erst einmal in Widerspruch gehen.

Nach einer Trennung vom Partner hätte dir eine Erstausstattung für die Wohnung zugestanden und die Erstausstattung fürs Kind steht dir auch zu, die musst du nicht zur Zahlung von Stromschulden nutzen.

Denn ich nehme mal an das dein Kind noch klein ist und wenn dir durch Schulden die Sperrung deines Stroms droht, dann muss das anders behandelt werden als wenn man Single wäre, denn du brauchst Strom zum Kochen, Waschen usw.da kann es ganz schnell mal dazu kommen das du beim Jugendamt gemeldet wirst.

Dann wegen deinen Betriebskosten, diese gehören zu den Kosten der Unterkunft und wenn eine Nachzahlung ansteht, dann muss das Jobcenter diese übernehmen, da gibt es kein Darlehen, es sei denn das Jobcenter könnte dir nachweisen das du unwirtschaftlich warst und das ist in der Regel schwer möglich.

Ich habe schriftlich die ganzen Anträge gestellt.... telefonisch wurden sie abgelehnt... Habe heute einen Termin beim Anwalt gemacht...werd es über den rechtlichen weg laufen lassen

@Istwiesist

Es steht dir eine schriftliche Ablehnung zu, denn nur so kannst du deine gesetzliche Widerspruchsfrist ja einhalten, wie soll denn das bei einer Ablehnung am Telefon funktionieren.

Lass das dann mal deinen Anwalt machen, der wird dem Jobcenter schon auf die Füße treten.

Wünsche euch alles gute

Leg Einspruch ein. Telefonische Ablehnung ist ein Verwaltungsakt gegen den du innerhalb entsprechender Frist Einspruch einlegen kannst.

Wenn es dann noch immer ABgelehnt wird, dann würde ich zwar nicht unbedingt sagen, dass du das Geld für die Erstausstattung da reinstecken sollst, aber ich denke praktisch würde das durchaus gehen. Dann hat halt das Baby nichts mehr in dem es schlafen könnte

Ich musste das Geld ja jetzt nehmen

Sonst hätten wir im dunklen gesessen ... ich könnte leider den Strom nicht zahlen da ich mit dem Baby zum osteopathen musste und das muss man selbst zahlen ... die Erstausstattung war für meinen Sohn... ich bin damals nach der Scheidung mit nichts gegangen ... wusste nicht das mir für die Wohnung was zu steht... denn waschen muss ich im waschsalon... mein Sachbearbeiter sagte mir am Telefon das ich bei Freunden waschen sollte ...wr würde sich zu seinen Eltern gehen

Nein. Hört sich für mich nach abspeisen an. Kinderzimmer ist notwendig. Den Strom. Ja ja würde ich nochmal schriftlich den Fall erklären. Sag das du das zurück zahlen willst. Ganz einfach

Und inwieweit wurde die Übernahme der Betriebskosten abgelehnt - mit welcher Begründung?

Für die Bertiebskosten gab es bereits ein Darlehen. Jetzt will der FS noch ein Darlehen um den Strom zu zahlen. Das wurde abgelehnt. So habe ich es verstanden.

@SlightlyAnnoyed

Darum geht es mir nicht - weshalb lehnt das JC eine Betriebskostennachzahlung ab? Diese gehören zu den KdU ! welche üblicherweise vom JC zu tragen sind.

@wilees

Ach so, du meinst warum der FS ein Darlehen für die BKA aufnehmen musste und die Kosten nicht vom Jobcenter übernommen wurden? Der Gedanke kam mir auch schon,

@SlightlyAnnoyed

Laut dem Jobcenterwaren die Kosten zu hoch wurden anteilig bezahlt

Rest musste ich ein Darlehen aufnehmen

Die wurde übernommen deshalb wurde das Darlehen für den Strom abgelehnt

Weil man nur ein Darlehen laufen lassen könnte wegen der selben Sache

Strom würde vom regelbedarg gezahlt werden und wäre somit dasselbe wie Betriebskosten ... so sagte der Mensch das eben noch einmal ... Habe heute um einen Termin beim bezirksleiter Gebeten und übergebe es jetzt einen Anwalt da noch mehr Sachen offen bzw nicht bearbeitet sind

Was möchtest Du wissen?