Darf Vermieter Schilder im Vorgarten aufstellen wo mit Anzeige gedroht wird?

5 Antworten

Wie ist die rechtliche Situation?

Der Eigentümer darf auf seinem Eigentum tatsächlich Verbotsschilder aufstellen, auch solche, die Strafandrohung bei Zuwiderhandlungen beinhalten.

Da sie auf der nichtmitvermieteter Gemeinschäftsfläche Vorgarten stehen dürften, sollte jedem Beschwerdeführer klar sein, dass sie nur vom Eigentümer dort aufgestellt worden sein können.

Den anderen erklärt man dies.

G imager761

Schilder auf seinem Grundstück darf er aufstellen.

Ein Massenbrief im Namen des Hauses? Also Absender nicht er persönlich, sondern die Bewohner von Haus Nr. 123, meiner Meinung nach grenzwertig. Er kann nicht ungefragt eure Zustimmung erwarten. In der Zeitung würdest du eine Gegendarstellung inserieren.

In meiner Straße würde ich das durch Gespräche klarstellen, dass das die Meinung des Eigentümers und nicht die eigene ist. Welches Verhalten bei euch nun angepasst ist?

Das denke ich ist die Beste Lösung. Wir stehen mit dem vermieter auf Kriegsfuss genau aus dem grund von so einem verhalten. haben zwar schon gekündigt, jedoch ist es uns auch wichtig eine weiße weste zu bewahren

Sorry, solange der Vermieter euch persönlich nicht angreift, kann er auf SEINEM GRUND UND BODEN diese Schilder aufstellen, ja!

Und die Nachbarn wissen ja vermutlich, dass ihr Mieter und nicht Eigentümer seid! 😉

Und wenn die Nachbarn euch doof anschauen sollten, dann klärt diese auf!

Schilder kann der Vermieter aufstellen, so viel er lustig ist. Verteilt er aber zudem noch Briefe in Eurem Namen, Ihr werdet darauf angesprochen, dann solltet Ihr Aufklärung betreiben. Es lässt sich ja durchaus plausibel erklären, dass besagtes Schreiben weder von Euch kommt noch mit Euch abgestimmt wurde.

Schilder kann er jederzeit auf seinem Grundstück aufstellen, eine Anzeige kann er aber NUR über das Ordnungsamt laufen lassen, dazu braucht er Beweise mit Fotos, die eindeutig belegen, dass es dein Hund war.

auch ein Massenbrief ist nicht verboten

Leider steht in dem massenbrief aber kein Name des Vermieters sondern nur das Haus mit Nr der Strasse und somit irgendwie in unserem namen verfasst.

@chrandlux

dann klärt die Nachbarn entsprechend auf, dass es vom Eigentümer/Vermieter stammt - wo ist das Problem?

@chrandlux

Das ist doch Blödsinn! Sicherlich wissen die meisten in eurer Straße, dass das Mietwohnungen sind.

Und sicherlich hat auch der eine oder andere den Vermieter beim Aufstellen und beim Verteilen gesehen.

Mit Deiner Dramatik hier wirst Du nichts ändern!

@peterobm

Wir wohnen seit 40 tagen hier, kennen keinen. Aber haben jetzt auch gekündigt. Wahrscheinlich ist das Verhalten des Vermieters so gravierend, dass alle die im Haus wohnen hier vorverurteilt werden

@alarm67

@alarm67 Es ist nur so, dass ich hier keine Dramatik machen möchte, sondern einfach nur die Frage hatte, ob sowas rechtens ist!? Dafür gibts doch die Plattform oder?

@chrandlux

Schilder können auf seinem Grundstück aufgestellt werden, die Briefe; es steht kein Name - sowas gehört bei mir in die Blaue Tonne.

Rechtlich kannst ihm nicht ans Bein pinkeln

Was möchtest Du wissen?