Darf Vermieter Größe des Hundes verbieten/festlegen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich Wert euch die Bullette hin, gebt euren Senf dazu :D

DANKE... angekommen... lecker...

Jedenfalls meinte meine Genossenschaft das Hunde bis 40 cm erlaubt wären und sie lassen mir einen Antrag zukommen.

Ja, das ist soweit ok... Das hat ein wenig damit zu tun, dass von einigen Städten und Gemeinden festgelegt wurde: was ist ein großer Hund? Seitdem gibt es so eine Regel, die nennt sich 40/20-Regel und heißt: über 40cm Widerristhöhe und/oder 20kg Gewicht ist ein Hund ein "großer Hund"

Ich könnte mir vorstellen, dass deine Wohnungsgesellschaft deshalb diese "40 cm" als Vorgabe hat...

Bulette aufgefuttert... Willst du mehr wissen???

Jetzt verrate aber mal was für ein Hund bei euch einziehen soll...

schön das du wenigstens die Bulette futterst hehe

also sollte ich die Antwort der Genossenschaft akzeptieren wenn ich mir ein hund holen würde...?

gab es schon gerichtsurteile zu diesem Thema bzw dieser speziellen Situation ?

ich fände einen Elo sehr nett und je nachdem hat der ja +- 5-10 cm von den erlaubten 40. (die kleine Rasse) wäre es erlaubt würde ich nicht davon abschrecken mir einen evtl. schäferhund zu besorgen und ausbilden zu lassen (Spur und fährtenhund) natürlich wird der hund von Züchter als Welpen gekauft. aber das hat ja alles noch Zeit (:

@JeannyMolt

Einen Hund Modell: Kleiner Elo wirst du bestimmt durchkriegen... am ehesten eine Hündin weil sie ein paar cm niedriger sein wird als ein Rüde. So einen Hund fände ich auch wohnungs-geeignet weil man ihn im Notfall tragen könnte...

Ein Schäferhund wird dir wohl in null-komma-nix Ärger einbringen - nicht nur mit der Wohnungsgesellschaft sondern auch mit deinen Mit-Mietern...

Was den Hund Modell Elo angeht: dir ist schon klar, dass Elos immer noch nicht anerkannte Mischlingshunde sind??? Und deshalb musst du dir sehr sorgfältig eine Zuchtstätte suchen und den "Züchter" doppelt und dreifach "prüfen"...

ja das mit den elos habe ich schon mitbekommen. im Internet fand ich mal ein paar Züchter aber wenn ich ihn mir dann 100%ig hole werde ich das schon nochmal prüfen welchen ich mir nehme (:

danke für deine antworten !!

@JeannyMolt

gerne... Wer anständig und freundlich fragt, soll ja auch vernünftige Antworten bekommen...

Der Vermieter darf durchaus mitbestimmen, welche Hunde ( Rasse, Grösse ) er abweichend von der üblichen Kleintierhaltung in seiner Wohnung duldet. Er könnte Hundehaltung auch von vornherein komplett untersagen. Euer Vermieter bietet aber durchaus schon die Möglichkeit, zumindest in gewissem Rahmen der Hundehaltung zuzustimmen. Diese Toleranz liegt also schon an sich über der gesetzlichen Mindestduldung der Tierhaltung. Hunde zählen halt leider nicht zu den "üblichen Kleintieren".

wenn der Anwalt das nicht weiss. ich würde erstmal an das halten. was der vermieter in dein mitvertrag vereinbahrt hat. da stehste erstmal sicher da

wie gesagt da steht "benötigt Zustimmung" aber nicht das nur eine gewisse Größe erlaubt wird :/ komisch das noch keiner das Problem hatte

@JeannyMolt

fragt ihn doch mal, was er darunter vorstellt, wie groß ein Hund sein muß, das ein Hund bei dir einziehen darf.

Habe schon einen Anwalt für mietrecht angerufen der wusste es aber selbst nicht genau.

Dann hat er den Beruf verfehlt bzw. die falsche Sparte gewählt.

Kann mir das nicht vorstellen dass ein Anwalt für Mietrecht das nicht weiß.

Sein Haus, seine Regeln. Er kann also wenn er will.

Was möchtest Du wissen?