Darf mir ein Anwalt drohen? Wie geht es weiter, wenn Mahnbescheid beantragt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also, das mandat und diesen bitterbösen brief... naja moralischen lassen wir mal weg, aber ja er darf ihn schreiben. kündigt der anwalt das mandat so sollte sich der kläger einen neuen rechtsanwalt zulegen, ausser der kläger möchte gerne OHNE RE beim gericht auftauchen.

Den Mahnbescheid kann er nicht stonieren, da dieser fall schon so wie du es oben beschrieben hast, dem gericht vorliegt.

Grundsätzlich kann ein Anwalt immer nur so effizient arbeiten,wie er von seinen Mandanten informiert wird. Werden ihm etwa wesentliche Informationen vorenthalten, also nicht erteilt, kann es schnell zu einer Schieflage kommen.

Jeder Anwalt hat das Recht ein Mandat jederzeit niederzulegen und die bis dahin für seine Tätigkeit entstandenen Kosten zu berechnen. Ist bei Fälligkeit noch nicht gezahlt, kann er selbst oder durch einen Kollegen einen Mahnbescheid gegen seinen früheren Mandanten beantragen. Er kann den Mahnbescheidsantrag auch jederzeit zurücknehmen oder das gerichtliche Mahnverfahren einfach nicht weiter betreiben. Erledigung erfolgt dann von Amts wegen nach 6 Monaten Ruhestand.

Natürlich kann man seinem Anwalt ein Mandat entziehen wie er es auch zurückgeben darf. In beiden Fällen erfolgt eine Abrechnung der bezogenen/erbrachten Leistung.

Auch einen beantragten Mahnbescheid zurückziehen, solange das Vertragsverhältnis besteht.

Und sich jederzeit selbst oder durch einen anderen Anwalt vertreten lassen.

G imager761

Die Frage war aber ob ER den Mahnbescheid zurückziehen kann, obwohl ich den bereits über ihn beim Gericht beantragt und auch schon bezahlt habe...

@Cat135

Darf er nicht ohne Deine Zustimmung.

Ich kann da jetzt keine Drohung erkennen. Er teilt dir lediglich mit, dass er den Streitfall nicht weiter betreut.

Er hat mir einen Zweiseiter geschrieben, dass er mir, wenn ich ihm das Mandat wirklich entziehe (er hält es für eine unüberlegte Entscheidung) auch das zweite Mandat enzieht. Das sehe ich schon als Drohung an. Ich hatte ihn konkret gebeten, den zweiten Fall jetzt zielorientiert zu verfolgen...

@Cat135

Natürlich kann er beide Mandate zurückgeben, wenn du ihm das Vertrauen entziehst.

Tatsächlich willst du ihn doch beschei**en, nachdem du erkannt hast, dich in der ersten Sachen verrannt zu haben, da nichts mehr heraushohlen kannst und die Kosten-Notbremse ziehst :-O

@imager761

Bitte? Wenn er mir sagt, die Nebenklägerin oder wie man das nennen mag, würde mir den Pflichtteil enziehen wollen und wir müssen darüber sprechen muss ich ja wohl an seiner Kompetenz zweifeln.

Auch Anwälte sind nur Menschen und machen Fehler:

Such Dir einen neuen Anwalt; der wird dem Kollegen schon sagen, wie es läuft.

Was möchtest Du wissen?