Darf mir der Vermieter wegen Sanierung die Wohnung kündigen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Wenn das Gebäude nicht kernsaniert werden MUSS, kann er das nicht. Er hat jedoch ein zumutbares Angebot gemacht und zwar stellt er wohl eine vergleichbare Wohnung zur Verfügung. Wenn er auch noch die Umzugskosten übernimmt, hat er alles richtig gemacht :-)

Um unkalkulierbare Anwaltskosten zu vermeiden (oder hast du eine Mieterrechtsschutzversicherung?) würde ich vorschlagen, sein Angebot anzunehmen, wenn er die Umzugskosten übernimmt und dann fristgerecht selber zu kündigen und alles ist gut. Gedanken, ob der Vermieter nun nach der Sanierung zum Multimillionär wird, sollte man sich garnicht erst machen - bringt nix.

Tja, inzwischen sieht die Lage doch ganz anders aus: Mein Vermieter hat am Telefon behauptet, dass er mir wegen Sanierung gekündigt hat. Im Kündigungsschreiben steht aber was ganz anderes. Dort behauptet er, dass er mir wegen Eigenbedarf kündigt und mit seiner Familie einziehen will. Der Mann hat Frau und 2 Kinder. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Familie ernsthaft in eine 37 qm-Wohnung einziehen möchte.

@mysteriouswoman

Wie schön, dass er dir den Grund "Eigenbedarf" in die Kündigung geschrieben hat - nur das zählt, die mündlichen Zusagen kann man vergessen. Bleibt jetzt nur noch in der Folgezeit zu beobachten, ob der Vermieter TATSÄCHLICH dort einzieht und nicht nur zum Schein für ein paar Tage auf dem Papier, sondern der muss schon eine zeitlang da wohnen (bin kein Anwalt, aber ich denke unter einem Jahr gilt nicht). Tut er das nicht, macht er sich schadenersatzpflichtig. Einfach ab und zu mal dort klingeln und schauen, wer die Tür aufmacht ;-)

Danke fürs Sternchen!

Sanierung ist kein Kündigungsgrund.

Was möchtest Du wissen?