darf mir das arbeitsamt vorschreiben, wo ich zu wohnen habe?

5 Antworten

Wenn du keine Kosten beantragst, brauchst du dem Arbeitsamt nur deine neue Adresse mitzuteilen. Wo du wohnst, ist denen eigentlich völlig egal. Es kann höchtens sein, dass du einem anderen Sachbearbeiter zugeteilt wirst, wenn diese ortsteilbezogen arbeiten.

Natürlich kann die die ARGE bei Gewährung von Leistungen vorgeben, was du darfst, wenn sie dafür bezahlt :-)

Steigen durch Umzug Miet-, Neben- und Heizkosten, liegt sie über der Bedarfsgröße, gibt es für den Steuerzahler kostengünstigere Alternativen in einem schlechteren Viertel oder mit günstigerer Heizungsart, hat sie die zu gewähren, nichts anderes :-)

Oder die Leistungen zu kürzen bzw. auszusetzen :-(

Das würde ich vorab klären - nur was genehmigt ist, ist dir erlaubt :-O

G imager761

nein, das jobcenter darf dir nicht vorschreiben wo du zu wohnen hast... du ziehst aus einem wichtigen grund um und deswegen ist das jobcenter zur zustimmung zum umzug gezwungen... ebenso muss es dir die angemessenheit der neuen wohnung bestätigen, sofern diese tatsächlich auch den angemessenheitskriterien der örtlichen richtlinien entspricht.

ich wüsste nicht auf welcher rechtsbasis sie das dürfen sollten? du beziehst ja keinen mietzuschuss o.ä. und wenn die miete gleich hoch ist, sollte dies auch kein thema sein. ich würde aber sicherheitshalber den geplanten umzug beim amt anzeigen und um formales einverständnis bitten. dann bist du auf der sicheren seite.

Wo ließt du das sie keinen Mietzuschuss bezieht?

@seatleon2010

weil die auftstockung eine art gehaltszuschuss ist und nicht ein wohnungszuschuss, daher.. wenn dies anders ist, müsste sie es dann nochmal schreiben.

Das habe ich gemacht und nun meinte das Amt, ich müßte 3 Wohnungsangebote bringen und mir von den großen Gesellschaften bestätigen lassen, das sie keinen kautionsfreien Wohnraum haben. Ich kann auch nicht irgendwo wohnen, weil meine Tochter hier zur Schule geht. Ein Schulwechsel kommt nicht in Frage. Und in diesem Stadtteil ist nun mal nicht viel an Wohnungen zu bekommen. Ich bin auch der Meinung das ich mich in einem ganz normalen Rahmen bewege, was die Größe, Miete und Ausstattung betrifft.

@kati3107

Was drohen die denn an für den Fall, dass du die Wohnung beziehst?

Wenn die neue Miete im Rahmen der genehmigungsfähigen Kosten der Unterkunft sind, sollte es doch kein Problem sein.

Das Argument, dass man wegen Schule nur da oder dort wohnen kann, zählt allerdings nicht. Hier jedenfalls nicht.

Wo Du wohnen willst darf Dir das "AA" nicht diktieren. Aber wenn die Kosten des Wohnens nicht in den zulässigen Rahmen passen, kann das "Amt" die Kostenübernahme zumindest teilweise verweigern.

Da als Bespiel. Es stünden 75 m² zu, die Wohnung aber hat 80 m², würde gleich viel als die bisherige Whg. kosten, aber die Heizkosten wären erheblich höher, dann kann dazu das "AA" nein sagen.

Was möchtest Du wissen?