Darf meine Mutter mich vom Gesetz her rauswerfen?

5 Antworten

Solange du 18 Jahre bist darf sie dich rechtlich gesehen nicht rausschmeißen. Für deinen Unterhalt sorgen muss sie auch, da kann sie sich keiner Verantwortung entziehen!

In erster Linie würde ich mit deiner Mutter und mit deinem Vater reden und wenn das echt garnichts bringt würde ich mich beim Jungendamt informieren und gucken was man unternehmen kann. 

Deine Mutter verletzt ihre Fürsorge- und Erziehungspflicht (§1631 BGB und §171 StGB). Du könntest das Jugendamt über die Zuhause heerschenden Umstände informieren.

Deine Mutter bekommt dann eine schöne Einladung (zwar nicht bund bedruckt aber das macht nichts) wo sie sich vor dem Sozialgericht verandworten muss. Du kommst eventuell in ein Kinderheim (oder zu deinen Verwanten) bist du 18 Jahre bis.

Sollte deine Mutter nicht zum Gerichtstermin erscheinen, trägt sie die Kosten dafür, das der Richter und die anderen Leute alle gekommen sind und wird zusätzlich angemahnt.

Deine Mutter und dein Vater müssen zumindestens für deinen Unterhalt sorgen, bis du mit deiner Ausbildung fertig bist. Das muss nicht zwingend zuhause sein (mal davon abgesehen wollte ich da eher nicht leben), das kann auch woanders sein. sie können dir z.B. eine kleine Wohnung oder ein Zimmer mieten, oder dich im betreuten Wohnen unterbringen.

Es ist traurig, wenn Eltern nicht mehr zu ihren Kindern halten. Was sagt denn überhaupt dein Vater dazu, weiß der von der Geschichte? Der Schreibtisch soll ja nicht das Problem sein, den kann man besorgen. Bei Ebay Kleinanzeigen wird nahezu alles verschenkt, was der Mensch so braucht, man muss nur drauf warten.

Wenn du dich bei deinem Vater wohl fühlen würdest, würde ich einfach selbständig meinen Krempel packen und dorthin ziehen. Ansonsten, wenn der Vater dich auch nicht beherbergen wollte, wende dich bitte an eine Beratungsstelle der Caritas oder auch direkt an das Jugendamt.

Deine Eltern dürfen dich zumindestens nicht einfach mit Sack und Pack vor sie Türe stellen, ohne deine Zukunft zu sichern. Sollte dein Abitur deswegen gefährdet sein, hol dir unbedingt Hilfe. Auch in der Schule gibt es Vertrauenslehrer, die dir helfen können. Vielleicht gibt es bei euch auch eine Schulsozialarbeiterin.

Versuche von dir aus, nicht mehr als nötig, in die Gegenwehr zu gehen, sondern suche einen Weg, der evtl. außerhalb der 4 Wände der Eltern für dich akzeptabel ist, damit du dich später wieder versöhnen kannst. Es wäre schade, wenn das Verhältnis zeitlebens zerstört wäre, auch wenn du im Moment sicher einen Riesengroll auf deine Mutter hast. Aber du hast nur dies eine... .  

Viel Glück, dass das gut ausgeht.

Solange Du nicht 18 bist, geht mit rauswerfen rechtlich gar nichts. Aber so wie ihr euch benehmt (beide Seiten), würde ich erst mit dem Jugendamt und dann mit Deinem Vater reden, ob er nicht Platz für Dich schaffen kann. Einen Hund kann man auch in andere geeignete Hände geben. Der Hund ist jedenfalls nicht so wichtig wie Dein Wohlergehen.

Schon eine sehr seltsame Geschichte, das mit dem Schlüssel.

Die beiden gehen also in den Urlaub und lassen dich mehrere Tage (vermute ich) ohne Schlüssel?

Das muss ich jetzt nicht verstehen.

Was möchtest Du wissen?