Darf mein Vermieter mit meinem Vater über die Wohnung, Mietschulden, etc. sprechen?

5 Antworten

Solange es keine Beleidigungen sind und es den Tatsachen entspricht, kann er es erzählen, wem er will. Du redest hier ja auch über Deinen Vermieter. Es gibt für Euch beide keine Verschwiegenheitspflicht.

Das ist ziemlicher Unsinn

Und wieso?

Nein, natürlich nicht.

Das ist ein Verstoß gegen den Datenschutz, persönliche Daten dürfe nur mit ausdrücklicher Erlaubnis weiter gegeben werden, dazu gehören auch Miete, Mietschulden, etc.

Auch die Weitergabe von Daten an Dritte (Handwerker, andere Mieter, Verwalter, Steuerberater, Abrechnungsunternehmen) darf nur auf gesetzlicher Grundlage erfolgen, wenn dies also durch Vertragserfüllung, berechtigte Interessen, Rechtspflicht oder Einwilligung gedeckt ist. Auch dann bleibt der Vermieter für den Datenschutz verantwortlich und muss mit dem Dritten einen Vertrag des Inhalts abschließen, den Art. 28 Datenschutz Grundverordnung vorgibt.

https://www.hilbert-simon.de/newsleser/items/private-vermieter-und-der-neue-datenschutz.html

Selbstverständlich gehn deine Daten AUCH deinen Vater Nichts an.

Ich wüsste jetzt nicht, warum er das nicht sollen dürfte. Schweigepflicht gibt es da keine. Dreist ist das trotzdem.

Schon mal was von DATENSCHUTZ gehört? Nein?

@BalZakBarsoom

Zeig mal, wo der für den Vermieter gilt.

@Menuett

Guckst du mein Link in mein Antwort. WARUM bitte schön sollte Datenschutz für Vermietern NICHT gelten?

Bezahl die Miete und übergib die Wohnung und das ganze Problem besteht nicht mehr.

Diejenigen die nicht wollten das der Gerichtsvollzieher sie findet haben auch DATENSCHUTZ gefaselt und wollten ihre Namen von den Klingelschildern weg haben.

Das war nicht die Frage!

@Taensche

Aber eventuell die Ursache deiner Frage bzw des Problems.

Nein darf er nicht ich denke er hat sowas wie eine Schweigepflicht

Was möchtest Du wissen?