Darf mein Nachbar mich wegen Rauchen auf dem Balkon beschimpfen?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

na da würde ich doch die Polizei anrufen Vorallem- wenn du die Möglichkeit hast- seine "Attentate auf Dich" auf Video festhalten...

Vorsicht, dass ist nicht gestattet, wenn fremde Wohnung z.B. mit drauf ist.

@rumpi

das ist doch jetzt nicht dein ernst? Wenn der Typ auf ihr Balkon Essigwasser oä drauf schmeißt- darf sie dieses vorgehen wohl aufzeichnen!

Wende Dich an Euren Vermieter. Oder sieh' zu, dass Du Zeugen hast und gehe zu einem Anwalt, der soll ein Schreiben aufsetzen, dass der Nachbar dies zu unterlassen hat, ansonsten kommt es zu einem Bußgeld

Erst einmal frage ich mich, wie man sich 3 Jahre lang beschimpfen lassen kann? Ich würde das aufnehmen und ihn wegen Beleidigung anzeigen. Das Rauchen kann er dir nicht verbieten und nassspritzen lassen, dass würde ich mir niemals gefallen lassen. Befestige eine Trennwand und beschwer dich sofort beim Vermieter.

Dein Nachbar verhält sich so, da er, jedes Mal, wenn du deinen Feierabend "genießen" willst, die Fenster dicht machen und nicht auf den Balkon gehen kann, weil er ansonsten von dir vergiftet wird. Das Tabakrauch gesundheitsschädlich ist, ist eine offenkundige Tatsache i. S. des § 291 ZPO und bedarf zu keiner Zeit eines weiteren Beweises.

Der Grund, warum das Berauchen von Nichtrauchern ohne deren audrückliches Einverständnis überhaupt noch erlaubt ist, ist der, dass die Politik Spenden in Millionenhöhe jährlich von den Tabakkonzernen zugesteckt bekommt und das Gesetze, die ja von den Politikern erlassen werden, so den Tabakkonzernen entgegenkommen. Das gepaart mit dem Umstand, dass viele Rechtsvertreter selbst tabaksüchtig sind, führt dazu, dass es für Nichtraucher keinen ausreichenden Schutz gibt.

Passivrauchen ist so dermaßen schädlich, dass es der Kategorie 1 des Abschnittes III der MAK und BAT-Werte-Liste zugeordnet wird. Auch die EU schließt sich dieser Bewertung an. Krebserregende Substanzen der Kategorie 1 der MAK-Werte-Liste sind jedoch zu keiner Konzentration zulässig. Das kommt daher, dass es bei solchen Substanzen keine Geringstmengen gibt, die nicht schädlich werden.

Du siehst also, du schädigst die Gesundheit deines Nachbarn. Jährlich sterben allein in Deutschland mehr als 3000 hilflose Menschen an Passivrauchen, ermordet von Rauchern wie dir.

Dass deswegen Nichtraucher - zu sehen als von Rauchern missbrauchte Menschen - anfangen, aufsässig zu werden, ist nicht verwunderlich. Eigentlich ist das, was dein Nachbar dir "antut" mit der Essigessenz etc. ein Witz: Du greifst seine Gesundheit und damit sein Leben an. Wie würdest du dein Leben verteidigen? Der Notwehrparagraph ist eindeutig. Man darf eine drohende oder bestehende Gefahr mit angemessenen Mitteln bekämpfen. Du greifst das Leben deines Nachbarn an. Er hat somit das Recht, dir im Notfall deins zu nehmen.

Habe ich das richtig verstanden ? 3000 Menschen serben an passivrauchen ? also so nebenbei, wo? und wer beurkundet sowas ? Kann es sein das es Zeit wird mal zu überdenken was es sonst noch für Gründe gibt warum Menschen unter Qualm leiden , auser von den Rauchern? Ich persönlich halte mich mindes tens 5 Meter von Nichtrauchern fern. Das hindert sie aber nicht mich Nachts aus dem Schlaf zu klingeln mit Substanzen an mein Fenster zu werfen und mich zu beleidigen . Ich unterstelle mal das Abgase von Autos eher auf der Straße schädliche Stoffe hinter lassen als Raucher.! Jedenfals kann ich kein Nikotin auf der Straße finden. Beim besten Willen nicht. Ich bin dabei das Rauchen einzuschränken , von meinen 10 Zigartetten am Tag. Autofahren ist auch nicht drin :-) aber in meiner Wohnung rauche ich die eine oder andere Zigarette (noch) Dies wird mir wohl keiner verbieten können. Aber es ist wohl verboten Nachts an Fenster oder ständiges klingeln und beleidigen. Ansonsten werde ich gegen Militante Nichtraucher vorgehen. Anzeige und öffendliche aufzählung was alles Schädlich ist in unserer Gesellschaft. lg Carsten

@Carsten102

In den Windeln (dem Urin) von Kleinkindern rauchender Eltern wurden krebserregende Stoffe gefunden.

Rauchen in der nähe von Nichtrauchern, besonders Kleinkindern und Schwangeren, ist Körperverletzung.

Du möchtest Dich ungestört Deiner Sucht hingeben, und Dein Nachbar leidet unter Deinem Tabakqualm. - Leider gibt es bisher noch keine gesetzlichen Regelung fürs Rauchen wie fürs Grillen.

Am besten einigst Du Dich mit Deinem Nachbarn, indem Ihr die Zeiten aufteilt, in denen geraucht werden darf und in welchen nicht.

-

Hier findest Du gute praktikable Vorschläge. Dass sie von einer Nichtraucherinitiative kommen, stört Dich hoffentlich nicht. Wichtig ist doch, dass sie praktikabel sind und Euer beider Wohnen einigermaßen erträglich macht.

Google mit

nid nichtraucher rauchen auf balkon

oder

http://www.nichtraucherschutz.de/nichtraucher-schutz/nichtraucherschutz/nichtraucherschutzinder_wohnung.html

-

Vielleicht ist Dein Nachbar ja bereit, sich ebenfalls diese Seite anzusehen.

Dass er tatsächlich unter Deinem stinken, krebserregenden und genverändernden Tabakqualm in seiner Wohnung, die ja sein Zuhause ist, in dem er sich rundum sicher und wohlfühlen sollte, leidet, weißt Du sicherlich.

Raucher selbst nehmen den Gestank ihres Tabakqualms nicht wahr, sobald sie mit dem Rauchen beginnen. Denn das Nikotin ist in 7 Sekunden im Gehirn und verändert dort das sogenannte Belohnungszentrum, das Dir dann vorgaukelt, dass der stinkende Tabakqualm herrlich duftet und das Nikotin Dein Überleben sichert. (Ist natürlich alles Quatsch, aber das ist die Kunst der teuer bezahlten Drogendesigner der Tabakmafia, die dafür sorgt, dass Du möglichst lange ihr zahlender Kunde bist.

-

Sei's drum. - Ich wünsche Euch beiden viel Erfolg für eine Einigung.

Was möchtest Du wissen?