Darf mein Nachbar mich mit wasserdampf und komischem duschgel belästigen?

4 Antworten

Diese Tätigkeiten gehören zu dem Alltag dazu. Duschen und Bad putzen ist in einer Mietwohnung gestattet. Dass hier innerhalb der Mietsache Luftströmungen stattfinden, wo der Geruch transportiert wird, kann der Nachbar nicht verhindern.

z.B. sind auch Küchengerüche zumutbar, wenn der Nachbar jetzt Fisch brät, kannst du deswegen auch nicht das Bundesverfassungsgericht anrufen.

Sorge für kräftigen Durchzug, z.B. Fenster und Haustür öffnen, dann zieht es raus.

ok. könnte ihn der vermieter zwingen, anderes duschgel und putzmittel zu benutzen? z.b. frosch statt cillit bang usw.?

@Rareri

Nein, definitiv nicht. Es sind gebräuchliche Alltagsreiniger für den privaten Gebrauch, hier hat der Nachbar freie Auswahl.

Hm, ich denke, das gehört zu den normalen Wohnungsgerüchen. Du kannst dich ja auch nicht beschweren, wenn, wie in vielen Mietshäusern, Essensgeruch aus jeder Wohnung in den Hausflur zieht. Vermutlich hat der Nachbar im Bad einen Abzug, eventuell tut es der nicht mehr so gut. Mir wurde auch mal empfohlen, nach dem Duschen die Badezimmertür, Zimmertür und das Fenster zu öffnen. Das Bad hatte kein Fenster, einen Abzug und der tat es wohl nicht so gut, so dass immer mal wieder Schimmel entstand. Die einzige Möglichkeit, das Bad zu lüfen, war über den Flur und dann das Wohnzimmerfenster.

Was du machen kannst: Stelle etwas auf, das stärker ist als der Duschgelgeruch. Kaffeepulver wird oft als Geruchstilger empfohlen. Wenn du das magst, stelle einfach eine Schale Kaffeepulver innen vor deine Wohnungstür. Das müsstest du dann jeden oder alle paar Tage erneuern (Billigkaffeepulver dürfte reichen, nicht Instant, da das Wasser zieht).

Wenn das Bad des Nachbarn kein Fenster hat, ist es gut, wenn er nach dem Duschen die Tür öffnet. Was soll er denn sonst machen. Ich glaube nicht, dass er mit offener Tür duscht, eher, dass er den Wasserdampf später möglichst schnell aus dem Bad entfernen möchte. Wenn du zu bestimmten Zeiten sehr empfindlich bist (weil du von der Arbeit kommst oder zur Arbeit musst), frage ihn, ob er zu diesen Zeiten mit Seife oder geruchsneutralen Duschgels duschen kann. Seife hat allerdings auch einen Eigengeruch. Und du kannst nicht darauf zählen, dass er sich hundertprozentig daran hält, gerade im Sommer, wenn man eher öfter duscht.

PS
Sei froh, dass es nicht schlimmer ist. Meine Mutter hat mal nach dem Umzug mein Bad geputzt, während ich noch etwas reintrug. Als ich in die Wohnung kam musste ich husten und konnte im Flur gar nicht atmen - sie hatte das Bad mit purer Essigessenz geputzt (Standardmittel bei ihr). Also es könnte auch schlimmer kommen!

PPS

Kaufe dir Minzöl in der Apotheke oder diesen Tigerbalsam und gib eine Minimenge/ einen Tropfen davon unter deine Nase. Du riechst anfangs Minze und später gar nichts mehr, damit kannst du externe Gerüche blockieren.

und wenn er doch bei offener tür duscht?! darf er das?

@Rareri

Selbstverständlich!

Der Nachbar tut nur seine Pflicht: Er betreibt Körperhygiene und putzt seine Wohnung, damit sie nicht versifft. Es kann ihn niemand zwingen, alle Zimmertüren währenddessen zu schließen. Es wird eher ein Problem mit den Wohnungstüren sein, die nicht dicht genug schließen. Und vermutlich ziehen auch aus deiner Wohnung unvermeidliche Düfte und Gerüche in die Wohnung des Nachbarn. Versuch mal, deine Wohnungstür besser abzudichten. Für die Gerüche in deiner Wohnung den Nachbarn schlecht zu machen, ist nicht so die feine Art. 

Ich kann nicht glauben, dass diese Frage tatsächlich für voll genommen wird.....

@Lotta1965

Wieso nicht? die gerichte sind voll von so nem kram.

@Rareri

Richtig, die Frage ist auch für mich nicht nachzuvollziehen.

@critter

ich finde die antworten ziemlich informativ.

@Rareri

Mit viel gutem Willen und zwei zugedrückten Augen, hätte man die Frage tatsächlich mit einem Kopfschütteln ernst nehmen können. Wenn man allerdings deine diversen Kommentare hier liest, dann stellt man sich die Frage: Hat der ´n Schaden oder verarscht der uns?

@Lotta1965

och, was für ein auswurf. stell dir vor, ich wär der "böse" nachbar. nicht dank dir weiß ich jetzt wenigstens sicher, dass ich duschen und putzen darf, auch wenn die meine nachbarn was abbekommen. dass sie sich jedes mal laut und theatralisch beschweren, wenn bei mir die dusche läuft, kann ich denn endgültig als lustiges gemeinschaftliches nachbarschaftsmobbing abtun. ist ja nun mal zweitbeliebteste volkssportart nach klauen. die geilsten geschichten schreibt immer noch das leben, willkommen in der wirklichkeit usw.

muss ich diese gerüche und dämpfe ertragen?

Vermutlich, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, sie aus der Wohnung des Nachbarn zu befördern.

Eine Beschwerde über Putzmittelgeruch dürfte ins Leere laufen. Kein Vermieter wird jemals einen Mieter beanstanden, weil er fleißig putzt. Ganz im Gegenteil, er wird sich eher den Mieter genau anschauen, dem solcher Geruch fremd und befremdlich ist.

Was zu prüfen wäre:

Bäder haben entweder ein Fenster, das man öffnen kann oder aber ein Abluftgerät.

Hat das Nachbarbad ein Fenster könnte es im ungünstigsten Fall zu einer Luftströmung kommen, die von von außen nach innen und dann weiter in Deine Wohnung zieht. Das aber auch nur, wenn bei Dir Fenster zur gleichen Zeit geöffnet sind. Also, wenn es mal wieder vom Nachbarn riecht, Fenster zu!

Ist es ein Dunkelbad, wäre dafür zu sorgen, dass das Abluftgerät wieder ordentlich funktioniert. Z. B. durch Reinigung oder Austausch der Filtereinlage. Darauf könnte man den Nachbarn vielleicht aufmerksam machen.

Im Übrigen: Eng beieinander zu wohnen, ist für viele ein Problem. Wenn das für Dich ein besonders Problem ist, solltest Du Dir eine Wohnung suchen in einem Haus, in dem dann die ganze Etage Dir "gehört" oder aber ein Einfamilienhaus bzw. Reihenhaus.

Was möchtest Du wissen?