Darf mein Chef mein Urlaubsgeld an meine Gläubiger überweisen?

7 Antworten

Ein Urlaubsgeld wäre nicht pfändbar.

Aber Du hast kein Urlaubsgeld bekommen, sondern Urlaubsentgelt - und das ist als Arbeitslohn pfändbar; gem Pfändungstabelle ist (ohne Unterhaltsverpflichtungen) ab 1.150 € jeweils pro 10 € der Betrag von 7€ des Nettos pfändbar

Urlaubsgeld = zusätzliche Leistung, wenn man Urlaub hat

Urlaubsentgelt = Vergütung des nicht genommenen Urlaubs bei Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses

Er darf nicht nur, wenn eine Pfändungsverfügung vorliegt, ist er sogar rechtlich dazu verpflichtet.

Er MUSS den Überschüsse an die Gläubiger auszahlen. Dir steht nur der Freibetrag zu, alles drüber geht weg.

Leider alles was über der monatlichen Pfändungsfreigrenze liegt muss an Gläubiger überwiesen werden. Hier wird mit einem staatlichen Zwangsmittel eine titulierte Förderung vollstreckt.

Aber dann hätte er mir ja theoretisch auch nicht noch die 100 Euro vom Urlaubsgeld überweisen dürfen.?

@Bln95

Wie viel bleibt dir?

@Fem42

Also laut Lohnabrechnung überweist er mir jetzt etwas über 1200 Euro falls du das meinst.?

und zwar habe ich eine Lohnpfändung

Genau!

Und genau deswegen darf dein Chef das nicht nur, er muss sogar. Tut der es nicht, hat er Probleme.

Und er will wohl wegen Dir keine Probleme, also tut er, wie er vom Gericht angewiesen wurde.

Ja aber was ich halt nicht verstehe ist warum er mir dann noch vom Urlaubsgeld 100 euro überweist das dürfte er ja dann eigentlich auch nicht da ich ja dann auch wieder über den Pfändungsbetrag bin?

@Bln95

Je nach dem, was dem sein Steuerberater oder sonstwer berechnet hat, Fehler passieren.

Freu Dich, 100 Öcken hast Du ja bekommen, sonst wärs auch weg.

Was möchtest Du wissen?