darf mein arbeitgeber mein lohn einziehen?

8 Antworten

Es ist von Firma zu Firma verschieden. Bei einer Firma werden Dir 15 Minuten vom Lohn abgezogen, wenn Du auch nur eine Minute zu spät kommst. Bei anderen können es auch gleich 30 Minuten sein. Da Du eine gute halbe Stunde zu spät kamst, darf er Dir höchstens eine Stunde abziehen.

Vielleicht wird bei Dir auch minutengenau abgerechnet. Das gibt es auch.

Einen ganzen Tages-, Wochen- oder Monatslohn darf er aber nicht einbehalten.

Du kannst ja mal nachfragen, ob Du diese Fehlzeit nacharbeiten darfst.

Nö das darf er nicht. Weil du noch in der Probezeit bist könnte er dich entlassen (auch ohne einen Grund anzugeben). Grundsätzlich ist er aber verpflichtet dir dein Gehalt zu zahlen und du musst dafür die Arbeit erbringen. LG

Soweit mir bekannt, darf er einen Teil von deinem Lohn einbehalten, aber sicher nicht einen ganzen Lohn.

Das darf er aber nur machen, wenn es öfter vorgekommen ist und du davon auch schon ne Abmahung gekriegt hast.

Da bei dir davon nichts zutrifft, darf er deinen Lohn nicht kürzen oder gar einbehalten.

Nein das darf er nicht.... weder während, noch nach der Probezeit... und selbst aus anderen Gründen darf er nicht dein Geld behalten. Entlohnung ist eine geregelte Pflicht des AG im Arbeitsvertrag

Das was er die maximal abziehen darf ist anteilig die Zeit wo du nicht da warst...Inkl. Abmahnung. Aber nicht den kompletten Lohn

Was möchtest Du wissen?