Darf man, wenn man vom Arzt wegen Bindehautentzündung krankgeschrieben ist, einkaufen gehen?

5 Antworten

Hallo!

Ja, das darf man ---------> dagegen ist eigentlich nichts Einzuwenden!

Ich hatte vor Jahren mal mit meinem damaligen Ausbilder drüber geredet, als ich 'ne Krankmeldung abgab und es mich interesierte.. da meinte er, rausgehen & spaziergehen sollte man sogar, aber wenn man krank ist & sich in der Kneipe beim Partymachen oder in der Disco erwischen ließe ist das zumindest "unvorteilhaft" für einen selbst.

Ich denke schon. So lange du nicht lange shoppen gehst. 
Wenn man krankgeschrieben ist, darf man Dinge nicht tun, die deiner Gesundheit schaden. 
Wenn du aber mal kurz um die Ecke einkaufen gehst, dann ist das schon ok. 
Wenn du dir allerdings unsicher bist, ruf doch nochmal in der Praxis an und frag!

Wenn man krankgeschrieben ist, darf man immer einkaufen gehen, wenn es die Krankheit erlaubt. Denn Essen und Trinken ist ja eine Notwendigkeit und nicht immer hat man ja jemanden, der für einen einkauft. Dagegen kann kein Arbeitgeber etwas sagen.

Was anderes wäre es jetzt mit Shoppen. Ob man jetzt unbedingt die neue Jeans oder ein neues paar Schuhe haben muss, wenn man krankgeschrieben ist, ist fraglich...

Ja, denn verhungern soll man auch nicht.
Normalerweise erfährt der Arbeitgeber ja auch nicht was man hat, aber Einkaufen geht zu 99% immer, was Problematisch ist: Kneipe, Disco, Fußball mit kaputtem Knie usw...


Klar darfst du das. Bindehautentzündung hat was mit deinen Augen zutun und nicht mit deinen Füßen oder so. Jedoch solltest du deine Hände danach waschen damit du, falls du dir an deinen Augen herumreibst, nicht noch mehr Bakterien dort verteilst.

Was möchtest Du wissen?