Darf man sich einfach so in die Stadt stellen und singen?

5 Antworten

Egal wo du auftreten mochtest, eine Genehmigung vom jeweiligen Ordnungsamt muss sein. die sagen dir auch was ansonsten noch zu beachten ist. Das ist von Stadt zu Stadt verschieden. (Platzwechselintervalle, Vorsingen usw)

Dafür braucht man eine Reisegewerbeschein.

Und in den meisten Städten ist man verpflichtet, alle 20 Minuten der Standort zu wechseln.

danke

So einfach ist das nicht zu sagen.
Wenn man sich einfach hinstellt und Musik macht, ohne um Geld zu bitten, kann das vielleicht durchgehen. Jeder fängt mal an ! :-)

Hihi,
damals waren wir kurz vor'm Abi. Meherere Musiker in der Klasse. Ganz verschiedene Stile. Klassik, Folk, Rock(s).
Einmal setzten wir uns an die Kreuzung der Bundesstraße in der Stadt unter die Bäume und spielten, einfach aus Jux an der Freud. Musikalische Diskussion. Aus jedem Dorf nen Köter.
Etwa hundert Leute sammelten sich darum, hörten zu, manche drängten sogar vor. Geldstücke flogen. Das war überhaupt nicht unsere Absicht gewesen, wir machten das für uns selber.
Dann kam Polizei, wegen Verkehrsbehinderung durch die Zuhörer / Zuschauer, sie trieben die Leute auseinander.
Aber sie ließen uns Zeit, die Geldstücke auf dem Boden einzusammeln. Zwei halfen uns dabei. Wahrscheinlich "desto schneller, desto weg".
Wir haben das dann gezählt und unter uns aufgeteilt. Wir waren voll vom Hocker ! Fast ein Wochengehalt für jeden von uns ! Für etwa vier Stunden Musik !
Manche dachten, daß wir vielleicht die Oberschule aufgeben sollten und so weiter machen sollen, eben mit Musik. Mönsch, so viel Geld !
Aber ich war nicht der Einzige, der dagegen war : Erst mal's Abi machen, dann sieht man vielleicht weiter.

Wir haben unsere Abis gemacht, und hinterher lief das eben auseinander. Jeder seine Interessen, jeder seine Laufbahn, an anderen Orten und in anderen Berufen oder Studien. Das ist jetzt schon sehr lange Zeit her, etwa Fünfundvierzig Jahre.
Jedem sein Leben, jedem sein Weg. Ich habe jeglichen Kontakt verloren, war ausgewandert. Nu, sind schöne Erinnerungen... ;-)

Mach's gut, mach's besser als ich ! :-)

Nachtrag :
Ich lebe in Frankreich.
Um sich musikalisch in der Metro (U-Bahn) von Paris zu betätigen, braucht es spezielle Erlaubnis deren Betriebsunternehmung. Nach Anhörung.
Auch muß man irgendwie als "Wanderkünstler" eingetragen sein, im Betriebsregister, Sozialabgaben, Rentenversicherung und so, und Steuererklärung machen, das mit dem Finanzamt aushandeln.

Das war damals überhaupt nicht meine Absicht gewesen. Wie ich da reingefallen bin habe ich keine Ahnung.
Jedenfalls war ich damals als freischaffender Künstler, Musiker, Komponist, Interpreter, Übersetzer, Maler, Zeichner eingetragen worden. Dann als Maurer. Diese Nummern habe ich heute noch. Auch nebenbei als Kapitän und als Pilot.
Wenn mal irgend etwas in den Papieren ist, wird
man es nie wieder los :-(
Ist irgendwie ein Witz. Hoch lebe die "europäische Vereinfachung". Ich bin Ingenieur. Mehrere Diplome. Nicht mehr praktisch, bin in Rente.

"Die spinnen doch, die Römer".

Die Kellys haben so angefangen. Also: viel Erfolg :-)

Ja aber darf man das einfach so?

@lostgirl221199

Mir hat mal einer erzählt, er müsse immer wieder woanders hin. Ich hatte ihm gesagt, die Akustik an der Stelle sei besonders toll....

Was möchtest Du wissen?