Darf man per Spitznamen unterschreiben bei einem persönlichen Brief?

4 Antworten

Wenn ich das richtig einordne ist der Inhalt dieses Briefes an die Gastfamilie sinngemäß:

Mein Name ist "Maximilian" genannt werde ich jedoch immer und von allen Mucki. Also darfst Du im Prinzip auch mit Mucki unterschreiben. ( Mache aber ganz deutlich was in Deinem Pass steht )

Albern wäre es allerdings, wenn Du Dir irgendeinen sorry - (dämlichen) Spitznamen irgendeines Animes zugelegt hast - den vielleicht Deine Kumpels nutzen aber niemals Deine Eltern. Dann würde ich dies lassen und es evtl. vor Ort erzählen.

In den Briefen an deine Lieben kannst du mit allem unterschreiben, was der Leser mit dir in Verbindung bringt.

Nur in Verträgen und offiziellen Dokumenten musst du mit deinem "offiziellen" Namen unterschreiben.

Im Privaten darfst du dich nennen, wie du willst. Du kannst ja auch einen Brief an deinen Freund mit "Dein Schatz" beenden.

Vorname alias .... oder in Klammern gesetzt

Was möchtest Du wissen?