Darf man mit einem Mofa Roller auf Gehwegen fahren wenn keine Fußgänger da sind?

2 Antworten

Nein, nur mit Wegekennzeichnung "Mofas frei" auf Kombinationswegen. Ansonsten heisst es je nach Fahrzeugtyp / Bauart im Mofabereich " Motor aus und schieben oder strampeln " . ( Mofas / Mopeds mit alternativem Pedalantrieb )

MoFa heißt Motor-Fahrrad

MoPed heißt Motor-Pedal(antrieb)

Kapiert?

@Pauli010

Was bitteschön ? Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Pedalieren geht schliesslich nur bei Fahrzeugen mit Pedal- ( Hilfs- ) antrieb.

Was Du mit "Motor-Fahrrad" meinst, ( ein echtes Fahrrad mit Hilfsmotor ) zählt rechtlich entweder zu den " Leichtmofas " ( bis 20 KM/h mit Motorsupport ), oder schon ( versicherungspflichtig ) zu den Mofas bis 25 KM/h.

Vor Aufkommen der "Mofaroller" hatten alle bis dahin herausgebrachten " Mofas " ( 50 ccm, 1,1 KW 25 KM/h ) einen Pedal-Hilfsantrieb.

Bei Fahrzeugen über 25 KM/h und teils über 50 ccm unterschied man zwischen Moped ( Fahrzeuge mit Pedal- Hilfsantrieb und Handschaltung ) und Mokick. ( Fahrzeuge mit Fussrasten und Kickstarter )

Roller sind und waren schon immer "Roller" , und in dieser Fahrzeuggruppe gibt es halt nur den Kickstarter als mechanische Anlass-Option.

Also immer schön geschmeidig bleiben !

Nein, damit gefährdest Du Leute, die aus den Hauseingängen wollen und nicht damit rechnen. Bei einem Radweg spricht aber nichts dagegen.

Auch dort ist es verboten. Nur dort wo ein Mopedzeichen zu sehen ist , darf man fahren , sowie außerhalb geschlossener Ortschaften..

@wildpark6

Stimmt, es kam aber auch noch keiner ins Gefängnis, wenn er mit dem Mofa (nicht Moped!) einen Radweg nutzt. Ist dann immer noch sicherer, als im fließenden Verkehr, je nachdem, wenn das z.B. eine Landstraße ist

Auch herkömmliche Radwege dürfen nicht in Motorkraft von Mofas befahren werden, wenn es keine entsprechend beschilderte Freigabe dazu gibt. Ausnahmen KÖNNTEN je nach Stadt und Region nicht bauartlich getrennte Sonderfahrstreifen rechts am Fahrbahnrand der KFZ-Nutzung sein mit Kennzeichnung als Radstreifen.

@Parhalia2

Ja, in Städten gibt es die Radwegstreifen, die gibts einmal mit durchgehender Linie getrennt (darf vom KFZ Verkehr eigentlich nicht überfahren werden, außer Ausnahmefälle... vergleichbar dem Standstreifen auf der Autobahn), und es gibt diejenigen, die nur gestrichelt sind und quasi eine "Empfehlung" sind. Auf diesen hat der Radverkehr Vorrang, darf aber auch von PKW usw. benutzt werden, wenn keiner drauf fährt. Oder geschnitten werden, wenn es der Gegenverkehr erfordert usw.

Auf letzteren dürfte es wasserdicht sein, daß man da auch mit dem Mofa drauf fahren darf. Bei ersterem, rein rechtlich nicht, aber wie gesagt, wo kein Kläger, da kein Richter.

@Becktrinker

Ohne ausdrückliche Zweckbindung solcher "Hilfsspuren" ist das sogar wasserdicht, weil dann für Mofas solche Streifen im Sinne des Rechtsfahrgebotes als langsamere Verkehrsteilnehmer gegenüber PKW & Co. mitzunutzen sind.

Hier hätte der Mofafahrer dann natürlich besondere Sorgfaltspflicht gegenüber diese Hilfsspuren mitnutzende Radler.

Was möchtest Du wissen?