Darf man jemanden im Schlaf küssen?

11 Antworten

Man darf andere Menschen ohne deren Einverständnis nicht einmal anfassen. Ich musste gerade an ein von der Polizei veranstalteten Deeskalationskurs denken. Die Polizisten haben tatsächlich bei den Übungen bei jeder Person nachgefragt, ob sie sie anfassen dürfen. Das fand ich äußerst seltsam, aber irgendwo auch verständlich. Vielleicht empfinden manche Menschen Ekel oder andere bekommen Angst.

Natürlich ist die Frage rein theretisch, denn wenn jemand schläft, wird er nicht merken, wenn du ihn küsst. Merkt er es, schläft er nicht. Zu beweisen wird das auch schwierig sein. Aber es geht hier ja ums Prinzip. Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst, dann fragst du das vorher nach.

Ich glaube, wenn du zum Beispiel Mutter bist und dein Baby im Schlaf küsst, dann wird dir das niemand verübeln, obwohl das Baby sich nicht artikulieren kann, ob es das will oder nicht. Es gibt also Fälle, bei denen das recht unproblematisch ist.

Wenn das dein Partner ist, ist es in Ordnung. Wenn nicht, dann ist das definitiv nicht in Ordnung. Was ist wenn diese Person es nicht will? Stell dir mal vor, jemand küsst dich im schlaf, den du vielleicht sogar eklig findest. Also das geht gar nicht!

Wenn man davon ausgehen kann, dass der andere das im wachen Zustand nicht gut finden würde, dann läuft es sicher unter (sexueller?) Belästigung. Wenn du deine Freund beim schlafen küsst, ist das sicher in ordnung.

Schwierig. 

Für sexuelle Nötigung ist einfacher Kuss nicht ausreichend, obwohl der Küssende eine schutzlose Lage des geküssten Ausnutzt. 

Es könnte als Beleidigung behandelt und bestraft werden. Sofern sich der geküsste daran stört, natürlich. 

Wenn du mir jetzt noch fachlich richtig erklären kannst, wo der geküsste hier beleidigt wird, bekommst du nen DH.

@Max0296

Ich bin kein Anwalt. 

Interpretiere ich die Rechtslage jedoch richtig, so ist die sexuelle Nötigung ein Straftatbestand der sich gegen ein Geschütztes Rechtsgut (Sexuelle Selbstbestimmung) richtet. 

Da ein Kuss nicht zwingend als sexuelle Handlung ausgelegt werden muss (ausgelegt wird ) , so bleibt jedoch ein "Angriff" gegen das geschützte Rechtsgut der Ehre, da ein ungewollter Kuss doch einen erheblichen Eingriff in den Persönlichen Raum und das eigene Ehrverständnis darstellen kann. Dies liegt dem Straftatbestand der Beleidigung zugrunde. Wenn mich nicht alles täuscht ist man dann auch im oberen Bereich des Strafrahmens der Beleidigung, da es sich hier um eine Tätlichkeit handelt und nicht um eine mit Worten oder Gesten begangene Beleidigung. 


Was ist ein DH?

In einer vertrauensvollen Liebesbeziehung wird der Partner sicher nichts dagegen haben.

Wenn du es aber gegen den Willen einer Person tust, dann kannst du wegen Nötigung und Belästigung angezeit werden.

Was möchtest Du wissen?