Darf man in Deutschland als Deutscher mit einem türkischen Migrationshintergrund bei MC FIT Mitglied werden (Fitnessstudio)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich kenne einige deutsche mit ausländischem Migrationshintergrund die bei einem Fitnesstudio Mitglied sind, scheinbar handelt es sich hier schon um Diskriminierung, allerdings würde ich in so einem Laden auch niemals Mitglied werden wollen und würde ihn in der Öffentlichkeit schlecht reden.

Hallo! Das ist unglaublich aber ich habe eh einen anderen Rat für Dich. Hast Du einen großen Verein in der Nähe der Leichtathletik, Rudern, Ringen oder auch Gewichtheben betreibt dann schau Dich da mal um. Zunächst gibt es dort die gleichen Geräte - wie gesagt, bei einem großen Verein - wie in einem Studio, die Trainer sind in der Regel mindestens so kompetent wie dort und Du bezahlst lediglich Vereinsbeitrag. Diese Vereine freuen sich über jedes Mitglied und werden Dich nicht in Ihren Sport zwingen. Da steht man auch eher an den Geräten als vor dem Spiegel. Beispielsweise sind inzwischen viele Frauen nur zum Zweck der Fitness großen Gewichthebervereinen beigetreten. Die werden Dich gerne nehmen und Du kannst sogar besser Kontakte knüpfen, alles Gute.

Also Theoretisch, kann dir jeder Pächter, Friendshice Unternehmer (Studio Besitzer) in der letzten Sekunde eine absage erteilen... Aber Praktisch sollte das nicht vorkommen, wenn du nicht negativ Auffällst. 

Was bei dem anderen Studio vorgefallen ist weiß ich nicht, vielleicht hatte die nen schlechten Tag gehabt oder so. Vielleicht mal mit dem Geschäftsführer oder Besitzer reden, sollten die dich aber immer noch ablehnen, nimm deine Freunde mit ins neue Fitness Studio!

mal rein vom gesunden menschenverstand her betrachtet so sollte dir keinesfalls die mitgliedschaft verwehrt werden wenn du im besitz der deutschen staatsbürgerschaft und eines festen wohsitzes in deutschland bist. solltest du dich allerdings nur mit einem touristen oder besucher visum in deutschland aufhalten so währe durchaus nachvollziehbar das man dir eine mitgliedschaft über mehrere monate mit monatlichen mitgliedsbeiträgen verweigert, da du ja einfach ohne deine mitgliedbeiträge zu bezahlen nachhause fliegen könntest bevor deine mitgliedschaft endet.

ein deutscher ohne migrationshintergrund aber ohne festen wohnsitz in deutschland kann z.b. auch keine verträge mit monatlichen kosten abschliessen.

jeder Verein, Club, Betrieb und Gruppe hat seine sogenannten Hausrechte. Das bedeutet, dass wenn ich einen Zigarrenclub habe, muss ich niemanden reinlassen der in Jogginghose rein will. Das selbe gilt für einen Club. Auch diese schauen, dass das Verhältniss Mann/Frau/Ausländer/Deutsch/jung/alt auf irgend eine Art und Weise passt, denn wenn man nur Bodybilder in seinem Club hätte, dann würde das alle anderen abschrecken, sich dort anzumelden (keiner mag den Vergleich). Du weißt nicht, warum du abgelehnt wurdest, ob wegen deiner Herkunft, deinem Auftreten, deinem Geruch, deinem Alter.....

Was möchtest Du wissen?