Darf man im Fall einer Panne auf der Autobahn den Seitenstreifen mit geringer Geschwindigkeit bis zur nächsten Ausfahrt befahren?

5 Antworten

Danke für die schnellen Antworten! :)

Ich schildere meinen Fall noch etwas genauer: Bei 150km/h fing das Auto plötzlich zum "schludern" an. Zuerst dachten wir an einem Platten. Wir haben auf den Seitenstreifen gewechstelt und sind mit ca. 30 km/h zur nächsten Ausfahrt gefahren. An der Tankstelle haben wir dann festgestellt, dass die linke hintere Bremse sehr heiß war und leicht blockiert (wahrscheinlich durch Rost in der Führung der Bremskolbens). Darauf basiert meine Frage, ob ich in so einem Fall die Autobahn über den Standstreifen an der nächsten Ausfahrt verlassen darf oder ob ich stehenbleiben muss und mich ein Pannendienst begleiten/abschleppen muss?

Mit freundlichen Grüßen

Schätze, in diesem Fall hättet ihr gar nicht mehr auf die Autobahn einfahren dürfen. Abschleppen oder direkt Vorort die Reparatur veranlassen müssen.

@peterobm

Wir waren schon auf der Autobahn - mit 150 km/h fahr ich nicht auf der Bundsstraße.

Panne; Reifenschaden, mit Notrad kannst locker bis zu 80 Km/h fahren, Seitenstreifen ist für Panne nicht zum Fahren. 

Das ist zwar richtig, aber die Frage war eine andere.

Da hilft auch das Notrad nix.

Wenig hilfreiche Antwort und dann auch noch falsch! Mit einem Notrad darf maximal 50 km/h gefahren werden und damit nicht mehr auf dem Fahrstreifen. Richtige Antwort lautet: Ja, mit mäßiger Geschwindigkeit bis zur nächsten Ausfahrt.

@Coboldt

Okay, es gibt aber noch die Runflat-Reifen

Denke schon warnblinklicht an und langsam fahren und abstand halten dafür sind die seitenstreifen da

Ja darf man mit Warnblinker

ja aber rufe den adac an

Was möchtest Du wissen?